Rassismus und "Neiddebatte"

Rassismus Wie die Schönheit schwarzer Menschen Diskriminierung provoziert
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich oute mich mal. Auch ich bin irgendwie ein Rassist.

Allerdings: nur in Bezug auf Optik, und: eher anders herum.

Seien wir doch mal ehrlich...

Welcher Kontinent bringt mehr schöne, anmutige Menschen hervor als der afrikanische? (und damit meine ich jetzt ganz sicher nicht die Exemplare, die die Buren oder andere der dortigen Eindringlinge gezeugt haben)

Warum würden sich sonst so viele Kaukasier(innen) ihren natürlich-rosaglänzenden Schinken-Teint Sommer für Sommer an den Stränden warmer Gefilde einem hohen Hautkrebsrisiko unterziehen? Warum würden Europäerinnen und andere Damen der westlich-weißen Welt sich bis zum Entenschnabel die Lippen aufspritzen lassen und sich ihre an Schweineborsten erinnernden blonden Stummelwimpern färben?

Zugegeben... die männlichen Exemplare machen letzteres (leider) seltener. Ein amtierender US-Präsident entblödet sich nicht, seine naturgegebenen optischen -aber leider so gar nicht ästhetischen - "Reize" mit einem blondierten Meerschweinchen-Haarteil zu betonen.

Aber bei dem ist ja so einiges neben der Spur.

Dem würde eher die sagenumwobene Penislänge eines Afrikaners oder Afro-Amerikaners die Wut- und Schamesrosaröte in den leeren Kopf schießen lassen.

Ich habe schon in anderen Artikeln darauf hingewiesen, dass man nur auf das neidisch sein kann, was jemand anderes aus eigener Kraft und ohne Vitamin-B erreicht hat und was zu erreichen man selbst ebenso in der Lage gewesen wäre, wenn man den inneren Schweinehund überwunden hätte.

Insofern ist der Titel dieses Artikels eher provokativ. Genaugenommen sollten weißgrundige Menschen nicht auf Dunkelhäutige neidisch sein. Sie sollten vielmehr neidlos anerkennen, dass auch die Natur nicht immer gerecht ist.

Stattdessen aber führte der vermeintliche Neid zu einer unendlichen Geschichte der Diskriminierung. Frei nach dem Motto: Wenn wir schon nicht so schön sind wie ihr, dann werden wir euch (und die Abweichler unter uns) mit allen Mitteln davon abhalten, Spaß an eurer Schönheit zu haben und aufgrund dieser erfolgreicher und geachteter zu sein als wir. Und: Wir werden verkrampft versuchen euch Unvollkommenheit in all den Bereichen zu unterstellen, die nicht so offensichtlich sind wie eure Schönheit.

Soll heißen: (wenn ihr schon so unverschämt schön ausseht,) dann seid ihr dafür eben dümmer fauler, unehrlicher als wir.

Vergessen wir der Ehrlichkeit halber aber nicht, dass in vielen afrikanischen Ländern Albinismus zu Diskriminierung führt, und wo Menschen mit dunkler Haut nicht "greifbar" sind werden eben z.B. Rothaarige zur Zielscheibe.

Letzlich ist es eben vor allem das Anderssein, das Menschen gefährlich werden kann.

Und: Natürlich gibt es auch wunderschöne hellhäutige Menschen und grottenhässliche AfrikanerInnen.

Aber im Verhältnis zur Gesamtzahl findet man wohl deutlich weniger schöne hellhäutige Exemplare (und am Ende zählen selbstverständlich nur die inneren Werte. Is klar! ;-) )

11:05 19.01.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

jamey

Traue nur deiner Aufmerksamkeit und verlasse dich nicht auf Erfahrungen. (schon gar nicht auf die anderer)
Avatar

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare