Der Deutsche Rest (DDR), 1949- 1990, eine apart heitere Steueroase!?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Der Deutsche Rest (DDR), von 1949- 1990, eine apart heiter legale Steueroase!?

Leck mich doch am Ärmel mit wendearmen deutschen Einheitstheaterfeiern!?

Mit Wendemut zur Wut des inszenierten deutsch- deutschen Wendetheaters von 1949- 1989 als Drama Dreiecksverhältnis!?

Wussten Sie, dass sowohl der Berliner Mauerbau am 13. August wie der Berliner Mauerfall am 09. November 1989 im Rahmen eines deutsch- deutschen Burgfriedens eine Verabredung zwischen Konrad Adenauer und Walter Ulbricht im Februar 1961 war?

Konrad Adenauer und Walter Ulbricht mussten sich nicht einmal wirklich treffen, denn die Verabredung zu einem deutsch- deutschen Burgfrieden lag als Wohlstands- Duft in der dicken Berliner Luft.

Die Berliner Luft verbürgte als Dreikäsehoch der Weltpolitik im Hüben und Drüben beim Üben des Weltfriedens , der vom geteilten Deutschland als Freund/in ausgehen sollte, die Duplizität lokaler Ereignisse bis hin zu globalen Gefahrenlagen wie die Kuba- Krise, samt Wurmfort- Vorsatz der Spiegel Affäre 1962.

Auch die Gleichzeitigkeit von Dienstag Back- Channel Gedankenflügen im SED- Politbüro in Ostberlin mit Anschub aus Moskau, wie bundesdeutschem Bonner Bundeskanzleramt mit Anschub aus Washington, Paris, London, Rom, Madrid sollte dabei nicht unerwähnt bleiben.

Walter Ulbricht sprach im Februar 1961 ganz Replik auf den Back Channel des Konrad Adenauer zu diesem im Wege dieser deutsch- deutschen Verabredung des Berliner Mauerbaus wie Berliner Mauerfalls in sächselnder Heiterkeit:
"Herr Adenauer! Sie finden in mir den, den ich in Ihnen lange vergeblich gesucht und doch gefunden:
"Wir beide wissen! Niemand in Europa will eine Mauer in Berlin bauen. Gerade deshalb bauen wir sie gemeinsam im Namen des Weltfriedens am 13. August 196".

Worauf Konrad Adenauer ungerührt in Rhein Kultur witzelte:

"Mein Gott Walter, wenn Sie doch nicht so geschwätzig sächseln würden.
Der Herausgeber des Spiegel Rudolf Augstein hört in allen bundesdeutschen Diensten grenz- und blockübergreifend mit.
Herr Ulbricht, Ihre Medien in der DDR haben Sie ja schon im Neuen Deutschland eingebettet. Wir können unsere bundesdeutschen Medien nur gleichgeschaltet im Beschweigen der deutsch- deutschen Mauer- Lage einbetten, wenn Sie dem hanseatischen Medien Zar Axel Springer aus Hamburg- Altona sein Peter Tamm, Tam Tam als Matthias Walden, alias "Baron von Sass", Wolkenkratzer vor der Berliner Mauer in der Kochstraße erlauben tun.
Herr Ulbricht, wir sollten beide, auch, wenn es mir schwer fällt, mit dem Sozialdemokraten, dem Regierenden Bürgermeister von Westberlin, Willy Brandt, alias Herbert Frahm, samt seinem Pressesprecher, Egon Bahr vom RIAS, über den Tag hinaus denken, nicht nur den Berliner Mauerbau zum 13. August 1961 verabreden, sondern auch den Berliner Mauerfall zum 09. November 1989.
Der Berliner Mauerbau 1961 sollte wie ein unlösbares Rätsel aus heiterem Himmel daherkommen. Für den Mauerfall in Berlin am 09. November 1989 braucht es dagegen den Einsatz des gesamtgesellschaftlichen deutsch- deutschen Mehrwerts nach dem KSZE Prozess in Helsinki 1975, Warenkorb Drei "Menschenrechte" in Gestalt Der Grünen in Westdeutschland ab spätestens 1980 und der Bürgerbewegten im Raum der Kirche im Sozialismus in der DDR ab spätestens 1985 mit dem Erscheinen von Michail Gorbatschow in der UdSSR , samt Glasnost und Perestroika der KPdSU. Wie finden Sie meine Idee des Burgfriedens, der nicht mehr als 124 Milliarden DM kosten darf, wie mein Wirtschaftsminister Ludwig Ehrhard per Nonpaper mit Zigarre sagt?"

Worauf Walter Ulbricht Back G- Punkt channelnd postwendend realiter antwortete:

"Herr Adenauer! Alles, was recht.
Aber 1989 wird es uns beide vermutlich nicht mehr geben.
Ich schlage Ihnen vor, als Vollstrecker des Mauerfalls von Berlin am 09. November 1989 unsere deutsch- deutschen Blackys zu nehmen.
Der Zähne zeigend vorwitzige Blacky bei uns in Ostberlin- Wandlitz heißt Egon Krenz und ist jetzt im Jahre nach Marx & Engels 1961, FDJler der SED und 24 Jahre alt mit Staatsratsvorsitzendem Stab im Tornister.
Haben Sie überhaupt einen Blacky zur politisch unsichtbaren Hand?, wenn ja !, wie alt ist Ihr Blacky jetzt im Jahre 1961nach Marx &Engels ?".
Adenauer:
"Her Ulbricht, sind Sie auf Ihre vorgerückten Tage fromm und Engels gläubig geworden? Den Schneid des Marx will ich Ihnen gerne abkaufen im Rahmen der Verrechnungseinheiten unserer Kompensation im Wege des deutschen- deutschen Burgfriedens.
Unser Blacky, wer könnte das anders sein, außer Helmut Kohl, unserem jungen langen Schwarzen mit politischem Pfiff und ruchloser Pfeife aus der Pfalz.
Der ist jetzt im Jahre des Herrn 1961 gerade einmal und nie wieder 31 Jahre alt".

Ulbricht:
"Herr Adenauer, das müssen Sie entscheiden. Da mische ich mich nicht ein."

Adenauer:

"ich habe mich definitiv unumkehrbar für Helmut Kohl entschieden, weil der in der Lage ist, beim Berliner Mauerfall am 09. November 1989 von Polen kommend, so harmlos unaufgeregt unbefangen zutun, als habe es nie eine deutsch- deutsche Vereinbarung der deutschen Teilung, samt Berliner Mauerbaus, Berliner Mauerfalls gegeben, als sei der Berliner Mauerfall ein Geschenk des Papstes aus Polen im Vatikan zu Rom.
Jetzt ist noch die Frage, wer von Ihrem Personal in der SED als Mauerbau- Zauberer taugt, damit der Berliner Mauerbau für die Weltmeinung unanfechtbar wie der entsetzliche Zufall aus heiterem Himmel des Weltfriedens aussieht.
Wie wäre es mit Ihrem Genossen Erich Honecker, der gerade Domino anno 1961 Neunundvierzig Jahre alt geworden ist?"

Ulbricht:
"Das hat Ihnen der Teufel, das hat Ihnen Moskau gesagt. Pfui Deibel!

Aber da werde ich, selbst als "Mein Gott!, Walter & flotte Lotte!" nichts machen können. Des Moskowiter Lauf des Genossen Erich Honecker hält weder Ochs noch Esel, ja nicht einmal Margot auf.

Topp!, die Berliner Mauer- Wette 1961- 1989 gilt als Unikat Zertifikat Derivat".
Adenauer.
"Herr Ulbricht!, was Sie alles über den deutsch- deutschen Fluss des Kapitals zwischen 1961- 189 in Europa jetzt schon wissen. Potzblitz! Alle Achtung. ich trete in uneingeschränkter deutsche deutschen Solidarität Ihrer, Unser Alldeutschen Mauer Wette bei."

So wurde die DDR im Namen des "Wohlstandes" für alle, die beherzt zugreifen!" als Kehrseite der Medaille des Kalten Krieges zur legalen Steueroase der Bundesdeutschen Gesellschaft und Wirtschaft.

Wobei die Steueroase DDR, anders als sonstige Steueroasen in der Welt, selber anfänglich nur marginal etwas von ihrer Rolle als bundesdeutsche Steueroase hatte, außer dass die Nomenklatur der DDR, samt Personal der Kirchen, der Kultur sich scheinheilig eilig, nicht nur als Reisekader, in des kapitalistischen Auslands Glanz und trügerischem Glück der DM und des $, schweizer Franken sonnen konnte.

Vielleicht konnte da später per kompensatorisch parteiübergreifenden Überschwang samt Blockföten der blockübergreifenden Nationalen Front im Nachgang und mandatiertem Überhang was im Wege des "Freikaufs von DDR. Inhaftierten, der Finanzierung des Transitverkehrs, des Autobahnbaus von und nach Westberlin, der Elektrifizierung von Haupt- Strecken der Deutschen Reichsbahn (DR) in der DDR" zu Gunsten der Nomenklatur der DDR, samt KoKo Schalck im Nacken, unbürokratisch in weiße und schwarze Kassen deutsch- deutscher Joint Venture in Liechtenstein, Luxemburg, Schweiz, Insel Jersey, Monaco irgendwo im Nirgendwo gedeichselt werden?

