Lesen ist Verbraucherschutz

Verbraucherschutz Dieser Artikel soll die Leserschaft respektive bewusste Entscheidungen sensibilisieren.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Seit diesem Jahr 2017 ist in der Europäischen Union der kritikwürdige Zucker aus Mais in Lebensmittel zugelassen. Die Isoglukose wird durch die Wissenschaft wie der Medizin, nachhaltig für das global schnelle Verbreiten von morbide Adipositas und der Diabetis in Verbindung gebracht. Dieser Einfachzucker ist zirka 40% günstiger als der durch die Öffentlichkeit subventionierte Zweifachzucker, welcher der Haushaltszucker bekannt ist. Deshalb ist es für die Konsumentinnen und Konsumenten eminent die Rückseite der Verpackungen umzudrehen, um das Kleingedruckte ggf. mittels einer faltbaren Lupe wie die Zutaten im Geschäft zu lesen. Die unklaren Angaben unter den Zutaten können mittels internetfähiges Mobilfunktelefon in einer Geschäftsfiliale durch die Privatsphären Suchmaschine https://www.startpage.com gefunden werden, sodass durch akkurate Informationen bei den Menschen Bewusstsein sich entwickelt. Mittels zwischenmenschlicher Kommunikation wird dieses Bewusstsein verbreitet und verbessert.

Die Bezeichnungen rekkurierend der Isoglukose worauf geachtet werden sollte lauten: Isoglukose, Maisstärke, Maissirup, Maiszucker, Corn sirup, Glukosesirup, Stärkesirup, Glukose - Fruktose - Sirup, Fruktose - Glukose - Sirup, Fructosesirup.

Sollte diese Deklaration erkannt werden ist die Ablehnung des Produktes eine sinnige, souveräne Entscheidung. Das Vergleichen von Produkten ist ratsam. Solch eine Isoglukose ist nicht nur in Lifestyle Produkte wie Süsswaren, Saucen, Limonaden, sondern auch in Brotaufstrich, Müsli und Haferbrei zugesetzt.

Die Konsumentinnen und Konsumenten haben die Macht ihre Positionierungen wie zum Beispiel der Isoglukose gegenüber den Herstellern als auch Geschäften mitzuteilen. Je mehr, desto besser. Diese Betriebe nehmen ihre Kundschaft ernst, zumal die Gesellschaften kein Selbstzweck sind. Daher hier einige Kontaktdaten von Unternehmungen, um sich für bessere Mittel zum Leben einzusetzen:

Aldi Nord: https://Aldi-Nord.de/Tools/Kontakt.html

Aldi Süd: https://Aldi-Sued.de/de/Kontakt

Budnikowsky: 04080603030

DM: 08003658633

Edeka: 04063770

Kaufland: 08001528352

Lidl: 08004353361

https://www.mein-markant.de/kontakt

Netto: 08002000015

https://www.norma-online.de/de/kontakt

Penny: 022120199959

Real: 08005185518

Rewe: 022117739777

Rossmann: 080076776266

Die Menschen welche sich in der EU befinden erteilen mit ihren Kaufentscheidungen an der Kasse ein Mandat. Ungeachtet der Haltungen der Lobbyisten.

Jimmy Bulanik

01:01 17.12.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Jimmy Bulanik

Jimmy Bulanik ist ein international langjährig erfahrener Experte für Rechtsextremismus
Jimmy Bulanik

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare