Da wendet sich die Welt mit Grausen

great greater trumpest nicht von Friedrich Schiller
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Jan Chudak meint, welcher Belesene kennt sie nicht, die Story:
Friedrich von Schiller "Der Ring des Polykrates"

Er stand auf seines Daches Zinnen,
Er schaute mit vergnügten Sinnen
Auf das beherrschte Samos hin.
"Dies alles ist mir unterthänig,"
Begann er zu Ägyptens König,
"Gestehe, daß ich glücklich bin." -...

Hier wendet sich der Gast mit Grausen:
"So kann ich hier nicht ferner hausen,
Mein Freund kannst du nicht weiter sein.
Die Götter wollen dein Verderben;
Fort eil' ich, nicht mit dir zu sterben."
Und sprach's und schiffte schnell sich ein.

Aber mir fällt hier auch etwas anderes ein,
wenn ich daran denke, daß sich die Welt mit Grausen abwendet!
Gemeint ist einer, bei dem einen auch schlecht werden kann,
hier der dazu passende Wartezimmer-Witz des Tages.


Die 3 US-Präsidenten Bush, Obama und Trump treten zum Rapport im Himmel an.Die Himmelspforte öffnet sich, der liebe Gott sitzt auf seinem goldenen Thron und fragt die Besucher, ob sie brav gewesen sind und was sie besonders mögen. Als erstes fragt er Bush.Und Bush antwortet: "Ok Mr. God, I was honed.Ich gewesen bin brav, habe die Industrie groß gemacht und auch Hollywood usw." "Ok" sagt der liebe Gott, "das gefällt mir, setzt Dich zu meiner Linken". Und zu Obama gewandt fragt er, und Du? "O my God, I also.Ich habe für das Gemeinwohl gewirkt und Obamacare für die Armen geschaffen." "Ok", sagt der liebe Gott, das gefällt mir auch, setz Dich zu meiner Rechten".Und schließlich fragt er Donald Trump."Wie ist es bei Dir mein Sohn?". Darauf kommt nur dessen kurze mürrische Antwort! "Damn, Du sitzt auf meinem Platz!!"









08:28 09.02.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare