Angela Merkels "Mellow- Mood-Masche" 2017

Jakob Augstein setzt 2017 auf "Angela Merkel Bashing". Als Gegenteil zum vorherigen Hochschreiben schreibt er sie nun kursiv herunter, eine Wechsel-Strategie ist das noch nicht
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Angela Merkel Bashing steht gegenwärtig bei Jakob Augstein als Gegenteil zum vorherigen Hochschreiben wieder hoch im Kurs fürs Herunterschrieben, taugt aber weder als Anleitung für eine politische Strategie, den politischen Wechsel zu befördern, noch als ein politisch zielführendes Konzept ihres Mitbewerbers Martin Schulz im Bundestagswahlkampf 2017 um das Bundeskanzleramt

Was die G 8 Staaten,

- USA, Russland, China, Japan, Kanada, England, Frankreich, Deutschland plus Türkei, Israel, Iran - ,

gegenwärtig, entgegen allen anderslautenden Sprachregelungen, beieinander hält, ist die "Strategie der Spannung" seit dem "Versailler Vertrag" 1919, der Zerschlagung der Vielvölkerstaaten, k. u. k. Donau-Monarchie, des Deutschen, Osmanischen und russischen Zaren- Reiches und deren Konfrontation mit ethnisch konfliktbeladen sozialen Problemen Strömen Geflüchteter aus ihrem einstigen Geltungsbereich. (s. Britisch-Französisch-.zaristisches "Syke-Picot-Abkommen" 1916)

Was sich als "Strategie der Spannung" mit der Eröffnung frd Luftkrieges durch die hitlerdeutsche Legion Condor gegen die Zivilbevölkerung in Gernica im spanischen Bürgerkrieg 1937, der Militärdoktrin "Bedingungsloser Kapitulation" ( "Unconditionel Surrender") der Alliierten USA, USSR, England, Frankreich gegen das Kaiserreich Japan, das Dritte Reich 1945, mit der Entlassung Indiens, Pakistans, Nord- und Süd. Bangladesch 1947,Gründung des Staates Isreal 1947 auf Palästinenser Boden im Nahen Osten, in den sechziger Jahren der afrikanischen vormals Kolonialgebiete in die ungeordnet staatliche Unabhängigkeit durch willkürlich gesetzte Grenzen nach dem Gusto vormaliger Kolonialmächte, das britisches Empire, Frankreich, die Niederlande, 1962 Algerien, Tunesien, 1975 durch Portugal in der "Nelken Revolution"in Angola, Mosambik mit stammesgeschichtlich konfliktbeladen sozaiaen Problemen Strömen Geflüchteter fortgesetzt und nach Nine Eleven 2001 in Afghanistan, Irak 2003, Syrien 2011 als ein globaler "Flächenbrand" der Not, des Elends, millionenfacher Invalidität, Existenz- , Bildungs- , Ausbildungs- , Vermögensentzug, vorzeitigem Tod, unvermindert fortsetzt.

Merkel nicht zuhause!. Bitte beim Dispatcher klingeln.

Vorsicht Bruder Martin! Jakob Augstein richtig verstanden, das Stück grinsende Watte Angela Merkel greift von allen Seiten, links bis rechts, ab durch die Mitte an? Dazu später.

Worüber uns das Merkel Bashing "Im Zweifel links" mit Jakob Augstein wohl vergeblich hinwegtrösten will, sind die Auswirkung der international politischen Großwetterlage seit 1918, die darin besteht, demografisch "heißlaufende " Weltregionen unter der Wucht & Fuchtel der "Strategie der Spannung", permanent unter Kuratel zu halten, dass junge Männer, Frauen in wehrfähigem Alter, bereit Familien zu gründen, möglichweise politisch erstarkenden Staaten in der Region nicht als Grundstock einer konventionell militärisch machtvollen Phalanx & Wehr zur Verfügung stehen, sondern nach Nine Eleven 2001 als Kämpfer*nnen auf definiert, unerklärte Kampfzonen im Rahmen des Krieges gegen den Internationalen Terorismus, gleich auf welcher Seite, außerhalb ihrer Heimatländer rekrutiert sind, um

"Destroy the Enemy" , "Pardon wird nicht gegeben", "Verhandeln ist nicht das Mittel unserer Wahl",

von Kampfdrohnen in einem asymmetrischen Krieg eleminiert zu werden, bzw. auf die Flucht getrieben zu sein, demografisch "heiße" Regionen der Welt im Nahen. Mittleren Osten, Kaukasus, Afrika "demografisch einzufrieren", als Gefahrenzone für die Art bisherigen Wirtschaftens, Freien Handels, Wandels, Verkehrs seit David Recardo (1772-1817( These vom "Komparativen Kostenvergleich" zu "entschärfen", sprich von "JungvolK" zu ""entvölkern".

- David Ricardo machte mit seiner These vom ""Komparativen Kostenvergleich" im Namen des Freihen Handels eine einfache Rechnung auf, die bis heute Anhänger findet:

England kann zwar sowohl Wein als auch Stoffe billiger als Portugal herstellen. Aber bei der Herstellung von Stoffen spare England ungleich mehr an Kosten als Portugal, weil England am europäischen Dreiecksgeschäft "Sklaven aus Afrika in die Südstaaten der USA gegen den Erwerb von Baumwolle zu verkaufen, Baumwolle nach England zu importieren, um Stoffe für den Export nach Kontinentaleuropa, Fernost, Afrika herzustellen. Was Ricardo so klar nicht formulierte, aber wohl sinngemäß meinte. Um mit Portugal Handel zu entwickeln, sei es aber notwendig den Wein in Portugal gegen englische Stoffe einzukaufen.

In der Sprache des Neoliberalismus bedeutet Ricardos These heute "Standortwettbewerb" der Länder mithilfe asymmetrisch aufgestellter Währungszonen untereinander in der Welt, die Absenkung rechtlicher und sozialer Standards im Wege damaliger Leibeigen- und Sklavenlandarbeiterwirtschaft nachzubilden, ohne diese so beim Namen zu nennen. -


Dazu bedarf es, wie auch immer geregelt, entgegen allen Beteuerungen betroffener Länder und deren Regierungen, durchlässiger Grenzen in den USA, Kanada, Australien, Europa, Russland, der Türkei.als Rückzugsraum inzwischen entwaffnet. moralisch desillusionierter, Kämpfer*nnen, die als "Gefährder*nnen" registriert, psychosozial betreut, in ihren Posttraumatischen Belastungssyndromen behandelt, bzw. gleich interniert werden, zumindest unter personell, materiell aufwendiger Beobachtung durch staatliche Dienste bleiben.

So die konsequent schulmäßige Schlussfolgerung aus dem Konzept der "Strategie der Spannung". Die Wirklichkeit spricht weltweit eine andere Sprache, wie wir täglich erfahren und wissen.

Ströme Geflüchteter in aller Welt, inzwischen sind dies allein aus Krisen-, Kriegsgsgebieten, Naturkatastrophen, Folgen des Klimawandels nicht gerechnet, an die 70 Millionen Geflüchteter inner- und außerhalb ihrrer Heimatländer, die im Rahmen der "Strategie der Spannung" seit Ende des Ersten Weltkrieges 1916 den fortbestehenden Großmächten in Europa, Amerika, Asien deren militärisch-industriellen Komplexen heute zum Zeichen als erfolgverheißende Wirkung an des Krieges, der militärischer Intervention Statt getlen, sich selber den massivem Einsatz, die Präsenz eigener regulärer Truppen in den Krisen- und Kriegsgebieten als Besatzungsmacht. anders als in Deutschland nach dem bedingungslos kapitulierten Dritten Reich 1945, zu ersparen.

Im Klartext formuliert, militärisch-humane Interventionen wurden seit 1918 nicht gestartet, ein "Nation-Building" zu betreiben, auch wenn diese zunächst unter dieser Fahne marschierten, sondern die Ströme Geflüchteter im Ergebnis zu ethnisch konfliktbeladen sozialen Lasten gerade neu gegründet destabilisierter Staaten anschwellen zu lassen. Das geschah selbst im Kalten Krieg 1948-1989 blockübergreifend und danach grenzenlos.

Auf diesem Hintergrund der "Strategie der Spannung" seit 1918 den Strom Geflüchteter aus entpolitisiert militarisierten Krisen- und Kriegsgebeiten im Gestus scheinabrer Gnade, gespielten Großmuts über den Leisten des Asylrechts aus politischen Gründen ordnend beikommen zu wollen, die "Guten" ins Töpfchen, die "Schlechten" ins Kröpfchen per Ausschaffung in das Jerkunfsland, , wie es in der Schweiz heißt, erscheint mir als reines Ohnnmachtsgebaren, Abdanken der Regierungspolitik der G-8 Staaten, eingebettet in, öffentlich zelebriert, krassem Zynismus.

Ein Preis dieser wachstummindernden "Globalpolitik" der G 6 Staaten plus Türkei, Israel, Iran besteht möglicherweise in der Niedrig- , Null- , bis Negativzinspolitik durch deren Noten- und Zentralbanken, vefassungsrechtlich verankerten Schuldenbremsen, Politik, Krisenmanagement bis hin zu militärischen Interventionen im beschriebenen Sinne an Privatarmeen,

- s. Blackwater, Armeni u. a. private Sicherheitsunternehmen -

auf keine Verfassung, noch UNO-Konventionen vereidigt, vergattert private Waffenträger, Ausrüster im Kontext von Private Public Partnership (PPP), aus intransparenten Haushaltstiteln der G-8 Staaten finanziert, auszulagern, rechtliche, soziale Standards von Militärpersonal im Fall privater Söldnerarmeen abzusenken, diese partiell zu entrechten, diese gleichzeitig in den Kampfgebeiten mit diplomatischer Immunität zu versehen, den Sold prekär zu reduzieren, außerhalb geltender UNO-Konventionen, der Haager Landkriegsordnung, gesetzlicher Anwartschaften auf Kriegsversehrtenrenten, Rehabilitation, Resozialisierung, Rückkehr ins zivile Leben, im Fall gesundheitlicher Folgen an Leib und Seele von Einsätzen zu stellen.

Parlamente betreffender G-8 Länder wirken durch ihre vorauseilende Selbstentmächtigung ihres Königsrechts, den Staatshaushalt zu bestimmen, mehr oder weniger in diesen Fragen vor allem neuerdings in demokratisch verfassten Staaten stillgelegt, unbefristet über den Stand-By Modus in Schockstarre versetzt.

Es geht uns nicht zu gut, weil sich keine Wechselwählerstimmung gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel einstellen will, wie Demoskopen mit Verweis auf ihre Wählerstimmungsbarometer meinen.

Nein!, es geht uns in Allgemein- , Vermögensbildung zu schlecht, wie in jeder Deflation in anfänglich unmerklicher Erwartung, dass das Preisniveau der Güter, Dienstleistungen, Politikwechselstimmung, Reformen, Löhne

- 40 % der Löhne sind lt, Bundeswirtschaftsministerum 2015 niedriger als 1995 -

immer weiter sinkt, Erwartungshaltungen billiger werden. Wer mag da bei dieser Preisenkungsspirale verfrüht zu teuer die Pferde wechseln, angesichts dessen, was an, Unterlassungen, fehlendem Unternehmensstraf- , Verbandsklage-, Musterfeststellungsklagerecht wg. Dieselabgasgate, Verschleppung der Eröffnung des neu errichteten Berliner Hauptstadtflughfens BER, die GROKO in rasendem Stillgestanden das Pferd des Reformstaus, gebrochener Versprechen von 2013

"Mir mir wissen die Wähler*nnen woran sie sind. Mit mir wird es niemals eine Maut geben!"

Unterlassungen in Deutschland, Europa allein mit dem anschwellenden Strom Geflücjteter seit dem Deutschland im Spätsommer 2015, neben Russland, Interventionspartei im Syrienkrieg wurde den Angela Merrkel Satz:

"Wir schaffen das"

regierungsamtlich untätig, die Richtlinienkompetenz der Politik im Bundeskanzleramt durch Angela Merkel hinten an gestellt, zu Tode reitet, mit der Hinterhand aus dem Hinterhalt rauf Sicht egiert., zu jedem opportunistischen Wendehalsmanöver bereit.

Vorne weg mit Bundeskanzlerin Angela Merkel beim tölpisch gewundenen "Schlange Kaa- Rauten Tanz" . ihre asymmetrische Demobilisierung jeder Debattenkultur im Mittelpunkt und Blick, eingebettet in ihrem spöttelnden Hochmut einem gespielt stoffeligen Gleichmut zum Geleit demonstrierter Geringschätzung der Säulen der Gewaltenteilung die da sind, Deutscher Bundestag, Legislative, Bundespräsident, Rechtsnormen, Judikative, weisungsgebundene Ausführungsbestimungen der Exekutive.

"Ohne Krimi geht die Mimmi nie ins Bett. Bundekanzlerin Angela Merkel nie ohne eine Krise im Gepäck"

Angela Merkel ist wie ein Stück grinsende Watte und wenn man sie fassen will, verliert sie ihre Form, schreibt Jakob Augstein im aktuellen Spiegel in seiner Kolumne "Große Schläfrigkeit"

"Alles muss raus!"

