Tagebuch Freitag 52-1

Tagebuch Was haben gesungene Theaterkritiken, Borgmann und Wan-Tan-Tascherln gemein? Es sind die begrifflichen Souvenirs der Weihnachtsfeier der ...

Was haben gesungene Theaterkritiken, Borgmann und Wan-Tan-Tascherln gemein? Es sind die begrifflichen Souvenirs der Weihnachtsfeier der Freitag-Belegschaft in der letzten Woche. Da wurde gut gegessen (Wan-Tan-Tascherln), Auserlesenes getrunken (ein Gläschen Borgmann) und zu später Stunde schwirrten phantastische Ideen für das nächste Jahr durch den Raum (gesungene Theaterkritiken). Überhaupt: Es gab viele Gründe anzustoßen. Auf alle Mitarbeiter, weil in einem veränderungsreichen Jahr trotz aller Turbulenzen jede Woche eine Zeitung erschien, die sich sehen lassen konnte. Und auf Jakob Augstein, weil er sich so sehr für die Weiterentwicklung des Freitag engagiert. Das ist übrigens auch schon anderen aufgefallen. Für "seinen Mut, den Freitag zu übernehmen und für sein Bemühen, damit ein Zeichen für Qualitätsjournalismus zu setzen und diesem Blatt das wirtschaftliche Überleben zu sichern" hat er von der Auswahljury für den "Journalist des Jahres 2008" eine Sonderauszeichnung bekommen. Die feierliche Preisverleihung findet im Januar statt.

Noch ein Wort zu dieser Ausgabe, die wie in den vorigen Jahren auch eine Doppelnummer geworden ist. Die Idee der Weltreporter, auf einer Seite Unbekannte vorzustellen, die im nächsten Jahr auf der globalen Bühne wichtig werden, fand die Redaktion so bestechend und zum Freitag passend, dass wir dafür die Seite 2 freigeräumt haben. Und wie es sich für eine Doppelnummer gehört: In der nächsten Woche erscheint kein Freitag. Die neue Ausgabe finden sie am 9. Januar wieder in Ihrem Briefkasten, am Kiosk oder unter www.freitag.de.

Wir wünschen Ihnen frohe Feiertage und alles Gute für das neue Jahr, Ihr Philip Grassmann und Jörn Kabisch

Der digitale Freitag

Mit Lust am guten Argument

Geschrieben von

Jörn Kabisch

Stellvertretender Chefredakteur des Freitag von 2008 - 2012 und Kolumnist bis 2022, seitdem Wirt im Gasthaus zum Schwan in Castell

Jörn Kabisch

Verändern Sie mit guten Argumenten die Welt. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt kostenlos testen

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt kostenlos testen

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden