Lasset Blumen blühen

Ökologie Der Artikel weist auf, das alle zur Artenvielfalt beitragen können.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es ist Ende März 2019. Der April steht bevor. Das Wetter ist freundlich sonnig. Die Temperaturen sind über 15 C warm und der Regen steht bevor. Die Zeit ist günstig um Blumensamen auszusäen welche Bienen zum Bestäuben brauchen, den Nektar mögen. Dies stellt vielfältig eine bunte Bereicherung dar. Es gibt mehr Blumen, die Menschen haben durch die fröhliche Farbenpracht eine bessere Laune und die Bienen haben mehr Blumen zur Bestäubung. Die Population der fleißigen Bienen sind für uns alle von Belang mitunter für die humane Nahrungsmittelkette. Wer gerade für die Bienen geeignete Blumensamen hat, dem empfehle ich Samenbomben. Diese haben sich in der Keimung als sehr erfolgreich bewährt. Bereits die "Hippies" in den 60'er und 70'er Jahren haben für kleines Geld diese selbst Produziert. Die Aussat ist eine Spende an die Natur, wo jemand lebt. Vernünfig ist diese Massnahme in jedem Fall. Denn es kann vom Grundsatz her nicht genug duftende Blumene geben. Insbesondere deshalb weil Blumen global die Photosynthese betreiben und zur messbaren Verbesserung der Luftqualität beitragen. Die Bienen hingegen haben lediglich einen Radius von drei Kilometer.

Lasset Blumen blühen. Danach regelt die Mutter Natur vieles von selbst.

Jimmy Bulanik

Quelle:

https://www.diestadtgaertner.de

https://www.diestadtgaertner.de/gruener-garten/samenbombe

Hier findet meine Leserschaft weitere Informationen zu Samenbomben.

14:29 25.03.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Jimmy Bulanik

Jimmy Bulanik ist ein international langjährig erfahrener Experte für Rechtsextremismus
Jimmy Bulanik

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare