Spendet der Deutschen Umwelthilfe e.V.

Verbraucherschutz Dieser Beitrag ist zur Sensibilisierung bestimmt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Hannover - Die Deutsche Umwelthilfe e.V. ist eine nicht staatliche Umwelt - und Verbraucherschutzorganisation aus Hannover. Sie engagiert sich für die Ökologie in Form von dem Klimaschutz, die Erhaltung der ökologischen Vielfalt, eine auf Effizienz und regenerativen Quellen basierende Energieversorgung (wie zum Beispiel bei Greenpeace Energy eG, https://www.greenpeace-energy.de ), Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft, saubere Luft, nachhaltige Mobilität und Verbraucherschutz.

Relevant ist die Deutsche Umwelthilfe e.V. ein klageberechtigter Verbraucherschutzverbund nach dem Unterlassungsklagengesetz, besitzt nach dem Umwelt- Rechtsbehelfgesetz das Recht zur Verbandsklage und ist als gemeinnützig anerkannt.

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. wird aktuell durch die Industrie in Verbindung mit politisch nicht wählbaren Zirkeln akut bedroht. Die bestehende Gemeinnützigkeit soll der Deutschen Umwelthilfe e.V. aberkannt werden, damit die Deutsche Umwelthilfe e.V. nicht weiter vor den Gerichten gegen die Industrie klagen kann, um die Menschen zu schützen.

Dies ist eine aktuelle und konkrete Gefahr für einen demokratischen und sozialen Rechtsstaat.

Daher ist es jetzt dringend nötig, sich mit der Deutschen Umwelthilfe e.V. wirkungsmächtig solidarisch zu zeigen.

Jede Leserin und jeder Leser kann einen persönlich entbehrlichen Betrag an die Deutsche Umwelthilfe e.V. spenden. Jeder einzelne Cent ist hilfreich.

DUH e.V.

Bank für Sozialwirtschaft Köln

IBAN: DE45370205000008190002

BIC: BFSWDE33XXX

So werde auch ich der Deutschen Umwelthilfe e.V. einen Betrag spenden.

Jimmy Bulanik

Quellenangabe:

https://www.duh.de

14:12 09.01.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Jimmy Bulanik

Jimmy Bulanik ist ein international langjährig erfahrener Experte für Rechtsextremismus
Jimmy Bulanik

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare