Jan Jasper Kosok
15.04.2011 | 12:19 6

Video: Gunter Dueck - Internet als Gesellschaftsbetriebssystem #rp11

Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied Jan Jasper Kosok

Ein weiterer hervorragender, weil unterhaltsamer Vortrag von Gunter Dueck, im Beruf Chief Technologist von IBM. Grundlegende gesellschaftliche Fragen rund um X und Y finden hier ihre Antwort. Irgendwie.

JJK

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare (6)

Columbus 15.04.2011 | 22:45

Lieber Herr Kosok,

Gut, die Beiträge von der re: hier einzustellen.

Das vermisse ich, als doch etwas weit vom ICE-Knoten Berlin hausender "dF"-Philantrop z.B. für die Hausmarke "Salons" aus dem Gorki-Theater, obwohl doch einigermaßen akustisch und visuell annehmbare Mitschnitte heute kein technisches Problem mehr sind. Vorausgesetzt, man hat, ganz nach der Methode Dueck, für das Bootleg auf Aufnahme gedrückt. - Ich komme ja, trotz all´ der interessanten Themen, nicht einfach ´mal so unter der Woche nach Berlin.

Herr Dueck ist, "absolut sehenswert" (mh) und unterhaltsam, zumindest eine Weile lang.

Dann aber, erinnert mich dieser Hochgeschwindigkeitsnetzler, der praktisch zu jeder lebensweltlichen Frage schon eine, meist eloquente, häufig spöttische Meinung hat, an einige Typen aus der Ära der Hochzeit des Mobilitäts- und Technikrauschs (Dueck benutzt ja auch gerne die Bilder aus der sterbenden Automobil und dümpelnden ICE-Welt, Mitte der 70er Jahre und während der 80er des letzten Jahrhunderts, die auf ähnlichen Bühnen, nur eben ohne die Digitaltechnik, standen, und von der Vernetzung der Metropolen (Paris-Frankfurt in 2 Stunden (Transrapid- Schwebebahn), bis zur Lösung der Welternährungsfrage (Reaktorproteine in Tofuriegelform oder als Paste, mit Geschmack nach Wahl), ebenso alles erklären konnten. Im letzten Jahrhundert hätten abwechselnd Ärzte (Ende der Krebserkrankungen durch die monoklonalen Antikörper), Maschinenbauer (endlos Energie, endlos neue Ressourcen) und Chemiker (nichts ist für Kohlenwaserstoffketten unmöglich), solche Vorträge gehalten.

"Faszinierend", würde "Spucky" sagen, dass es so etwas noch gibt und die Netcitizen nach den gleichen Mechanismen ticken, wie ihre Väter. Mütter wurden vor 30-40 Jahren noch viel weniger häufig gefragt.

LG
Christoph Leusch