Aus Jakob Augstein bricht es heraus, wenn er schreibt, bei mir funktioniert die asymmetrische Demobilisierungsmasche Angela Merkels nicht, mich macht die Frau wahnsinnig. Dann ergeht es ihm wie dem wahnsinnig um sein Leben an der Angel zappelnden Fisch, asymmetrisch demobilisiert gebraten, gekocht, gedünstet wird er doch.

Und wenn sie wieder los, von der Leine gelassen ist, gewinnt sie ihre vorherige Form "Mellow Mood masche "MMM" unbeschadet zurück, als wäre nichts als Raute gewesen, möcht man Jakob Augstein ergänzen.

Menschen wollen nach Krisenzeiten den politischen Wechsel, wenn aber eine Krise die andere jagd, Krisenhopping der Regierung ohne Sinn noch Anstalten für die Beilegung von Krisen Alltag wird. Das Danach ausbleibt. Krisen durch Ausweitung ihrer Kampfzonen nach innen und außen neue Krisen wie Knüppel aus dem Sack springen, geschieht ein Wunder, das für jene keines ist, die die innere Gesetzmäßigkeit und Verlauf von Deflation kennen, nämlich, dass von tag zu tag das Preis- und Zinsniveau für den polilitischen Wechsel dramatisch mit der Folge sinkt, dass der Einstieg zum politischen Wechsel vor sich hingeschoben wird.

Warum soll ich heute teuer den Wechsel einfordern, wagen, mittragen, wenn ich diesen Morgen noch billiger kriege, z.B. wie 2010 vom Deutschen Bundestag mehrheitlich bestimmt, dass Atomwaffen, gleich von wem, vom deutschen Boden zu verschwinden haben, wie es SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz Richtung USA, NATO im Bundestagswahlkampf 2017 fordert und damit endlich gegenüber Angela Merkel in die Offensive geht, in eine Pol-Position gelangt, sein Thema gefunden hat.

Wenn nun aber Martin Schulz denkt, er müsse es dem SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück gleichtun, den Versuch untenehmen Bundeskanzlerin Angela Merkel in dem einzigen TV-Duell im Bundestagswahlkampf 2017 am Sonntag 3. 9. mit strengem Bick fixieren, argumentativ stellen, ein Thema vertiefend durch diskutieren, wird einmal mehr erleben, wie Angela Markel gar nicht stoffelig, sondern mit ihrer "Mellow- Mood Masche" geschmeidig die Beziehungsebene mit leichter Hand wechselt, einschmeichelnd persönlich wird, in ein "Was soll ich da antworten? außer liebe Wähler*nnen, sie kennen mich doch!" übergeht und den Rivalen im Momentum,technisch unterlaufen, erblassend, Schweis gebadet, wie Richard Nixon im US-Präsidentschaftswahlkampf im TV-Duell mit dem sonnengebräunten John F. Kennedy 1960, bleich und fahl, einfach alt aussehen lässt.

Martin Schulz verfügt als Oberbürgermeister Wunder von Würselen, anders als der SPD-Kanzlerkandidat 2013, Peer Steinbrück, 2017 im TV-Duell, über eine Trumpfkarte, sein rheinländisch-karnevalistisch gewitzt, auf Hochglanz geschiffenes Temperament, das wohl dosiert, angenehm piano temperiert, ihm, zu recht oder unrecht, die Herzen der Zuschauer*nnen zufliegen lässt, dem Angela Merkel mit ihrem durchaus sympathisch wirkenden, aber eben doch spröden Uckermark Charme nichts entgegen zu setzen hat.
JP

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestagswahl-angela-merkel-klammert-sich-an-die-macht-kolumne-a-1164891.html

Bundestagswahl Dr. Merkels Schlaflabor
Eine Kolumne von Jakob Augstein
Montag, 28.08.2017 13:38 Uhr

https://magazin.spiegel.de/SP/2017/35/152810659/index.html

Große Schläfrigkeit
Kolumne Jakob Augstein
Im Zweifel links
26.8.2017

http://www.taz.de/Archiv-Suche/!5436206&s=&SuchRahmen=Print/

Ein Irrtum regiert die Welt
vom 25. 8. 2017
Ulrike Herrmann
Finanzkasino von Ulrike Herrmann Wie die falsche Theorie David Ricardos bis heute den Freihandel begründet

00:45 30.08.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 2

Der Kommentar wurde versteckt