Der TOR Browser und das TAILS Betriebssystem

Bürgerrechte Der Artikel ist ein Beitrag zu mehr digitalen Privatsphäre.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Bundesrepublik Deutschland – Am Freitag, 02. November 2018 sendete das öffentlich – rechtliche Fernsehen im ZDF um 23 Uhr eine Sendung über 99 Minuten mit dem Titel: „Lass Dich überwachen! Die PISM IS A DANCER SHOW“.


Dazu schrieb das ZDF im Internet auf deren Seite der Mediathek folgendes:


„Ob Facebook-Profile, Instagram-Accounts oder längst vergessene Internet-Jugendsünden: Die Redaktion scannt im Vorfeld der Show von jedem Zuschauer die Social-Media-Aktivitäten und fördert alle Peinlichkeiten zutage, um daraus ganz eigene Überraschungen zu entwickeln. Diese neuartige und satirische Variante einer Überraschungsshow hat eine enorme aktuelle Relevanz, indem sie zu jeder Zeit unterschwellig auf die Leichtsinnigkeit hinweist, mit der mit persönlichen Daten im Internet umgegangen wird. Der Zugang ist jedoch sehr humorvoll und ohne moralischen Zeigefinger“

Das ZDF hat über zwei Monate lang 199 Zuschauerinnen und Zuschauer im Internet überwacht. Vergleichbar mit dem was die Weltöffentlichkeit durch Edward Snowden gelernt haben.

Es stellt sich die Frage, was haben die Menschen in der Welt wozu die Bundesrepublik Deutschland gehört draus gelernt ?

Es gibt im Internet gratis Programme mit offenen Quellcodes wie dem TOR Browser, das live Betriebssytem Tails oder auch Email Verschlüsselung wie Pretty Good Privacy. Ebenfalls hilfreich ist die Anonyme Ansicht bei der diskreteste Suchmaschine der Welt, Startpage legal und kostenlos Mittel um die Privatsphäre zu beschützen. Sinnig ist es in jedem Fall. In der analogen Welt wird dies täglich praktiziert.

Etwas Geld kosten VPN Anbieter. Auf einer EDV kann die Technologie eines aktiven VPN mit einem eingeschalteten TOR Browser kombiniert werden.

Dies lässt die Nachrichtendienste wie die NSA & Co. verzweifeln. Zurecht !

Darum sollten jene welche die Kapazitäten haben, erneut Krypto Parties veranstalten und das Bewusstsein der Menschen schärfen, sodass sie einen Bezug gewinnen und in in ihren Zirkeln zu Multiplikatoren werden. Wenn dann noch jene befähigte Menschen aus intrinsischer Motivation einen vertretbaren Geldbetrag zur Förderung des digitalen Schutzes durch den TOR Browser, das Betriebssystem Tails den Zwiebelfreunden e.V. spenden ist das die Sahnehaube auf der Crème de la Crème.

Ich selber habe bereits mehrfach Geld an die Zwiebelfreunde e.V. gespendet. Darüber hinaus betreibe ich im TOR Netzwerk ein Knotenpunkt.


Jimmy Bulanik


Quellangaben:

https://www.zdf.de/show/lass-dich-ueberwachen/lass-dich-ueberwachen-die-prism-is-a-dancer-show-vom-2-november-2018-100.html

Eine Erklärung zum TOR Browser.

https://www.youtube.com/watch?v=Q3YWv8NsqSw

TAILS:

Zwiebelfreunde e.V.
Account holder: Zwiebelfreunde e.V.
IBAN: DE09430609671126825600
BIC/SWIFT: GENODEM1GLS
Name of bank: GLS Gemeinschaftsbank eG
Address of bank: Christstrasse 9, 44789 Bochum, Germany

https://de.wikipedia.org/wiki/Tails_(Linux-Distribution)

Startpage:

https://eu-new.startpage.com

PGP:

https://de.wikipedia.org/wiki/Pretty_Good_Privacy

VPN:

https://strongvpn.com


Mein TOR Knotenpunkt:


https://metrics.torproject.org/rs.html#details/8E76F1F6E8499CCE975C451560586A5F8BF0BFDB

20:47 03.11.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Jimmy Bulanik

Jimmy Bulanik ist ein international langjährig erfahrener Experte für Rechtsextremismus
Jimmy Bulanik

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare