„Werner von Brauns Vermessung des Weltraums als Verschwörung?“

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

„Werner von Braun die Vermessung des Weltraums als Verschwörung?“, oder sollten Nazismus, Stalinismus, Weltkriege, heiss wie kalt, Wener von Braun bei der Vermessung des nahen Weltalls nur zu Diensten sein?

Werner von Braun Orginalton bei seiner populistischen Rede in der Frankfurter Paulskirche 1960:
“Ja wollen wir denn mit der Mondlandung warten, bis dort oben eine Rote Fahne weht!?“

Werner von Braun bei einer anderen, nicht gehaltenen Rede in den USA:
“Rocket V 1, V 2 to London, Paris, Antwerpen, Rotterdamist not my Department, I want to go to the Moon, thats my way of life“, says Mr. Werner von Braun with Mr. Frank Sinatra in the Cloud of his Mental Science Heaven Love Race and Fury.

Verschwörungstheorien kommen selten allein, bei Volker Panzer, im nachststudio des zdf, gaben sie sich am 06.07.09
„Mondsüchtig - Warum wir nach 40 Jahren wieder hin wollen“
ein Stelldichein.

Verschwörungstheorie:
“Ist die Vermessung des Weltalls, sei es nur von der Erde über den Mond bis zum Mars, ohne Verschwörungsgemeinschaften nicht zu haben?
War Werner von Braun Mitglied einer solchen Verschwörungsgemeinde, getarnt als waffenstarrende Weltraum- Raketen Wissenschaft?“

Verschwörungstheorie:
“Ist der Mond gar kein Mond, sondern die Placenta der Erden Mutter Sonne, die die Erde als Planet gebar, mit magnet versah, deren Nachgeburt?, die sich, wie alle Mütter von ihrem Baby Erde, erwachsen geworden, unauffällig langsam entfernt.
Verschwörungstheorie:
Hat die Mondlandung am 06. Juli 1969 nie stattgefunden, fragt Volker Panzer tapfer in die Runde.
Worauf Jesco von Puttkamer unwirsch ganz ein Mondlandungs- Hirsch röhrend brüllt:
“Sollen sie doch mit Ihrem dummen Verschwörungsgeschwafel über die Havel kommen, über die Wupper gehen! Basta! Ich weiss, die Mondlandung fand statt, ich bin dabeigewesen“.

Worauf ihm der Geologe, Ralf Jaumann, schmunzelnd mit einer Kosten- Verschwörung zur Seite sprang:
“Der Beweis, dass die Mondlandung stattgefunden, sind die Kosten, die für ein solches Täuschungsszenario entstanden wären.
Allein die Kosten, ein wirkliches Vakuum auf Erden, annähernd wie auf dem Mond herzustellen, hätten die Kosten der Mondlandung weit übertroffen“.
So entpuppt sich der Kinderglaube dieses Geologen, aller Erfolg in der Forschung hänge an der Bereitschaft von Kostenträgern ab, wacker in das Auge des Kosten- Lawinen- Wahn- Orkans zu schauen, Kosten zu übernehmen, als wahres Futter der nächsten Verschwörungstheorie samt der angefütterten Verschwörungstheorie, die er widerlegen wollte.

Entkräften könnte da eher diese Verschwörungstheorie, dass mitten im Kalten Krieg, den Sowjets kein Gang in den Weltraum mit dem Satelliten- Spion Sputnik zu lang, nichts an Kosten ausgespart hätten, die USA, voran Werner von Braun/Jesco von Puttkamer mit ihrem Apollo- Programm als Hochstapler, als Scharlatane, als Papiertiger zu enttarnen.
Was bekanntlich nicht geschah!

Schon sind wir bei der nächsten Verschwörungstheorie:
“Hat es den Kalten Krieg“ überhaupt gegeben?, wurde das Gerücht von diesem durch die CIA, den KGB, global & lokal, nur verbreitet, um die enormen Rüstungsausgaben, samt Ausgaben für die Leuchtturm- , Weltraum- Raketenprogramme vor der eigenen Bevölkerung durchsichtig undurchsichtig zu begründen?
Stützten die USA wie UdSSR sich gegenseitig dabei, ein Weltraum Theater- Spektakel zu Lasten Dritter in unserer Einen Welt zu inszenieren?
War der vorbeisausende Sowjet- Sputnik im Orbit 1957, womöglich nur ein weltweit verbreiteter Virus auf der Iris im Auge des Betrachters?

Jesco von Puttkamer hielt dem Hinweis des Wissenschaftshistorikers Jürgen Renn:
„Werner von Braun sei als SS-Angehöriger mitschuldig an Verbechen der Nazis, an Sklavenarbeit im Schacht Dora für den Bau der V 1 und
V 2 gewesen“,
entgegen:
„Er habe vierzig Jahre mit Werner von Braun zusammen gearbeitet, diese Behauptungen seien üble Verleumdungen.
Werner von Braun habe sich um die Versorgung der Zwangsarbeiter/innen im Schacht Dora Mittelbau, Nord- Harz, wie vorher in Peenemünde persönlich gekümmert, die im damaligen Sinne Gesetzesbrecher/innen waren“(Was damals rechtens war, kann heute nicht Unrecht sein!?“(s. Rolf Hochhuth über Hans Filbinger) resozialisierend über Arbeitstherapieangebote, ein Überleben ermöglicht“.
Dagegen spricht, dass Werner von Braun im Bunde mit Albert Speer Vorschläge unterbreitete, wie der Aufwand an Ressourcen für Unterkünfte, Verprflegung, Versorgung der Sklavenarbeiter/innen durch Kostensenkungen, wie Lager- Schlichtbauweise, dramatisch reduziert werden könnten. Was dann auch geschah, worauf Heinrich Himmler als oberster Sklaven- Verleiher der SS ungefragt protestierte, hatte er sich doch ab 1944 neu orientiert, Sklavenarbeiter/innen, hinlänglich gut genährt, versorgt, als Geiseln für LKWs in separaten Friedensverhandlungen den West- Alliierten angedient.

Eine Verschwörungstheorie zu Werner von Braun derbesonderen Art habe ich noch parat:
„ Werner von Braun hat die Nazis als Widerstandskämpfer im SS- Ehren- Gewande in das Ressourcen fressende V 1, V 2 Raketenprogramm gelockt, damit die Alliierten bombensicher den Krieg gegen Adolf Hitler, Kohorten, Generlastabs Konsorten gewinnen.
Übrigens war Curd Jürgens sich nicht zu schade, der Darsteller Werner von Brauns in dieser cinemascopen Verschwörungsidee von 1960 zu sein.

Wollte Werner von Braun in Wahrheit die Nazis mit der V 2 auf die Rückseite des Mondes schießen?, haben die Alliierten, ihm zuvorkommend, an diesem „Goldenen V 2 Schuss“ gehindert?

Welche Verschwörer streben unbarmherzig danach, diesen Widerstandswillen des Raketenforschers Werner von Braun posthum bis heute verleumderisch in sein wahres Gegenteil zu verkehren?

Dabei nährt nicht nur Kinderglaube an den unbändigen Willen und Glauben der Forscher an sich die „eherne Regel:
„Um ans Ziel zu gelangen, die Früchte ihrer Forschung Kunst ergatternd zu ernten, gehen Forscher/innen unabdinglich einen Pakt mit jedem Teufel ein, siehe der mörderisch völkervernichrend forschende „Künstler“ Adolf Hitler?

Zum Schluss eine anregende Frage:
„Ist, was am Himmel oben, nicht der Mond, sondern die magnetfeldfreie Nachgeburt, die Placenta der Mutter der magnetstarken Erde, bekannt unter dem Namen Sonne?

Ist doch der Mond Milliarden Jahre älter als die Erde, weil die Erde sich jungfräulich seit Milliarden Jahren erneuernd durch eine Kreislaufwirtschaft, samt Kontinentalverschiebungen, Vulkantätigkeiten noch und nöcher, verjüngt!?

JP

00:08 15.07.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 4

Avatar
rainer-kuehn | Community