RE: Fatale Eskalation | 23.03.2016 | 13:58

Zu lesen waren hier die Worte des franz. Premiers „Wir sind im Krieg“.Ich stimme dem Vortredner zu, daß in diesem einen Wort unsere ganze Misere liegt. In der Tat! Den Terror als Krieg zu betrachten wäre der Kardinalfehler und wir hätten ihn bereits verloren, ein nie gewinnbarer Krieg. Dehalb nein zu miltärischen Lösungen. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß Rüstungskonzerne jetzt Blut lecken, daß hohe Militärs ihre Zeit gekommen sehen, die Herren Generäle raus aus ihren Buddelkästen wollen und echten Krieg wollen. Nur mit Krieg hat man Frieden noch nie herbeigebombt.Noch nie! Da könnte man sich nur wünschen, daß Lyssistrata und ihre Schwestern dieses Mannspack am langen Arm verhungern lät. Nein, es ist eigentlich auch kein Angriff auf Brüssel, sie wollen uns testen, und provozieren, testen, ob wir uns provozieren lassen.Diesen Gefallen sollten wir ihnen nicht tun.Die ersten Reaktionen aus Brüssel fand ich gut-mit Zeichen der Liebe begegnen.Super.

RE: Begrüßung | 04.03.2016 | 10:54

Sachsen

Sachsen sind die nun alle so? echt??

Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied Jan Chudak

-Du heulst am falschen Grabe-oder

-Eene, meene Muh und raus bist Du- Wortspielereien

---------------------------------------------------------------

Also, da will ich doch nach kurzem Reinschnuppern hier in der Community einen Beitrag vom Stapel lassen.So ganz aus der Lamäng sofort los schreiben geht nicht, wie ich ursprünglich dachte.Zeit, die leider zu kleine Schriftgröße(hier leider nicht anders einstellbar) gesundheitliches Befinden u.a.lassen doch eine Weile vergehen, bis der Beitrag geschrieben, nochmals überflogen und dann gepostet wird.Also, Dank für Euer Willkommen und los gehts.

Sind aber noch einige wichtige Ergänzungen von nöten, betreffend den Stil und die Vorlieben des "Neuen".Ich mag nämlich Wortspielereien.Also keine nur ganz ernsthaft verfassten Kommentare, Grundsatzreferate oder politische Statements, die Sie - Quatsch DU, wir sind ja hier im Usenet alle per DU, ob 17 oder 70, lesen möchten.Wobei ich erstere weder als Leser geschweige denn Schreibende annehme. "Wortspielereien" schließen bei mir auch das bewußte Verhohnepiepeln der Sprache mit ein.Also zum Beispiel ist Rechtschraibungk nicht etwa fehlende Orthographie-Kenntnis oder Dreckfühler statt Druckfehler. Ist von mir bewußt eingesetzt.Nicht zur Freude jedes Konsumenten- aber ist halt meine Art.Und zum Lesen ist ja niemand gezwungen.

Man kann auch sehr ernste Themen mit heiteren variieren bzw. mischen.Und dann rätselt der Leser ggf., was meint der Kerl jetzt damit?Das ist doch nicht sein Ernst, sicher ein Ulk. Jo, schau mer mal.Was sagt das Bauchgefühl? Und "Anleihen" bei anderen sind auch "in", wie weltweit ja gecovert wird, ob nun Antike, Klassik oder Moderne.

Nach diesem langen Sermon möchte ich nun zum eigentlichen Thema kommen und es dem geneigten Publikum vorsetzen.Ich habe bewußt Publikum als Anrede genommen und nicht Community, weil mir all dieses englische communititatütata, eventartige, kids und Katz gewaltig auf den Senkel geht.Am liebsten hätte ich ja Kollektiv geschrieben, aber das hammer ja nich mehr.Womit auch klar ist, wes Geistes bzw.Landes Kind der Autor ist, nämlich Sachse, gestandener Ex-DDR-Bürger. Wie sagte doch einst der Wetterfrosch Jörg Kachelmann so schön? Es war nicht alles schlecht. Wohlan.

Das ist alles nur geklaut, und gestohlen, nur gezogen und geraubt. Entschuldigung, das hab ich mir erlaubt!Na? Klingelts? Kurzes Nachdenken- ja richtig, dieser Satz ist ein Titel von den "Prinzen", womit der Nachweis als erbracht gilt, daß wir auch zu DDR-Zeiten Blaublütige hatten.Und "blau" war so mancher Künstler ja auch, nicht nur der.

Kilometer Einleitung beendet, wird ernst.Ich möchte zum Thema "Wir Sachsen-fremdenfeindlich oder nicht?" schreiben.Prädestiniert dafür glaube ich zu sein (sonst ist es mit dem Glauben nicht weit her).Bin selber quasi Ausländer, da kein Deutscher, sondern Sorbe, wie auch unser sächs.Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Angehöriger der kleinsten slawischen Minderheit.Womit mit dem Stichwort Tillich schon der nächste Angriffspunkt fällt.

Ganz Deutschland blickt auf Sachsen!Das sind die Schlimmsten!Dort ist Pegida zuhause!Pfui, schämt Euch alle!Ich möchte auch das Thema aufgreifen, wie z.B. schon von Hans Springstein angegangen oder auch in Dialogen Janto Ban vs.Wolfgang Peters341.

Also abgesehen davon, daß es d e n Sachsen genausowenig gibt wie d e n Berliner, d e n Bayern und und, es sind alles Individuen:ich bin schon ganz anders als mein Nachbar linkerhand. Mein Nachbar wiederum auch anders als der Mieter über ihm usw.

Wer räsoniert, daß es wirklich alles Sachsen sind, alle aus Heidenau, aus Dresden usw.?Und dieses- sorry- saudämliche Argument, daß dieses stillschweigende Tolerieren ja eigentlich noch schlimmer ist, als die Täter?Ja, wer toleriert denn bittschön?Diejenigen, die zur gleichen Zeit am gleichen Ort waren und das ist ein winziger Bruchteil. Von einem kleinen Ort vielleicht ein Hundertstel, von einer Großstadt 0,003 Prozent.Warum? Weil,die zuhause sind, bleiben!Weil, ob jung oder alt um diese Zeit nicht mehr raus in diese Gebiet, vielleicht sogar aus gesundh.Gründen, gar Angst von den Pöblern angegriffen zu werden? Das alles sollen d i e Sachsen sein? "Nachbarin, Euer Fläsch'chen"möchte ich da mit Johann Wolfgang von Goethe aus seinem "Faust" sagen!

Ich war zu DDR-Zeiten Betriebszeitungsredakteur in einem großen sächs. Betrieb.Das Nase rümpfen kannste jetzt stecken lassen, lieber Leser X., kein Handzahmer, der zu allem Ja und Amen sagte.Ich hatte eine flotte Feder, sogar eine sehr flotte Feder! Und so manches mal durfte ich mit dem Parteisekretär bei der Kreisleitung antanzen.Na ja, ging nicht lange, nach zwei Jahren war Schluß und eine neues Tätigkeitsgebiet in der Industrie begonnen. Die Crux bei mir war ja immer, daß ich Probleme hatte, nicht weil ich g e g e n den Staat und die DDR war, sondern dafür. Sorry, aber wird wohl jemand aus den gebrauchten Ländern nicht verstehen.

So, das wars erstmal zu Beginn.Mal sehen, wenns wieder mal mit Schreiben klappt. Servus Leutln, hab die Ehre.

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.


RE: Sie meinen es ernst | 29.02.2016 | 17:22

Liebe Mitlesende und Mitschreibende, ich versuche wenigstens erst mal in Kürze zu kommentieren, obwohl ich lieber mehr Zeit, größere Schrift und den ganzen Beitrag in Ruhe hätte, als so auf die Schnelle.Also, das mit der "Hilflosigkeit", welche der Prof.aus Marburg beschreibt ist es schon so eine Sache.Auch ich empfinde, daß viele Menschen ratlos sind.Und leider stimmt es m.E. auch, daß die hohe Zahl der Flüchtenden nicht als d i e Chance genutzt wird, zu verändern.Nicht Pegida, die einfachen. selbstbewußten Bürger sollten von den Politikern, ihre Abgeordneten etc. fordern, daß die Politik sozial, sozialer wird. Warten wirs ab.Trotz Asylpaket II- ich bin und bleibe optimistisch.Und meine Motto lautet immer noch: WIR SCHAFFEN DAS. Nun erst recht.

(To wsitko dze a dyrbi hic, to clowjek ma jenoz so priwucic-sorbisch: Es geht alles und muß alles gehen, der Mensch muß es sich nur angewöhnen)- ein kluger Satz meines sorb.Onkels.Wo er recht hat, hat er recht. Und den rechten Hetzern sage ich nur ruhig und bestimmt wie Diogenes aus seinem Fasse. Geh mir aus der Sonne :)

RE: Begrüßung | 25.02.2016 | 09:32

No, tak to je :) To chce klid -Josef Svejk. "Ja, so ist es.Dazu brauchts Ruhe"- sagte schon Schwejk. Danke für das Willkommen.Werde erst mal- bin mehr Schreiberling von derc Seele aus- aber weniger Techniker, Computer inbegriffen(habe Startprobleme beim Einloggen, hoffe das aber noch zu packen).Im übrigen will/werde ich mich gern mal zu dem Thema "Das sind die Sachsen! Nur Sachsen? Nur" auseinandersetzen. Den da läuft momentan einiges schief. Abgesehen davon, daß es d e n Sachsne genauswenig gibt, wie d e n Berliner, d e n Kölner, den Bayern usw. Un d sich jetzt in die Ecke verkriechen und schämen?Aber nich mit olle Wolle! Auch wenn getextet wurde, das Schlimme sind ja die tatenlos zusehenden. Korrekt- aber wieviel sinds denn, bittschön der Herr, soagns mer des gnä Frau :) Soll ja auch ältere Menschers gebe, die gesundheitl.angeschlagen sind und schon deswegen nicht dabei sind.(isch chabe Rücken, Füße, Steiß usw.-so wie Hape) Dazu schreib ich noch- voraussgesetzt, ich komm nach dem xten Einloggversuch rein. Machts gut und Servus Leitln.

BTW:Mein Lieblinge sind Tucholsky, Kästner und Jaroslav Hasek :) Na skle