Den Genossenschaften beitreten

Ethik Der Artikel weist auf das die Werte der Ethik und der Ökonomie, sowie der Ökologie miteinander vereinbar sind.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Hamburg - In Hamburg steht die Verwaltung von Greenpeace Energy eG. Dort können alle der Genossenschaft beitreten. Unabhängig davon ob sie bereits ihre Stromrechnung an Greenpeace Energy eG bezahlen oder der Umzug zu Greenpeace Energy noch vollzogen werden wird.

Ein starkes Argument, welches dafür spricht besteht darin, einem Energieversorger zu Vertrauen bei dem der Mensch durch die Genossenschaft Miteigentümerin, Miteigentümer der Gesellschaft ist. Weiter arbeitet Greenpeace Energy eG nicht profitmaximierend. Daher besteht Ehrlichkeit durch Transparenz. Alle wissen präzise wofür die Einlagen investiert wird. Daher wird nicht als Selbstzweck für das private Bankkonto gearbeitet. Gewinne investiert Greenpeace Energy eG in den Ausbau erneuerbaren Energien, geben den Preisvorteil an die Kundschaft oder als Ausschüttung an die Miteigentümerinnen und Miteigentümer weiter.

Alle Genossenschaftlerinnen, Genossenschaftler sind bei Greenpeace Energy eG ab einem Anteil in Höhe von 55 € dabei. Dadurch bleibt Greenpeace Energy unabhängig von Banken und Krediten. Der Anteil, die Anteile an Greenpeace Energy eG werden allerdings mittels Girokonto bezahlt. Die Kapitalmasse der Anteile wird durch Greenpeace Energy eG für zwei Jahre fest investiert in Anlagen für den Ausbau der regenerativen Energie im Land. Laut Constanze Wieprecht von der Betreuung von Genossenschaftlerinnen und Genossenschaftler bei Greenpeace Energy dem Journalisten Jimmy Bulanik mitteilte, wird Greenpeace Energy eG mitunter im Bundesland Nordrhein-Westfalen am Hambacher Forst solche Anlagen installieren.

Solche und weitere Informationen zu den Entwicklungen und Projekte wird zweimal jährlich via die Kunden- und Mitgliederzeitschrift energy kommuniziert. Sofern gewünscht wird einmal im Monat ein Email Newsletter von Greenpeace Energy versendet. Wer möchte wird per Mail zu Angebote, Mitmach - Aktion und Veranstaltungen informiert.

So auch die Mitbestimmung zu dem jährlichen Treffen im Sommer in Hamburg. Ob jemand ein Anteil hat, ob das Maximum von 400 ist beim Stimmrecht unerheblich. Somit wird durch die gebildete Gemeinschaft die Energiewende aktiv betrieben. Die Beteiligung an der Willensbildung. Wie das Wählen des Aufsichtsrat, 50 gewählte Vertreterinnen und Vertreter.

Alle Genossenschaftlerinnen und Genossenschaftler können auf dem Mitgliederportal https://mitglieder.greenpeace-energy.de ihre Daten verwalten, sich untereinander austauschen, Protokolle der Vertreterversammlung und Neuigkeiten aus der Genossenschaft abrufen. Dabei gibt es Mehrwerte und Möglichkeiten wie zu ermäßigten Preisen an dem Energiekongress teilnehmen.

Interessierte sind jederzeit Willkommen und dürfen sich von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 Uhr bis 19 Uhr wenden an:

Greenpeace Energy eG

Hongkong Strasse 10

20457 Hamburg

Telefon: 040 808 110 350

Telefax: 040 808 110 555

Mail: mitglieder@greenpeace-energy.de

Die Genossenschaft bei Greenpeace Energy eG ist frei von Kreditinstituten eine Modalität sein Geld sicher aufzubauen. Wer seinen bestehenden Anteil nach eigenem Ermessen erhöhen möchte kommuniziert dies gegenüber Greenpeace Energy eG und bekommt die notwendigen Dokumente dazu.

Jimmy Bulanik

Quellenangaben:

https://www.greenpeace-energy.de

https://blog.greenpeace-energy.de

https://mitglieder.greenpeace-energy.de

17:36 14.01.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Jimmy Bulanik

Jimmy Bulanik ist ein international langjährig erfahrener Experte für Rechtsextremismus
Jimmy Bulanik

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare