jimini

Ich bin nicht in Kürze zu fassen..
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: nachgefragt: Wenn der Pleitegeier greift ... | 15.11.2012 | 19:44

Das Land ist pleite. Hier und da heben die Bürger langsam die Hände. Stellvertretend für das laufende System. Politik ist nicht das worüber in der Presse berichtet wird. Politik misst sich für mich daran was im Kühlschrank (wenn noch vorhanden) bzw. im Postkasten ist.. Wenn 300.000 Menschen jährlich allein der Strom abgestellt wird, sagt das alles über "unsere" Politik aus. TV aus = 360Watt gespart und die Hirnwaschmaschine einmotten. Selbst mit dem Denken beginnen..Peinlich muss es den Insolventen Bürgern nicht sein, unsere Regierenden schämen sich letztlich auch nicht. Letztere sollten es aber.

RE: Politik für alle | 15.11.2012 | 13:02

Leider neigt der Deutsche dazu für sich denken zu lassen. Ihm muss alles vorgekaut werden - wenn auch nur über RTLII "wie schreie ich mein Kind etwas leiser an.." etc. Politik mehrkt man in der eigenen Tasche, im Postkasten, nur bei sich selbst. Und die EU-Krisen-Sache ist doch eifacher als man denkt (wenn man denkt). Denn von 100 Euro kann ich nicht 200 verleihen. Der Politzirkus erinnert etwas an die Hütchenspielerei. Und wie sagte Stanislav Lec so schön: "Verwirren sie mich nun nicht mit Tatsachen."