B | Der Duft einer frisch gemähten Sommerwiese

Interview Christoph Peters Bücher werden durch seine Seele getragen und doch hat er Sorge vor der nächsten Manuskriptseite


B | Südtirol, ein Lebensgefühl

Interview Die Autorin Karin Lochner und der Fotograf Peter von Felbert haben ein Kompendium der gustatorischen Genüsse Südtirols geschaffen


B | Der Duft einer frisch gemähten Sommerwiese

Interview Christoph Peters Bücher werden durch seine Seele getragen und doch hat er Sorge vor der nächsten Manuskriptseite


B | Im warmen Mantel der Erinnerung

Rezension Martin Suter legt den ersten Roman vor, nachdem sich sein Leben radikal verändert hat


Die Frau für alle seine Leben

EB | Die Frau für alle seine Leben

Nachruf Sie war nicht nur seine große Liebe, sondern auch seine erste Leserin. Nun ist Margrith Nay Suter verstorben


Martin Suter: Melody für Millionen

EB | Martin Suter: Melody für Millionen

Roman Martin Suter legt endlich wieder einen echten Suter vor – ein Hochgenuss für alle Suteraner


Roman „Die Heimat“ von Andreas Maier: Eine ewige Fiktion

Roman „Die Heimat“ von Andreas Maier: Eine ewige Fiktion

Literatur Für Andreas Maier ist Heimat seit jeher eine Fiktion. Der neunte Band seines grandiosen Romanprojekts „Ortsumgehung“ kreist um Schuld


Erste Hilfe: Von Schnappatmung, Seitenlage und Reanimation

Erste Hilfe: Von Schnappatmung, Seitenlage und Reanimation

A-Z Überlastete Notrufe und zögerliche Reaktionen von Umstehenden sind im Notfall lebensgefährlich. Unser Autor Jan C. Behmann ist Notfallsanitäter. Hier gibt er Laien ein paar Anregungen, was sie im Ernstfall tun sollen


Weihnachten: Einsamkeit unterm Christbaum

Weihnachten: Einsamkeit unterm Christbaum

Alleinsein Wir leben immer singulärer. Nur zu Weihnachten, wenn alle große Pläne haben, wird das Alleinsein schnell zum Stigma. Nicht für unseren Autor: Eine Anleitung, wie sich Weihnachten alleine wirklich genießen lässt


„Zugfahren ist zu schön um dabei zu schreiben“

EB | „Zugfahren ist zu schön um dabei zu schreiben“

Reisen Oskar Aichingers Werke spielen immer in Bewegung. Nun promeniert er nicht in und um Wien, sondern verlässt die Stadt mit der Eisenbahn