22.6.1941, Spirale europäischen Verrats

Zweiter Weltkrieg Herr Gauck besinnen Sie sich auf die Pflichten Ihres Amtes, gemäß Grundgesetz, der Stiftung und Erhalt des Friedens in den Herzen der Menschen Europas zu dienen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

22.Juni 1941- 9. Mai 1945, völkervernichtender Schlussakkord des Verrats, des Lug und Trug von Geheimverhandlungen, Geheimverträgen, Zusatzprotokollen, unter den europäischen Völkern?

Von denen der Hitler- Stalinpakt Ende August 1939 seit derJahrhundertwende weltweit nur einer ist.

Nein, der Kalte Krieg von 1948- 1989 hat diiesen Verrat, Lug und Trug unter den Völkern Europas mit handelspolitischen und ökonomischen Mitteln, ungeachtet des Berlner Mauerbaus am 13. August 1961, des Berliner Mauerfalls vom 9. November 1989 bis heute zu neuen unsicheren Ufern geführt

Mit dem 22. Juni 1941 erreicht der Kulminationspunkt unheilvoller Spirale einer unendlichen Kette gegenseitigem Verrats, Lug und Trug unter den Völkern, Zivilgesellschaften, Ethnien, Klassen, Schichten Europas seit 1914- 1918, dem Ende des Ersten Weltkrieges, sein vorläufiges Ende und vollendet sich bis zum 8./9. Mai 1945 auf europäischem Boden eine Menschheitstragödie nie dagwesenem Ausmaßes, ganze Meere, Landschaften, Städte werden mit militärischen Schrott- Hinterlassenschaften, Blindgängern zu Gebeinhäusern und Totenfeldern.

13 000 000 Millionen Rotarmistem, 14 000 000 Zivilisten der Sowjetunion, 5.180.000 Soldaten der Deutschen Wehrmacht, 1.170.000 Zivilisten Deutschlands fanden den Tod, posttraumatisch paralysierte Kriegsversehrte und Angehörige bis in die heutige Generation nicht gerechnet.

Geschah diese Menschheitstragödie, die neben den Völkern der Sowjetunion, Deutschlands, weltweit Völker mit insgesamt 66 Millionen Toten ins Verderben riss, um bis heute ein gesamteuropäisches Narrativ zu verhindern, auf den Nimmerleinstag zu verschieben, damit die Menschen Europas in ihren Herzen keinen Frieden finden?

Wenn ja, ist das so, weil es z. B. in Deutschland nicht gelingt, am 75 Jahrestag des 22.Juni 1941, dem Beginn des Angriffskrieges Deutschlands gegen die Sowjetunion, unter Bruch eines gegenseitigen Beistandsvertrages, gemeinsam mit anderen Völkern, die unter diesem von Deutschland am 1. September 1939 ausgelösten Völkerschlachten; Beutefledzügen als arische "Polizeiaktion" gegen sogenanntes "Untermenschentum" von höchster ideologscher Warte unter Einbeziehung von europaweiten Gesinnungsgenossen propagiert, sterbenskrank entwürdigt, gefoltert gelitten haben, weiter leiden, ihrer Toten, Kriegsversehrten zu gedenken?

Wie kann es da sein, dass ein Deutscher Bundestag, eine CDU/CSU/SPD- Bundesregierung, Oppositon es normal finden, dass ein von ihnen 2012 nahezu einhellig aufs Schild des Bundespräsidenten gehobener Joachim Gauck, Kriegskindjahrgang 1940, so tut, als ob es hinter Polen, Letland, Litauen, Estland, Weissrussland, der Ukraine kein Russland gibt, dessen Volk seines Respekts, seiner Achtung durch seinen Besuch in Moskau, Sankt Petersburg, Wolgograd, Wladiwostock würdig ist, um überhaupt und besonders in diesem Jahr 2016 am 75 Jahrstag des 22. Juni 1941 gemeinsam Seite, an Seite, in Stille, Andacht, Demut mit hohen Vertretern Veteranen ehemaliger Völker der Sowjetunion, Europas der Millionen Toten, Versehrten des Zweiten Weltkrieges zu gedenken?

Hat Bundespräsident Joachim Gauck hier auf hochpeinliche Art und Weise sein politisch- historischer Instinkt verlassen,? oder geht es schlicht und ergreifend um die außenpolitische Nonchalance eines bekennenden Mitglieds der Nordatlantikbrücke, Joachim Gauck, der es genau heute am 22.6. vorzieht, mit dem Deutsch- Rocker Peter Maffay in Hermannstadt/Siebenbürgen in Rumänien im Schlepptau, folkloristisch eingehegt, bräsig gut gelaunt, ein staatsmännisches Stelldichein zu geben?

Warum ausgerechnet zu diesem Tag ein Staatsbesuch des Bundespräidenten in Rumänien, einem Rumänien, das zu Zeiten der faschistoiden Marshall Ion Victor AntonescuMilitär- Junta am 22.Juni 1941 beim Überfall auf die Sowjetunion mit Divisonen als verbrecherisch eingeschworener Waffenbruder bis zum bitteren Ende an der Seite des untergehenden Dritten Reiches stand?

Appell

Herr Bundepräsident Joachim Gauck halten Sie inne, überwinden Sie ihre unergründlich neurotisch anmutende Furcht, als Bundespräsident Russland zu besuchen, besinnen Sie sich auf die Pflichten Ihres Amtes, gemäß Grundgesetz (GG) der Stiftung, Vollendung und Erhalt des Friedens in den Herzen der Menschen Europas, aller Kontinente auf Erden zum Wohl und Gedeih des deutschen Volkes zu dienen..

Joachim Petrick

Deutschland 22. Juni 2016.

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/betrogenes-vertrauen
FRIEDRICH SCHORLEMMER AUSGABE 2516 | 22.06.2016 | 13:52 3
Betrogenes Vertrauen

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-Sowjetischer_Krieg
Deutsch-Sowjetischer Krieg
22.Juni 1941- 9. Mai 1945

19:06 22.06.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 3