22.5.13: Farben

Freitag 2.0 Mit dem neuesten Update gibt es wieder Farben. Und ein wenig blättern kann man auch

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community.
Ihre Freitag-Redaktion

Liebe Community,

wie ich bereits beim letzten Mal angekündigt habe, laufen wir ein bisschen auf Sparflamme, da Gil in (fast) vollen Zügen sein junges Vaterglück genießt.

Fernab dessen haben wir aber trotzdem ein wenig erledigt bekommen. Die markanteste "Neuerung" dürfte sein, dass wir wieder zum alten Farbschema übergegangen sind. Sprich, ihr seht jetzt immer sofort, ob ein Autor rot, hellblau oder blau ist – nicht erst, wenn ihr mit der Maus über den Namen fahrt.

Des Weiteren solltet ihr ab jetzt durch die Empfehlungen und die die Netzlese (oder andere Elemente, die wir "Link Cycles" nennen) blättern können. Allerdings hakt das bei mir noch. Vielleicht geht es ja bei euch. Die Knöpfe zum Blättern finden sich jeweils oben rechts im jeweiligen Element.

Ein ähnliches Feature haben wir für Artikelpakete eingeführt, einen Button für weitere Links. Das werdet ihr sehen, sobald wir ein großes bauen. Versprochen.

Der Rest ist hauptsächlich Bugfixing und ein wenig Spielerei (mitlaufende "Weitere Artikel" etc.).

In nächster Zeit werden wir uns mit einer Art "Mein Freitag", den Nachrichten und einem dynamischen Inhaltsverzeichnis (für die Zeitung) beschäftigen. Allerdings fährt der Maschinenraum immer noch auf halber Kraft.

Viele Grüße

JJK

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Jan Jasper Kosok

Online-Chef

Jan Jasper Kosok studierte Wirtschaftswissenschaften in Berlin, verdingte sich im Nachtleben und gründete 2007 mit Teresa Bücker das Blog Knicken // Plakative Platzierungen, welches sich mit Musik und Popkultur beschäftigte. 2009 kam er zum Freitag, um beim Aufbau des Webauftrittes zu helfen. Seit 2011 ist er verantwortlicher Redakteur für Online und Community und hat seitdem mehrere Relaunches begleitet. Er beschäftigt sich mit den sozialen Auswirkungen von zu hohem Internetkonsum und fürchtet sich davor, nicht verhindern zu können, ein alter weißer Mann zu werden.

Jan Jasper Kosok