Rot-Rot-Grün Ein Auslaufmodell

Rot-Rot-Grün Halina Wawzianiak, die Berliner Linken Abgeordnete hat eine negative Perspektive für Rot-rot-Grün in ihrem Blog geschrieben. Viele Realo Abgeordnete wollen nicht mehr.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Halina Wazniacak hat in ihrem Blog über die Möglichkeiten von Rot-Rot-Grün geschrieben. Sie hat ein sehr negatives Fazit der Chancen von Rot-Rot Grün gezogen. Da habe ich eine Antwort geschrieben. Mich stört das negative Denken vieler Abgeordneter. Der neue Koalitionsvertrag trägt deutlich eine linke Handschrift. Der Mindestlohn ist ein Durchbruch. Doch es kann nicht sein, daß Merkel weiter Kanzlerin bleibt, weil sich die drei Parteien nicht einigen können. Daher habe ich ihr geschrieben:Liebe Halina, ich finde deinen Beitrag gut und würde ihn gerne auf meiner Freitag Communityseite teilen. Mein Ziel ist es das Denken hier in Deutschland zu ändern. Als Linker sollte man nicht darüber nachdenken, was mit anderen Parteien nicht geht, sondern was geht und das ist eine ganze Menge. Auch sollten wir uns von Schlagworten wie Anti-Militarismus befreien, weil das Symbolpolitik ist. Ich denke, da an die deutsche Fregatte. Es gibt gute Gründe ,daß ein Militärschiff die Chemiewaffenvernichtung bewacht. So ein Boot muß ruhig liegen. Wer so ein Problem zu einer Frage von Militarismus macht, kommt bei R2g nicht weiter. Da gibt es viele andere Beispiele. Ich möchte gerne mehr mit Menschen aus der Linken in die Diskussion kommen. Ich wünsche mir in 4 Jahren endlich einen linken Kanzler. An dem Ziel müssen wir alle arbeiten.

11:47 26.04.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

jan Stephan

Mich interessiert Arbeitsmarkt, Außenpolitik und die Bundeswehr. Doch ich schreibe auch gerne über Film und Fernsehen
Schreiber 0 Leser 2
Avatar

Kommentare