RE: und sie bleibt (dreht sich)doch ! | 01.10.2018 | 10:16

Danke erst mal für die Zuschrift. Nur kann ich diese leidernicht für mich annehmen.Was soll denn bei diesem Problem bei mir, einem älteren Menschen, der gesundheitlich auch nicht mehr so kann, wie er es jünger noch konnte?Nein, Mosnsieur, diese Frage kann ich für mich guten Gewissens verneinen.

Antwort auch gleich für alle anderen, die sich zwischenzeitlich meldeten.Wünsche allen Gesundheit. Ich bzw. meine Gattin und ich sind den Umständen entsprechend nach unserer "GOLDENEN" am WE soweit fit, wenn man das als fit betrachten kann. Teilnahme an Demos, abendl. Veranstaltungen, Diskussionen oa. sind nicht mehr drin: Haben unseren Anteil ind unserer aktiven Zeit geleistet. Jetzt ist die Jugend dran. Bajsewej: Ich mag das sachsenbashing nicht(sie Chemnitz etc.) WIR SIND MEHR

RE: Unsere Presse - nun ja | 21.08.2018 | 18:29

Hübsch geantwortet :) doch besser dieses, als gar nichts.In meinem Metier seinerzeit hatte ich es mit dieser Art Presse echt nicht zu tun und man ist immer wieder versucht, es im Guten zu versuchen.Aber- siehe- oben- man fällt dabei meist auf die G...

RE: Entschuldigt! Schäme mich Deutscher zu sein | 07.08.2018 | 17:55

Gleiche Antwort wie bei pleifel.Was meinen Sie mit "muß an der Hitze liegen?" Bajsewej - in der Antwort an BeautifulDay hat sich ein Druckfühler, sorry Druckfehler eingeschlichen. Muß nicht -abgehöriger heißen, sondern -angehöriger. Aim sooo sorry :)

RE: Entschuldigt! Schäme mich Deutscher zu sein | 07.08.2018 | 17:51

Die "Essenz" ist es nicht.Es ist die übliche Schlußbemerkung, floskel wie auch immer. Gegenfrage an Sie- weswegen sind Sie denn ratlos? Stimmt das etwa nicht? Oder sind Sie vielleicht AfD-Mitglied oder mögen Gauland? Wir sollten alle ehrlicher zueinander sein und unsere Mitmenschen mögen.Und das sehe ich als- konkreter formuliert nicht "Deutscher"(Bin ja Sorbe), sondern Deutscher Staatsabgehöriger, Bundesbürger genau so wie die 5 Damen./Noch Frage, KIenzle? :)

RE: Zurück ins Leben! | 26.03.2018 | 19:23

Dankeschön, Danke.Immer wieder schön zu lesen, daß man in einer großen Gemeinschaft ist.Nur eine kurze Frage, da ich noch nicht dazu gekommen ist, im Atlas nachzusehen, wo die Gelse liegt.Ich nehme an, es ist ein Fluß. Oder ist Gelse etwa ein weibl. Vorname?

Grüße aus Elbflorenz. FROHE OSTERN.

RE: Zurück ins Leben! | 26.03.2018 | 19:20

Vielen Dank.Es wird immer ein Licht am Ende des Tunnels geben, auch wenns mal vorübergehend dunkel ist.Im richtigen Moment daran denken, Menschen um sich haben, die einen stützen und auf die man sich verlassen kann.Ich glaube dran.Grüsse aus Sachsen

RE: Zurück ins Leben! | 26.03.2018 | 08:02

Lieber Achtermann

auch Dir genau wie den anderen ein herzliches Danke für Deine Zeilen.Bleib auch Du gesund.Und nun hoffe ich doch die 3.Antwort ohne diese blö.. Vertipfehler bei "alels" etc.los zu werden.Schön langsam... und los.Beinahe hätte es doch bei "hoffe ich "geklappt, dort fehlte das Leerzeichen.Alles ok - Chudak aus jottwejdej :)

RE: Zurück ins Leben! | 26.03.2018 | 07:57

Hallo Magda, über Deine Zeilen habe ich mich gegfreut.Vielen herzlichen Dank.Es geht nergauf. Und jetzt erst mal... Frohe Ostern. Alles Gute Chudak 26.3.18

RE: Zurück ins Leben! | 26.03.2018 | 07:56

Lieber Charlie, ich habe mich über Deine Zeilen gefreut.Wünsche auch Dir und den Deinen alels Gute, Gesundheit und..... jetzterst mal Frohe Ostern.Machs gut. Chudak 26.3.18