Im Wege des seit 1946 bestehenden Interzonenhandels war ja steuerlich begünstigt schon Einiges zu Gunsten bundesdeutscher Privathaushalte und Unternehmen möglich. Aber, was nun ab 1961 im Rahmen des deutsch- deutschen Burgfriedens an steuerlich begünstigten Optionen erschlossen wurde, sprengte jedes steuerpolitische Vorstellungsvermögen in bundesdeutschen Privathaushalten und Unternehmen mit der Kirche im Sozialismus der DDR als Trojanisches DM- Valuta Pferd.

Private wie Unternehmerische Drama- Dreieck- Verhältnisse waren ab 1961 in der bundesdeutschen Gesellschaft, als "Kartoffel Verhältnis" nicht die Ausnahme, sondern, fiskalisch angereizt, angeheizt alltägliche Praxis.

Die Prozentsätze der Umsatzsteuerrückvergütung wurden explizit im Fall der Dreiecksgeschäfte mit Betrieben der DDR angehoben, indem die DDR nun fiskalisch als Ausland zu Buche in bundesdeutschen Bilanzen der Exportwirtschaft wog.

Bundesdeutsche Unternehmen exportierten als "Systemanbieter" Güter, Dienste unter Inanspruchnahme der Umsatzsteuerrückvergütung für den Außenhandel in die DDR und bekamen wiederum unter Inanspruchnahme der Umsatzsteuerrückvergütung für Importe aus der DDR über Verrechnungseinheiten im Rahmen der Kompensationsgeschäfte mit dem Comecon "Pecunia non olet" Money, lokalpatriotisch Money in den Allerwertesten geschoben.
Bundesdeutsche Unternehmen, mussten, ob sie wollten oder nicht, sie wollten aber, im Rahmen der Kompensationspraxis des Comecon (Valuta wie der Rubel, MDN waren an den Internationalen Finanzmärkten nicht konvertibel) als Gegenleistung von Betrieben aus der DDR unter nochmaliger Nutzung der Umsatzsteuerrückvergütung Güter, Werte, Dienste aus der DDR importieren, um diese dann wiederum steuerlich subventioniert direkt oder per Transit ins Ausland zu exportieren.

Dass Helmut Kohl wieder besseres Wissen die Kosten der herbei gerubelt gerubbelten Deutschen Einheit 1990 auf das niedliche Niveau der Portokasse der gesetzlichen Sozialversicherung herunter gedimmt, ist ihm nicht anzukreiden, sondern zu loben, weil er nicht die schlafenden Hunde der deutschen Gesellschaft und Wirtschaft wecken wollte, denen er gerade im Wege der Deutschen Einheit 1990 deren fiskalisch subventioniertes "Moneten Per Pedo Mobile Karussell" unter dem Steueroasen Sammelbegriff "Der Deutsche Rest (DDR) genommen.

Das Zeitfenster der deutschen Einheit war folglich 1990 weniger durch die Rote Armee, durch die UdSSR u. u, gefährdet, sondern durch die aus dem Schlaf erwachenden Hunde des flüchtigen Kapitals der deutschen Gesellschaft und Wirtschaft, samt bundesdeutschen Tochterfirmen ausländischer Unternehmen, die ebenfalls an dem "Moneten Per Pedo Mobile Karussell "DDR"" zu Lasten des bundesdeutschen Steuerbürgers/in hüben, der Brüder und Schwestern drüben, listenreich partizipierten.
Letztendlich war uns die durchsichtige Komplexität der undurchschaubaren Kompliziertheit unser Steuergesetzgebung, 90 % der globalen Steuergesetz- Literatur stammt aus Deutschland, im Wege der Deutschen Währungsunion und Deutschen Einheit 1990, nützlich, wie nie zuvor und nie danach.

Warum?,
weil durch die Komplexität der Kompliziertheit unserer bundesdeutschen Steuergesetzgebung die Deutsche Währungsunion und Deutschen Einheit 1990 vollzogen war, bevor die Deutsche Gesellschaft und Wirtschaft geschnallt hatte, was ihr mit dem Verschwinden der DDR als legalisierter Steueroase, als "Moneten Per Pedo Mobile Karussell" mit dem umwerfenden Charme der Apart- Heidi, Yuppie -Heida eines Arbeiter- und Bauernstaates abhanden kam.

JP

14:19 07.11.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 2