Britain ready to go, first EU than NATO?

United Kingdom wants the road to membership "To Go" Wild "Remain or Leave" on behalf of the "balance of power" in Europe in Friendship with Russia, China go in Distance to the USA,
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

The New "Balance of Power" by the old Way of british Empire?

Great Britain wählte am 23. Juni 2016 den Weg zu Mitgliedschaften "To Go" des wilden "Remain or Leave" im Namen der "Balance of Power" in Europa in Freundschaft mit den republiken der GUS, Russland, China in modifiziert frendschaftlicher Distanz zu den USA?

Great Britain, die historisch ausgebrannte EU Trägerrakete, hat sich selber abgesprengt, damit die EU als SPUTNIK ihre Umalufbahn um die Erde erreicht, denken die einen.

Die anderen denken, von wegen, die Brexit Wette läuft weiter. um bessere Bedingungen in Brüssel auszuhandeln, die es auch der Türkei, der Ukraine, GUS- Republiken leichter machen, Mitglied in der EU zu werden.

Premierminister David Cameron, wie Susanne Schmidt, Tochter des verstorbenen Altkanzlers Helmut Schmidt (1918- 2015) gestern bei Maybrit Illner formulierte, wird womöglich warten, bzw. wenn überhaupt frühesten iin drei Monaten kurz vor seinem angekündigten Rücktritt als Premier, den formellen Antrag auf zwei- bis dreiijährige Rückabwcklung der Mitgliedschaft Great Britains in der EU in Brüssel, gemäß l Artikel 50 des EU Grundlagenvertrages, bei der Kommission vorlegen.

Unter EU-Chefs grassiert die Befürchtung, Great Britain praktiziert, wie es Boris Johnson in einem Tweet angedeutet haben soll, den girechischen Weg des "wilden" Remain or Leave" zu gehen, Sonderverhandlungen mit Brüssel anstrebt, auf Zeit setzt und keine Veranlassung sieht, den Artikel 50 des Grundvertrages der EU zu aktivieren

Zur Erinnerung, nahezu 70 % aler Mitlglieder des britischen Unterhauses haben über alle parlamentarischen Bänke und Ränke, Rankünen hinweg, für "REMAIN" gestimmt. Das Argument, die britische Demokratie gehe nicht von Referenden im United Kingdom, sondern seit 1688 von Westminster, dem House of Lords, Ober- und Unterhaus aus, wird bis zum Rücktritt Camerons Fahrt aufnehmend eine Eigendynamik entwickeln und darauf verweisen, dass das Referendum ohnehin auf dem Mist der Torries, voran David Cameron, Boris Johnson, Michael Gove mit ihren populistisch exzentrischen Hahnenkampfallüren gewachsen sei, de dem parlamentarischen Geist britischen Demokratie widersprechen.

Great Britain Membership "To Go"

Great Britain scheint auf den Geschmack von Referenden gekommen und stellt nun ale Arten von Mitlgliedschaften Great Britains in den Modus "To Go"

Schon sind nicht nur in der Labour- Party beachtliche Stimmungen zu registrieren, die Migliedschaft Great Britains in der NATO aufzukündigen, um die "Splendid Isolation" alte Beinfreheit wieder herzuatellen, der Balance of Power des 17. und 18, Jahrhunderts gegenüber Kontientaleuropa im Bündnis mit Russland das Wort zu reden und gleichzeitig Queen Elisabeth II als Garant des Commonwealth of Nation wie in der Zeit vor 1688 mit Blick auf die gelenkte Demokratie in Russland, China in vorherrigen Staus der Alleinherrschaftsstatus zu versetzen

https://www.freitag.de/autoren/hreinhardk/sag-zum-abschied-gar-nicht-servus
AUSSIE42 24.06.2016 | 10:32 8
Sag zum Abschied gar nicht Servus

https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/das-verschwundene-land
JONATHAN FREEDLAND 24.06.2016 | 12:04 3
Das verschwundene Land

http://www.theguardian.com/politics/live/2016/jun/23/eu-referendum-result-live-counting-leave-remain-brain-in-europe?utm_source=esp&utm_medium=Email&utm_campaign=GU+Today+main+NEW+H+categories&utm_term=178900&subid=18325472&CMP=EMCNEWEML6619I2

Brexit: Nicola Sturgeon says second Scottish referendum 'highly likely'
24.6.2016

15:22 24.06.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 4