facebook und die Börse

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Vor gut einer Stunde schrieb die Seite boerse.ard.de folgenden Artikel:

Seit Monaten spekulieren die Investoren über den Zeitpunkt des kommenden Facebook-Börsengangs – schon bald könnte es losgehen, wie das "Wall Street Journal" weiß.
Nach Informationen des "Wall Street Journal" (WSJ) könnte das weltgrößte soziale Netzwerk bereits am kommenden Mittwoch die nötigen Unterlagen bei der US-Börsenaufsicht einreichen. Die gewöhnlich gut informierte Finanzzeitung beruft sich dabei auf "eingeweihte Personen". Das wäre zumindest der erste Schritt auf dem Weg zum Parkett. Bis zum eigentlichen Börsengang dürften dann aber noch Monate vergehen. Laut "WSJ" strebt Facebook eine Bewertung von 75 bis 100 Milliarden Dollar an (57 bis 76 Milliarden Euro). Damit würde der Konzern an der Börse mehr wert sein, als die meisten Dax-Konzerne: Siemens ist rund 67 Milliarden Euro wert, VW kommt auf etwa 60 Milliarden Euro, der Chemieriese BASF sowie der Software-Entwickler SAP auf jeweils 56 Milliarden Euro. ...

Der vollständige Artikel kann bei Bedarf hier gelesen werden, muss aber nicht wirklich gelesen werden. Wichtig sind eigentlich nur 2 sich ergebende Fragen:

Welcher klar denkende Mensch vertraut schon seinen Freundeskreis und seine Ansichten einem Moloch an - also wann endlich löscht ihr euer Facebook-Profil und verlangt von facebook das endgültige Löschen der über euch gesammelten Daten?

In welcher Flasche (oder besser: auf welchem Bankkonto?) hat der ARD-Programmrat im Jahre 2001 die Botschaft gefunden, das Börsengeschehen gehöre zum Bildungsauftrag und welcher heutige Pflichtgebührenzahler möchte ungefragt von der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) allabendlich zur besten Sendezeit mit Meldungen über das Verhalten gieriger Abzocker zugetextet werden?

Die zweite Frage beschäftigt mich schon länger, trotzdem habe ich noch keine befriedigende Antwort gefunden.

Worin besteht die (evtl. personelle) Verbindung ARD - Börse (Hessischer Rundfunk ist verantwortlich)?

Warum gibt es keine Initiative, derlei Zeit- und Energieverschwendung zu verbieten?

Habt ihr Antworten darauf?

13:30 29.01.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

13rh07

Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare