Dunkeldeutsche aller Stämme erhellt euch

Joachim Gauck "Opa war kein Nazi!" Das ist gestern. Seit Bundespräsident Joachim Gauck den Begriff "Dunkeldeutschland" reaktiviert, heißt es "Opa war kein Dunkeldeutscher"
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Von Hell- und Dunkeldeutschland, Hell- und Dunkeldeutschen, Hell- und Dunkelmännern, Gell- und Dunkel- , Schattenwirtschaft, Hell- und Schattenbanken, Hell- , Schleich- und Schattenmärkten, Hell- und Dunkel- bis Schwarzhören, Schwarzsehen, kommt uns das alles an Begiffen unserem inneren, sozialen Frieden teuer zu stehen?

Das helle und das dunkle Deutschland erwarten 800.000 Flüchtlinge, meint Der Bundespräsident Joachim Gauck.

Der Bundespräsident greift zu drastischen Worten heißt es in der Vorankündigung des Presseclubs am 30.8.2015 u. a. mit Bettina Gaus, Hans- Ulrich Jörges als Gast:

"Es gebe zurzeit ein helles und ein dunkles Deutschland, sagt Joachim Gauck. Das eine Deutschland, in dem Flüchtlinge willkommen sind, in dem sich unzählige Menschen engagieren und den oft traumatisierten Menschen den Start bei uns erleichtern.

Und das andere Deutschland, in dem Unterkünfte für Asylbewerber attackiert werden, in dem die Sozialen Medien mit Hetzparolen überzogen werden und die Bundeskanzlerin als „Volksverräterin“ beschimpft wird, wenn sie ein Flüchtlingsheim besucht"

Seit Bundespräsident Joachim Gauck bei einem Erstaufnahme Flüchtlingsheim in Berlin- Wilmersdorf visavi zum Schloss Belleveu, sicher nicht mit der legendären BVG- Buslinie 25 vom Kurfürstendamm kommend, das hochstehende Wort vom Hell- und Dunkeldeutschland fröhlich herausposaunte, ist nichts mehr so wie zuvor im deutschen Sprachgebrauch von Hell und Dunkel.

Die Bude deutscher Sprache brennt nicht nur, sie twittert "Face to Face" Hölle! Hölle!

Weiss denn der Bundespräsident nicht, dass der Begriff Dunkeldeutschland mehr als eine lange Vorgeschichte hat?

Afrikaner, Inder, iraner, Araber sind dunkel, Europärer sind hell, Arier angeblich noch heller, was historisch so daneben liegt, wie die Elbe den Niagara Wasserfällen fern liegt.

- Die eigentliche Arier sind dunkel und leben in Indien und Iran -

In westdeutscher Nachkriegszeit wurde anlässlich von Gedenktagen an die NS- Zeit, die Verbrechen von Amtswegen einer Außen. , Innen- , Kriegs- , Wirtschafts- , Sozial- und Beutepoltik aus einem Guss, die NS- Staatskriminalität. die Verbrechen der Deutschen Wehrmacht als Vollziehender Gewalt, der selbst die SS- Verbände in deutschbesetzten Gebieten Europas unterstanden, des Holocaust von hochstehenden Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens allzu gerne begrifflich das Gedenken an dunkle Zeit bemüht.

In der Wendezeit ab 1990 wurde in den alten Bundesländern

"Wessi in Weimar"

(gleichnamiges Drama Rolf Hochhuth )

mit hämischem Blick auf die neuen Bundesländer nicht selten piffig pfiffig lapidar vom Dunkeldeutschland gespochen, weil dort die Straßen, Dörfer, Städte noch nicht so lichtverschmutzt waren.

Sprich, nicht so hell erleuchtet waren, wie der Hamburger oder Rostoker Hafen in der Nacht nach Acht

Eine Twitter-Nutzerin, hat es gleich begriffen, schreibt die Suedeutsche am 26.8.2015, wies darauf hin, dass der Begriff Dunkeldeutschland suggeriere, es handle sich bei rassistischer Gewalt um ein rein ostdeutsches Phänomen:

Das dunkeldeutsche Abendland

Was hat den Bundespräsidenten Joachim Gauck geritten, diesen ressentimentbehafteten Begriff zu reaktivieren?

Bundespräsident Gauck hat für die jüngere Vergangenheit und Gegenwart den Begriff von Dunkeldeutschland nicht erfunden.

1992 war das unselige Wort "Dunkeldeutschland" kurz davor, neben dem unseligen Wort "Buschprämie", prekäre Prominenz als Unwort des Jahres zu erreichen.

"Euer Abendland heißt Dunkeldeutschland", hatten Weihnachten 2014 etwa 50 ehemalige DDR-Bürgerrechtler in einer Erklärung geschrieben, mit der sie der Vereinnahmung der friedlichen Revolution in der DDR 1989/90 durch die islamophobe und fremdenfeindliche Pegida-Bewegung vor allem aus Dresden eine klare Botschaft entgegensetzen wollten

Dezember 2014 und darauf bis in den Febrar 2015 waren die Wochen als Deutschland unter dem Druck wöchentlicher Montags- Demonstrationen der "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes"(Pegida) stand.

"Zu den Unterzeichnern der Erklärung gehörten Mitglieder verschiedener Organisationen der DDR-Bürgerbewegung von 1989 - darunter auch ehemalige Aktivisten des Neuen Forums, dem auch Gauck angehörte. Er selbst war nicht unter den Unterzeichnern", schreibt die Sueddeutsche.

Der Begriff Dunkeldeutschland reiht sich seltsam ein in eine Dunkelkette von Begrifffen, wo sonst Lichterketten der Solidarität mit Betroffenen von rechtsextremistischen Angriffen auf Ausländerwohnungen, Unterkünfte von Hamburg über Berlin, Rostock Dresden, Leipzig, Hamburg, Köln bis München standen, u. a. wg. brandgeschatzter Wohnheime von, noch zu DDR- Zeiten arbeitsverpflichteten, Nord- Vietnamesen 1992 in Rostock- Lichtenhagen.

Ist Vizekanzler, Bundeswirtschaftsminister, Sigmar Gabriel von allen hellen Geistern verlassen, dass er,

- der SPD- Popkultur- Siggi von einst, als Oskar Lafontaine noch SPD- Vorsitzender war - ,

bei seinem Besuch der Flüchtlingsunterkünfte für 1 200 Personen in einem ehemaligen Praktiker- Baumarkt in Heidenau, ein Groß- Dorf mit 16 000 Einwohnern, nahe Dresden, für Demonstranten pauschal zu dem suboptimal eskalierenden Basta- Begriff greift:

"Ihr seid das Pack! ihr gehört nicht zu uns, Ihr seid nicht Deutschland!".

Damit hat sich Gabriel, statt in einer Lichterkette, in die unselige Dunkelkette eskalierender Begriffswelten eingereiht.

Von solcher Art dunklen Begriffen, wie Pack, Dunkeldeutschland, geht keine Ermutigung aus, wird kein Sachverhalt, keine Straftat aufgedeckt, ausgeleuchtet, keine Wahrheitsfindung über Täterschaften befördert, sie sind Quell für Ängste der Flüchtlinge in ihren Unterkünften, die bundesdeutsche Zivilgesellschaft insgesamt und im besonderen vor Ort, die auf inneren und sozialen Frieden durch eine klare Benennung von und Ermittlung gegen Straftaten angewiesen bleibt

"Das Wort "Pack", "Dunkledeutschland" ist ein Sprachgetöse mit medialem Gewese, ohne der Wirklichkiet von Straftaten, Sachverhalten gerecht zu werden.

Inzwischen identifizieren sich die angegriffen rechtsextremistischen Demonstranten Szene in Heidenau und andernorts bundesweit mit ihrem Aggressor Gabirel und schleudert allen Bewohnern, Besuchern von Flüchtlingsheimen, Aufnahmelagern auf Plakaten eskalierend grell entgegen:

"Wir sind das Pack!"

"Wir sind das Volk!"

"Angela Merkel, Volksverräterin!"

Auf dieser Eskalation des öffentlichen Gebrauchs von dunklen Begriffen kann kein Segen liegen, kann kein Frieden gestiftet sein..

Werden hier von offizieller Seite in Berlin Bühnen geboten?, sich medial auf Verdeckungsdebatten in Talk- Shows einzulassen, um sich sachbezogener Kritik an der angeblichen Außen- . Innen- . Wirtschafts- , Sozial- , Sicherheits- , Entwicklungspolitik aus einem Guss aus inszeniertem Anlaß durch die Hintertür zu entziehen?

