Angela Merkel griff zu Guttenberg unter die Achsel an die Gurgel.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Bundeskanzlerin Angela Merkel griff Karl Theodor zu Guttenberg listig hilfreich unter die Achsel an die Gurgel.

Franz Josef Strauss nannte das dereinst:
"Politischer Mord aus Versehen mit Absicht durch eines Partei Freundes Hand!"

Bundeskanzlerin Angela Merkel griff, ganz politische Füchsin, Karl Theodor listenreich demonstrativ mit tückisch hilfreichem Vorsatz auf dem Wege dieses suspekten Gift Satzes:
"Ich habe keinen wissenschaftlichen Mitarbeiter, keinen Doktoranden, sondern einen Minister zu Guttenberg in sein Amt berufen"
aus Versehen mit Absicht unter die Achseln, um ihm, wie selbstverständlich im Zeitlupentempo mit einem gewaltigen Echo in der Wissenschafts Community versehen, an die ministrable Gurgel zu gehen, bis zu Guttenberg bekenntniswütig seine Kräfte verließen, weiter im Amt des Bundesverteidigungsministers wie in einer Festen Raubritter- Burg als Wallfahrtsort, als Gral, Skandale, Anfangsverdächte von Betrug, Plagiaterie, überwinternd, zu verweilen, auf dass zu Guttenberg spät, aber doch durchaus zwanghaft aus freien Stücken von seinem Amte als Bundesverteidigungsminister endlich schied.

Da bleibt nur noch der Ruf:

Gutt- By" Elite Uni Exellenzen Unwesen!"

JP

02:08 04.03.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 3