auf dem Rappen zum letzten Heller "Tatort Schweiz"

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

auf dem Rappen zum letzten Heller "Tatort Schweiz"

Stern 11-44- 10 "Tatort Schweiz"

Zitat:

"So eine CD isteinrichtiges Pharaonengrab, das wir öffnen. Da freut man sich richtig drauf", Reinhard Kölmer, Steuerfahnder

die Gier frisst ihre Kunden

Ich bin die Gier,

ich strebe nicht nach Geld.

ich strebe nach Allem und Nichts

in der Welt.

Geld darf dabei helfen.

Einst wie heute haben meiner Gier

in mir

die verschlungenen islamischen Pfade

des Zahlungsverkehrs "Hawala"

geholfen, wie andere Wege, Bahnen

Ich bin die Gier.

die staatliches Vermögen privatisiert

in Steueroasen aller Herren Länder

in Konten aufgebockt,

mit illegaler Steuerverkürzung

verbrieft hoher Rendite

Würze in Kürze

gelockt

Zaster Laster Zauberlehrlinge

verkleidet als Banker

mehrten mein Vermögen der Gier

spekulierten blanko

auf meine Rechnung

"Deubel Rendite komme heraus!"

Ich bin die Gier

ich feierte befeuernd jede Deregulierung

aller Finanzmärkte

im monetären Galopp

Derivate, Zertifikate,

Call, Call, Put, Put

was mut dat mut

ich bin die Gier

da erschien am Horizont ein Menetekel

Die Freiheit

im Kredit für alle

sie kam unvorhergesagt

wie ein Tsunami

aus dem Immoblienmarkt der USA.

ich bin die Gier,

wer bin ich?

wenn ja, wie viele?

wohin mit mir?

erst war ich mit mir allein

dann zu zweit,

dann zwei plus vier bereit,

zuletzt auf allen Vieren

eben noch Invest- Banking- Berater

in der Maske unabhängiger Vermögensberater

unterwegs als Optione Bangster

alles auf eine Karte

die letzte Karte meiner Investment- Bank

au den Rappen Tatort Schweiz

in Steueroasen

gesetzt den Fall

ich bin die Gier

schon hatte ich mich

meine Bank mit mir verzockt

bald half kein weiteres Zocken mehr

Schräglagen in den Büchern

der Banken

monetär in Bilanzen

Haken schlagend

vor letzten Einsichten wahrend

Ich bin die Gier

schon fing ich den monetären Giftmüll

den ich als Investment- Privat- Banker

aufgestapelt, unverkäuflich gebunkert

in Personalunion als Vermögensberater/in

meinen Privatkunden, Landesbanken

ungefragt, gefragt,

überrumpelnd

in die Konten Bücher zu jagen

auf einem Gigabyte Horror Tripp

wir halten mit im Sauseschritt

bis zum Bankrott

dem letzten Heller

Wem nur war ich

die Gier

als Bangster

auf den G- 8 Zentralbanken

Leim gegangen?

ich meine Kunden

staatlic iwe privat aus meiner

Steueroase treibe?

Meine Kunden merkten den wundersam

unerklärlichen Verlust ihres Vermögens

klagten gegen mich die Gier

wg Vermögensschwund

mit angeschlossener Bank vor Gericht

da half nur das Ende meines Bankers Charme

ich die Gier

ließ meiner Charme Offensive

Maske fallen

war plötzlich reduziert

auf das übersichtliche Niveau eines Bangsters,

der seine Kunden in den Steueroasen mit der Drohung

presst:

"Entweder nehmen Sie ihre Klagen vor Gericht

gegen die Bank,

die ich vertrete, sofort zurück,

oder wir überspielen den Finanzbehörden

der Staaten, in denen sie nachweislich Steuern verkürzt,

Daten

in jeder gewünschten Menge

über ihre Person. Lebenswandel,

Konten zu

im NU.

Puuuuuuuuhhhhhhhhhh !

Nun war es unnwiderruflich heraus

ich bin die Gier,

die ich immer war.

auf mich ist Verlass

vernarbt

bis unters Grass

Gott habe Erbarmen

mit den verarmten Erben

selig.

Ich war die Gier gewesen

jetz liege iich hier verwesen

unter wie auf Eis gelegt

war ich die Gier?

wer mich berührt ist verführt

beraten

missraten wie verkauft?

Jawohl!

ich soll die Gier gewesen sein?

ich allein?

war Kollektiv

einer für alle

zum Schluss stets

alle für den Judaslohn

einen letzten Heller

erst haben mich meine Kunden zum Fressen gern

zum Schluss aber fresse ich

berühmt berüchtigte

Prominenz

verlässliche Angebotspalette

meine Kunden

ich bin die Gier
vornehm
vor dem Großen Fressen
Davor treibe ich
von Davos kommend
meine Kunden
steuerflüchtig
tüchtig
zur Selbstanzeige neigend
auf dem Rücken
frei und frank
der Rappen Ratten
weg vom Schiff
den blanken Planken
Tatort Schweiz

JP

23:57 15.02.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 2