Tschüß und Danke Frau Prof.Dr.Dr.Käßmann

in den Ruhestand versetzt vorigen Sbd. ist es also passiert.Feierliche Verabschiedung von der Ex-Bischöfin Käßmann
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich habs doch geahnt, ich habs geahnt! :( Keine einzige Zeile von dem Medium über ein Ereignis, was wohl ansonsten berechtigt auch einen sehr atheistischen Standpunkt propagiert. Doch...über das Martin-Luther-Jahr hat man anläßlich des großen Jubiläums ja auch geschrieben.Habe das neben bei aus den Nachrichten - Margot Käßmann ist am Sonnabend in den Ruhestand verabschiedet worden!!


Muß dazu vorher der Vollständigkeit halber erwähnen, daß ich erst in meiner Kindheit von meiner Mutter im luther.-evangelischem Glauben erzogen wurde, zum Abschluß auch konfirmiert. Im Laufe der Zeit jedoch hat sich das dann aber geändert, ich bin dann vom Glauben abgefallen, wie man im Sprichwort so schön sagt. Atheist geworden.Ich erinnere mich auch noch noch an jenen Tag, als "es" geschah. Es war 1958 in der damaligen DDR. Nach erfolgreich bestandenem Abitur wollte ich wie meine anderen Klassenkameraden studieren. Das ging aber nur, wenn man sich vorher "freiwillig" zum Armeedienst in der NVA verpflichtete. Dort war ich dann auch zwar nur schlappe 3 Monate, bevor ich wegen Wehruntauglichkeit wieder entlassen wurde. Aber in der Zeit schaffte es der "Spieß", daß die gesamte Kompanie geschlossen aus der Kirche austrat. S o war das damals.


Auch wenn heute nicht mehr gläubig, haben sich doch viele Vorsätze aus dem christl.Leben erhalten, die eigentlich sogar deckungsgleich mit den kommunistischen Idealen sind.Auch wenn sie sich im Nachhinein als eine schöne Illusion herausstellten. Und aus diesem Grunde habe ich sowohl gegenüber der Kanzlerin A.M. als auch gegenüber der gleichen Werten verpflichteten vormaligen Bischöfin Margot Käßmann Hochachtung empfunden./Als ich heute in den Nachrichten im Radio hörte, daß Frau Käßmann am Sbd.in den Ruhestand versetzt wurde, hatte ich auch kurz inne gehalten und ihrer gedacht. Ja ja, ich weiß, die Sache mit dem Alkohol am Steuer. Na und? Da haben andere mit viel wichtigeren Positionen ganz andere Dinger gedreht und dann ebenso -Tschuldigung-"gesoffen" - hinterher kams irgendwie nicht bei den Zuständigen an, wurde unter den Tisch gekehrt. Und manchmal hat man ja den Zufällen auch ein wenig "nachgeholfen", wenn die Obrigkeit wollte, daß der oder die von der Bühne verschwinden sollte. War ja die Zeit der Zufälle.


Nun nahm ich wenigstens an, daß das von mir gemeinte Medium dem auch Rechnung trägt und kurz eine Meldung dazu bringt. Aber ich fand keine, weder unter Religion, noch Kultur, wo ich das einordnen wollte. Ja, die Schiet-WM, darüber noch des Langen und breiten. Zu Käßmann nix, und da habe ich mich entschieden, eben hier noch mal dazu zu schreiben. Etwas kritikresistent ist genanntes Medium ohnehin, wenns darum geht. Das wars also. Frau Käßmanns Zeit ist abgelaufen (falls.., ich hätte auch sie als BK gewählt). Nun wird es Angela Merkel richten. Allen Zweiflern, gewissen Bayern, Söder und dergleichen zum Trotz. Dieses schreibt in Anlehnung an den bekannten Spruch von J.F. Kennedy einer, der von sich sagt, "Ich bin ein Merkelianer". Ja, soviel Zeit muß sein. Schöne Zeit noch allen.

15:43 01.07.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 1