wieviel Union brauchts?

Gemeinsamkeiten Fragen, was eine Unio ausmacht? Gemeinsamkeiten, Unterschiede
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Naja, den BREXIT haben wir ja nun.Wie weiter?

Ein Thema, worüber zu debattieren sich lohnt: Union - Staatenbündnisse etc. Jetzt aktueller denn je mit dem BREXIT. Und selbst wenn man es von sich aus nicht thematisiert, in Diskussionen im engsten Familienkreis gibts da verschiedene Auffassungen. Also USA- United States of America, oder aber auch UdSSR -Union der Sozialistischen Sowjetrepubilken, unsere EU-Europäische Union. Wer ganz weit zurückgehen will, meinethalben auch bis zur Gründung des Deutschen Reiches.

Zu hinterfragen wäre m.E. Sinn und Zwecks des Zusammenschlusses, durch wen initiert, ganz "freiwillig" aus eignen freien Willen oder mit mehr oder minder "Nachhilfe"? Was sollte bei einem Zusammenschluß trotzdem weiter beibehalten werden, was nicht? Fragen tauchen plötzlich auf, an die ich nie gedacht habe. Was sind Gemeinsamkeiten, die fördern, was ist hier eher hinderlich? Sprache, Territorium etc.

Ich versuche mal zu einigen Dingen Antwort zu finden, beginne mit den USA - den United States of Amerika. Hier wäre als m.E. größtes gemeinsames Element die (englische) Sprache! Es ist meiner Meinung nach schon ein entscheidendes Moment, ob fast ein halber Kontinent die gleiche Muttersprache hat und spricht (also der Teil Nordamerika und hier die USA des Kontinents Amerika) oder ob in einem anderen Kontinent(Europa) ein Dutzend oder mehr Sprachen gesprochen werden.(Französisch, Spanisch, Italienisch, Deutsch, Belgisch,Tschechisch, Polnisch ,Griechisch usw.usw.)

Ein zweiter Gesichtspunkt dann wäre dann das schon erwähnte gemeinsame Territorium, was einen könnte bzw. sollte.Für Nordamerika(Kanada mal ausgenommen)wie Europa träfe es zu. Ein weiteres Merkmal die Kultur - hier dürften es wohl sicher die meisten Unterschiede geben.Nicht nur die Kleidung ist da von Bedeutung, auch Sitten und Gebräuche im täglichen Leben miteinander. Ganz wichtig die Stellung von Frau und Mann im gesellschaftlichen Leben auch persönlich zueinander.Die Kultur des Wohnens, Bauens usw. Aber auch die Kunst/Künste - ob Malerei, Bildhauerei, Musik, Theater.Eine unheimliche Vielfalt. Der unterschiedliche Glauben spielt eine immense Rolle! Vorallem dessen Auslegung, Interpretation bis hin zum Fanatismus.

Ein wesentliches Element ist auch die wirtschaftliche Stärke gegenüber anderen, ob man sich hier zusammentut, um den Warenabsatz zu sichern.Jedoch um seine Grenzen im Verbund mit anderen Ländern besser schützen kann.

Ich weiß, daß das nur ein Anfang ist, mehr als unvollständig - aber es ist ein Anfang, auch mal über bisher nicht oder wenig diskutierte Dinge zu sprechen.Was haben wir bislang richtig, was falsch gemacht? Sind Referenden wirklich der richtige Weg den Willen des Volkes durchzusetzen?

Welcher Teil des Volkes? Alle, auch die sich nicht artikulieren und zurückhalten? Fragen, Fragen, Fragen. Wir werden viel Zeit brauchen, um sie zu lösen- nur die haben wir nicht! Auf weitere Meinungen bin ich gespannt.

15:15 26.06.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare