Problemfall Föderalismus

Soziale Gerechtigkeit Der Artikel ist ein Beitrag zum Thema Wohnen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das Bauen für Menschen mit einem geringen Einkommensverhältnis ist in der Bundesrepublik Deutschland für Baugesellschaften kaum möglich. Die Gründe bestehen darin das es in der Bundesrepublik Deutschland sechzehn unterschiedliche Gesetze zum Bauen gibt. Ferner sind die Gesetze zu alt und darauf ausgelegt, das Bauen teuer wird. Eine Auswirkung dessen ist das Bauunternehmungen ihre Bauprojekte aus rein pivaten Geldmitteln finanzieren.

Menschen welche einen Wohnberechtigungsschein haben, benötigen nützt das nichts. Sie bleiben bei rein privat finanziert gebauten Wohneinheiten außen vor. Deshalb ist die Öffentlichkeit in der Pflicht. Das Baurecht muss ohne Zeitverzögerung in allen Bundesländern einheitlich werden. Das neue Baurecht muss der aktuellen Zeit, Methoden und Materialien sowie Normierungen angepasst werden. Aus den positiven Erfahrungen der EU - Mitgliedsstaaten die Lehren ziehen. Das Bauen mit Fertigteilen ermöglicht ein sicheres, schnelles Produzieren von Wohnhäusern welche ökonomisch sind und doch ein Wohnen in Würde ermöglichen.

Eine weitere Herausforderung ist das schaffen von neuen Bauflächen. Die Umwandlung von ungenutzen Flächen zu Bauflächen muss wo immer es möglich ist in Betracht gezogen werden.

Das Zentralabitur in der Bundesrepublik Deutschland zeigt als Beispiel auf, das eine Reduzierung des Föderalismus seine Vorteile hat.

Um sich für das legitime Anliegen wie ökonomisch bezahlbares Wohnen in Menschenwürde einzusetzen ist das:

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Bundesminister Horst Seehofer

Alt - Moabit 140

10557 Berlin

die richtige Adressse. Je mehr Briefe aus dem Bundesgebiet zu der Thematik beim Bundesministerium eingehen, desto ernster wird die Thematik behandelt werden. Auch das Thema bei den Bundesvorständen der demokratischen Parteien im Bundestag zu adressieren ist hilfreich.

Als Volkswirtschaft Nummer vier auf dem Globus mangelt es der Bundesrepublik Deutschland ledigich an der Staatsräson. Deshalb gilt es beispielsweise bei den anstehenden Europawahl, Landtagswahlen in Ost und West eine demokratische Partei zu wählen. Wer von der Politik desilliusioniert ist steht es frei den Wahlzettel an der Wahlurne ungültig zu machen.

Anzuführen ist das die Bundesrepublik Deutschland derzeit knapp 111 Milliarden Euro Staatsschulden abgebaut hat. Im Jahr 2019 hat das Bundesministerium der Finanzen durch die Versteigerung von 5G Mobilfunk Frequenzen Einnahmen in bisher ungesehener Milliarden Euro Summe zu erwarten.

Demnach soll die Öffentlichkeit ihrer Verantwortung einer öffentlichen Daseinsvorsorge gerecht werden, wozu das Wohnen ein Menschrenrecht ist.

"Man kann mit einer Wohnung einen Menschen genau so töten wie mit einer Axt". Heinrich Zille

Jimmy Bulanik

16:31 06.02.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Jimmy Bulanik

Jimmy Bulanik ist ein international langjährig erfahrener Experte für Rechtsextremismus
Jimmy Bulanik

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare