Die andere Mehrheit ist möglich

Kommunalwahlen in Italien Mitte-Links im Aufwind und mit kommunistischem Partner
Exklusiv für Abonnent:innen

Mit seinem persönlichen Einsatz an der Wahlfront hat der italienische Premierminister offenbar mehr Gegner als Anhänger mobilisiert: Die Wahlen in Regionen, Provinzen und Kommunen, zu denen zwischen dem 25. Mai und dem 9. Juni mehr als elf Millionen Stimmberechtigte aufgerufen waren, endeten mit einem Achtungserfolg der Mitte-Links-Opposition Ulivo und der mit ihr verbündeten Rifondazione Comunista (RC). "Von den Alpen bis nach Sizilien" habe die Opposition zugelegt, freuten sich deren Sprecher - herausragend der Sieg in der Provinz Rom und der nordöstlichen Region Friuli Venezia-Giulia.

Dass dieses Votum der erste große Test seit dem Sieg der Rechten bei den Parlamentswahlen vor genau zwei Jahren sein würde, war in beiden Lagern unumstritten. Entsprechend pran