Kinder fragen, Politiker antworten

Jugendwahl Von wegen politikverdrossen: Berliner Jugendliche stellen Politikern ihre brennendsten Fragen im Wahlkampf 2009

Bald ist Wahltag. Am 18. September 2009, sind alle Schülerinnen und Schüler unter 18 Jahren aufgerufen in fast 1000 Wahllokalen deutschlandweit zur U18-Wahl zu gehen und ihre Stimme für Schwarz, Rot, Grün, Gelb, Rot und Co. abzugeben. Alle über 18 Jahren sind erst am 27. September bei der "echten" Bundestagswahl an der Reihe.

Ganz gleich ob U18 oder gerade Ü18: Das Kinder- und Jugendbüro (Kijub) in Berlin Steglitz-Zehlendorf hatte zu einem Politikerparcours geladen. 200 Schülerinnen und Schüler nutzten im Rahmen eines politischen Speeddatings die Möglichkeit fünf Bundestagskandidaten ihres Wahlkreises näher kennenzulernen, sie auf ihre politischen Positionen hin abzuklopfen und ihnen ihre Meinung zu sagen – "der Freitag" berichtete.

Wie angekündigt hat "der Freitag" nicht nur einen Bericht des Politikerparcours gedreht, sondern auch Fragen der teilnehmenden Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf Video aufgenommen, um ihren Anliegen ein größeres Forum zu bieten. Die in der Wahlkampfarena aktiven Politiker haben ab sofort die Möglichkeit in den Kommentaren zu diesem Artikel auf die Fragen der Jugendlichen einzugehen. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und eine rege Diskussion. Film ab...

Mit dem Freitag durchs Jahr!

12 Monate lesen, nur 9 bezahlen

Geschrieben von

Janusz Biene

Ex-Hausmeister in der Wahlkampfarena und Ex-Berliner, mittlerweile Autor, Mod und Twitter-Agent.

Avatar

Wissen, wie sich die Welt verändert. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt sichern

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt sichern

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden