Brexit, Gelegenheit macht Hiebe?

29. März 2017 Brexit, der Dativ ist dem Akkusativ sein sicherer Tod oder der Brexit, die Sprungschanze, das United Kingdom (UK), Hieb um Hieb, aufzulösen?, wenn ja, warum?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Gelegenheit, Hiebe gegen das eigene Volk?, ja welche denn?, z. B. der Brexit als willkommener Vorwand für den Zerfall des United Kingdom (UK) zum Homeland der EU, den USA, wie einst die DDR für die Kommandowirtschaft des Rhein-Kapitalismus mit der Corporate Identity "Formierter Gesellschaft" Westdeutschlands?

Heute, dem historischen Datum 29. März 2017, ist es passiert, die britische Premierministerin Theresa May hat. gemäß § 50 EU-Lissabon-Vertrag. den Brief mit dem Austrittsersuchen des United Kingdom aus der EU, dem EU-Ratspräsidenten Donald Tusk in Brüssel offiziell überreicht.

Der Brexit passt wie die Faust aufs Auge fortgesetzter Strategie der Spannung in der Krisenhopping Dauerwarteschleife der EU, den USA, Russlands, Chinas, Indiens, Japans, Südkoreas, Brasiliens zu Lasten der minder Valuta bemittelten Währungszonen unserer Einen Welt, ihre Währung asymmetrisch herunter zu prügeln, um beim Export und sei es Krieg, maskiert als militärisch systemische Interventionen dem "Regime Change" für "Failed States", Wachstum zu generieren?

Dabei gilt der Brexit, n. m. E., wie bestellt und abgeholt, nur als Sprungschanze nach unten in den ökonomischen Abgrund für Millionen Privathausahlte in Show Down Partystimmung, das United Kingdom (UK) unter dem Gelächter des Kapitals in Wohlgefallen aufzulösen, ohne auch nur das ferne Raunen eines Winselns zu hören, eben anders als es der US-Präsident Ronald Reagan für die den Kommunismus, angesichts der Berliner Mauer 1987 als er da livehaftig verheißungsvoll sprach "Mr. Gorbatschow!, tear down this Wall" , was dann 1989-1991 mit der Auflösung der UdSSR ebenda geschah.

Die Eliten der Briten können nicht anders, außer als in asymmetrischen Verhältnissen zu denken, entweder koloniaiisieren, dominieren sie andere Völker zu deren Ungunsten, sei es die Engländer die Schotten, Waliser, iren, dann die Einwanderer in Nord- Südamerika, die Völkerstämme Australiens, Ozeaniens, Neuseelands, Indiens, Nord- und Südafrikas, Afghanistan, Arabiens und wenn im Commonwealth of Nation der Krone des britischen Empires gar nichts mehr asymmetrisch gelingen will, wie jetzt in der EU auf vertraglich rechtlicher Augenhöhe, kolonialsieren die Eliten ihr eigenes Stammvolk und nennen das dann euphemistisch Brexit und machen England zum Homeland, zur verängerten Werkbank mit Lohndunping, Billiglöhnern der EU, wie einst Westdeutschland die Bürger*nnen der DDR 1949- 1989.

Andere denken, das UK will sich aus der Verantwortung für die Entsorgung radioaktiv strahlenden Gilftmülls seiner AKWs, atomaren Wiederaufbereitungsanlagen, seiner von den USA geleasten Atomwaffen Arsenale in Schottland zu Lande, zu Wasser, in der Luft stehlen, wie die UdSSR seit dem GAU im Block IV des AKW-Komplexes Tschernobyl am 26.4.1986 es 5 Jahre später getan hat und mit seinem Nachfolgestaat Russland/GUS weiter tut. Russland hat sich im Wege der Krim Annexion 2014 unter Bruch des Budapester Abkommens 1994 aus der mulitinationalen Finanzierung des Sarkophags für den harvarierten AKW-Block IV Tschernobyl heraus gezogen.

- Schottlands Parlament hat gestern in Edingburg mit überwiegender Mehrheit ein neues Referendum zum Ausstieg Schottlands aus dem Verbund mit Great Britain beschlossen und will kostenentlastend atomwaffenfrei werden, wie die Ukraine 1994 im Budapester Abkommen -

Damit die Flucht aus der Verantwortung für die Auflösung der Atomwaffen Arsenale und der unabdinglich notwendig kostenaufwendigen Entsorgung radioaktiv strahlenden Gilftmülls, nicht so auffällt, für Schlagzeilen in den Medien bürgt, wird. trotz US-Präsident Barack Obamas Prager Rede, in der er eine atomwaffenfreie Welt verheißt, trotz der Tatsache, dass die Wirkung atomarer Abschreckung, wenn es die denn überhaupt jemals wirklich gab, spätesten seit dem Krieg gegen den Internationalen Terrorismus nach Nine Eleven 2001 endgültig weltweit verpufft obsolet ist, - Sicherheitsexperten als unveräußerlicher Ladenhüter aus Zeiten des Kalten Krieges gilt - , wird die Modernisierung atomarer Waffensysteme von den USA u. a. Atommächten neuerdings mit der Formel "Mehr Zielgenauigkeit" bei regionalen Einsätze zu garantieren, weltweit wie Sauerbier beworben.

Die USA waren im Rahmen der NATO bereit z. B. Great Britain seit 1949 Atomsprengköpfe, Trägerraketen und deren Wartung, Modernisierung zu leasen - US- Leasing- Act mit dem UK wie im Ersten und Zweiten Weltkrieg - . warum da nicht außerhalb der NATO auch anderen Staaten gegenüber, wenn denen nach einem Leasing Act ist?, spricht doch der neue US-Präsident Donald Trump sinngemäß davon, Atomwaffen müssen wie alles andere Ertrag erwirtschaften, oder weg mit dem unnützen Teufelszeug

- Von Teufelszeug, das weg gehört, sprach auch der DDR-Staatsratsvositzeden und Generalsekretär der SED Erich Honecker nach 1979 mit Blick auf die angekündigte Stationierung von Cruisse Missiles und atomar bestückten Pershing II Raketen in Westdeutschland, und SS20/SS22 Mittelstreckenraketen in der DDR -

Ja wie denn, außer als "Dienstleistungs- Exportschlager" in Zeiten Internationalen Terrorismus, den die USA, die NATO-Staaten, Russland, Saudiarabien, der Iran, Israel, Katar, Pakistan, Nordkorea direkt oder indirekt mitfinanzieren und diesen eher als unerklärte Gegenmacht zum regionalen Einsatz von Atomwaffen nähren, denn auflösen, wie der Terrorismus Forscher Michael Lüder in seinen Büchern schreibt?

Karl Marx würde da mit Blick auf die weltweiten Atomwaffen Arsenale des Kapitalismsus der Globalplayer, Oligarchen, Millairdäre mit Engelszungen vielleicht rufen, ein Gespenst geht um in der Welt, das Gespenst des Internationalen Terrorismus, einen global oder regional geführten Atomkrieg ums eigene Verrecken Willen, unbewusst dialektisch vom Histomat/Diamat angetrieben, zu verhindern?
JP

https://taz.de/Q--A-zum-Brexit/!5396961/
Q & A zum Brexit
29. 3. 2017
ERIC BONSE
Die EU betritt Neuland

https://twitter.com/joachim_petrick
#IPPNW/ICAN UNO-Konferenz von 130 Staaten für Atomwaffenverbot beginnt, Deutschland USA Russia u. a. boykottieren Konferenz
https://www.freitag.de/autoren/joachim-petrick/uno-konferenz-fuer-atomwaffenverbot

17:52 29.03.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 18