JanKuehnemund

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Krieg für immer | 04.04.2009 | 00:16

“Das größte Hindernis für einen Frieden in Nahost”, stellen Sie fest, “heißt Israel”. Und was macht man am besten mit einem Hindernis, liebe Redaktion? Aus dem Weg räumen? Beseitigen? Ausmerzen? Oha!

Es war in den vergangenen Jahren schon schwer erträglich, zweiwöchentlich die Kaffeesatzleserei Ihres “Nahost- und Energie-Experten” Mohssen Massarrat zu ertragen, seine vollkommen falsche und bis zum Erbrechen wiederholte Ankündigung eines unmittelbar bevorstehenden Angriffskrieges der USA und Israels gegen den Iran - und seiner impliziten These, alleinverantwortlich für Krieg und Konflikt sei schließlich “die Atommacht Israel”.

Ebenso wenig delektabel die ehrenrührigen Artikel von Arafats ehemaligem menschlichen Schutzschild Uri Avnery. Alle paar Wochen (je nach nahöstlicher Großwetterlage auch mal allwöchentlich) rechnet er moralinsauer aber faktenarm jüdische Schuld gegen palästinensisches Leid auf - Ihnen Grund genug, ihn als Israels Vorzeigelinken, -juden, -israeli, -friedenaktivisten, immer wieder unkommentiert zu Wort kommen zu lassen oder ihm als authentischer Stimme mit affirmativen Fragen zu schmeicheln. Avnery ist ganz sicher Antizionist, wenn er auch vielleicht kein Antisemit ist. Aber die er mit Argumenten versorgt, die sind ganz sicher welche.

Als Abonnent des Gedruckten verfüge ich über eine Winzigkeit mehr Macht, als die LeserInnen Ihrer Internetseite. Ich sollte sie nutzen, so leid es mir tut um all die schönen Artikel im Kulturteil der Zeitung.

Mit freundlichem Gruß, jk