RE: Ich sitze im Zug nach Sachsen | 07.10.2016 | 10:15

Da schreiben Sie also: Ich sitze im Zug, fahre nach Döbeln. Döbeln liegt in Sachsen, es hat Anschläge auf Unterkünfte für Flüchtlinge gegeben, und es fällt schwer, sich einen anderen Hintergrund vorzustellen als den Hass auf Fremde.-Richtig, Sie könnten auch nach Bautzen, Hoyerswerda, nach Heidenau, Freital oder Dresden kommen- überall Sachsen. A l l e s Sachsen?D i e Sachsen? Gibts nicht.Darauf komme ich gleich nochmal zurück. Wenn ich dann von einem Thomas lesen muß:Ich weiß, dass der Ostarbeiter auch den Soli zahlt, nur viel ist es nicht, was da aus dem Osten kommt. Mir ist jedenfalls ein Kriegsflüchtling aus Syrien lieber als ein alles vergessender Pöbelsachse. Was ist an meiner Aussage den falsch, dass es mit einer Lüge gleichsetzen muss? Es ist der alte Nöhlstil aus dem Osten, der vielen von uns hier im Westen auf den Geist geht... dann schwillt mir der Kamm. 25 Jahre nach der Wende! Sachsenbashing ist angesagt! Weiter im Text und zu anderen Themen.

Jan Chudak macht wieder seine private Presseschau.Wie immer nach dem Frühstück. Friedensnobelpreis Die Schreie der Verwundeten- das las ich heute in SPON.Mit dem Grundtenor bin ich ja einverstanden, mit einem Detail aber nicht. Raten Sie mal, mit welchem ich es als Sachse nicht bin! Nicht etwa, weil ich Sachse bin und nicht sein kann, was nicht sein darf.Nein, weil es d e n bzw. d i e Sachsen genausowenig gibt wie d e n Berliner, d e n Hamburger, d e n Bayern usw.! Diese dauernde Sachsenbashing geht mir gewaltig auf den Senkel! grimmigguck! :( Am Freitag wird der Friedensnobelpreisträger bekannt gegeben. Aber überall herrscht Krieg. Ist der wichtigste Preis der Welt also überflüssig? Nein! Die Welt braucht Zeichen der Hoffnung. Eine Kolumne von Jakob Augstein im FREITAG - passend zu heute, am Freitag. Aber in Wahrheit ist der Mensch schon mit der Nächstenliebe überfordert.Und Zivilisation kann auch einfach verloren gehen. Wir müssen für diese Erkenntnis nicht nach Potocari fahren, jenes Dorf im Osten von Bosnien-Herzegowina, wo die Gedenkstätte für das Massaker von Srebrenica liegt. Es genügt, wenn wir in die hasserfüllten Gesichter der Menschen in Sachsen sehen. Wie viele von diesen Leuten würden auf alles schießen, was sich bewegt, wenn man ihnen eine Waffe und die Erlaubnis gäbe? Im Beitrag steht weiter: Krieg ist nichts, was den Menschen widerfährt. Keine Flut, kein Sturm. Krieg wird von Menschen gemacht.Ich sage nur Aleppo usw. Optimismus ist eine passive Tugend, Hoffnung ist eine aktive. "Es bedarf keines Mutes, um ein Optimist zu sein", sagte einst der britische Philosop und Großrabbiner Sacks, "aber einer Menge, um Hoffnung zu haben."Ein guter Satz meint Jan Chudak Auch in SPON äußerte sich zum Thema Friedensnobelpreis 2016 René Pfister, der Ltr.des Hauptstadtbüros: Die Lage am Freitag:heute wird der Träger des Friedensnobelpreises 2016 verkündet, und wie immer schießen davor die Spekulationen ins Kraut: Als Favoriten gelten angeblich Edward Snowden und der saudische Internetaktivist Raif Badawi. Aber solche Prognosen sind in der Regel so zuverlässig wie die für den Eröffnungstermin des Berliner Flughafens. Insofern könnte es auch gut sein, dass es im Nobelpreiskomitee zu einem deutschen Derby kommt: Angela Merkel gegen Helmut Kohl, die Kanzlerin der Flüchtlinge gegen den Kanzler der Einheit... nuja nunee. Also de "Muddi" wirds ni. Zum Abschluß noch ne Bemerkung, sozusagen fast unter Kollegen. Als ich auch lesen mußte: Erster Auftritt von AfD-Neuzugang Fest: Zum Auftakt erst mal die Moscheen schließen, konnte ich mir nicht verkneifen still in ich hinein zu brabbeln: Der hat ja einen an der Klatsche!Aber da ich nicht Böhmermann bin, behalts ichs eben still für mich und argumentiere wie Böhmermann: D A S dürfen Sie in Deutschland aber nicht sagen! Sonst geht mir der Fest noch ans Chemisett :) Jan Chudak wünscht allen einen schönen Tag.