Von 2001 bis 2014 wurde die Bundeswehr als Parlamentsarmee am Hindukusch in Afghanistan eingesetzt,

- 55 Bundesehrangehörige, neben ungezählten NGO- Helfern kamen zu Tode -

für die Politik ein Zeitfenster zu öffnen und mit Investitutionen von 4 Millarden € binnen 13 Jahren vergeblich ins Dunkle offen zu halten.

Das Zeitfenster blieb zu Lasten von Menschen vor Ort in Afghanistan, zu Lasten von Angehörigen der Bundeswehr, NGOs im Auslandseinsatz von der deutschen Politik ungenutzt.

Jetzt schickt sich die deutsche Politik, angesichts von Millionen Flüchtlingen weltweit aus Krisen- und Kriegsgebieten, an, die Hilfsbereitschaft der deutschen Zivilbevölkerung für Flüchtlinge in Not an der Bundeswehr Statt als Instrument zu mobilisieren.

Ein weiteres Mal ein Zeitfenster für Entscheidungen auf nationaler, euopäischer, internationaler Ebene der Politik zu öffnen und offenzuhalten.

Bleibt das Zeitfenster ein weiteres Mal ungenutzt?

Für micht sind Personen, die sich Parteien des Krieges, der Unterdrückung organisiertem Verbrechen, wie im Kosovo, durch Flucht verweigern, durch Bedrohung ihres Leben, der Unversehrheit gezwungen sind, zu flüchten, Kämpfer des Friedens, die der europäischen deutschen, internationalen Politik ein Zeitfenster zum Handeln öffnen.

Schade, dass sich deutsche Poltiker um eine Antwort auf die Frage drücken, ob die EU für die Bewohner im Kosovo als EU- Protektorat mit dessen aufgenötigter Euro- Währung verantwortlich bleiben?

Warum werden Flüchtlinge nicht als Teil einer Friedenspolitik begrüßt, weil sie sich Kriegen in Syrien, Irak, der Ukraine unter Verlust von Haus und Hof, Vermögen entziehen?

Zivilisationsforscher Gunnar Heinsohn, Jahrgang 1943, behauptet in seinem Buch "Söhne und Weltmacht", Pieper- Verlag

- Terror im Aufstieg und Fall der Nationen -

- Nicht Religionen, Stammesfehden oder Armut sind die Hauptgründe für die anwachsende Eskalation des Terrorismus. Der Gründe leige vielmehr darin, daß der übergroße Anteil perspektivloser Jugendlicher an der Gesamtbevölkerung weltweit der Hauptgrund für Unruhen Terror und Krieg bis hin zum Aufstieg und Fall ganzer Nationen sei -

Heinsohn legte seit 2011 in etlichen Talk Shows, darunter im Phliosophischen Quartett, seine These dar, von den demografisch heißen Zonen im Kaukasus, Pakistan, Irak, Syrien, Arabien, Afrika mit einem angeblich zu großen Anteil an jungen Männern im wehrfähigen Alter, die arbeitslos, unterbschäftigt, gesellschaftlich ausgewildert, für Rekrutierungen in weltweiten Kriegen,Terrorismus, organisertes Verbrechen empfänglich, zur internationalen Gefahrenlage werden.

Millionen Flüchtlinge, weltweit, überwiegend junge Männer, Frauen geben da eine andere Antwort.

Angesichts der Flüchtlingen aus definierten, nicht definierten Kriegsgebieten nach Europa gehört die Soziale Union n. m. E. unverzüglich auf die Agenda der EU.

Sollten unsere Regierungen nicht alles veranlassen, diese Flüchtlinge mit Zügen der Deutschen Bundesbahn in Kooperation mit anderen nationalen Bahnen, mit gecharterten Kreuzfahrtschiffen, über Luftbrücken, dort abzuholen, wo sie sich in Afrika, Libyen, Libanon, Jordanien, auf dem Balkan, Griechenland, der Türkei befinden und sie als Friedenskämpfer bei uns angekommen feiern,wäre ein weiteres Mal ein Zeitfenster ungenutzt vertan.

Auf Wunsch hierzulande sich neu ansiedeln zu können, als Treuhänder dieser Flüchtlinge international für Frieden Entwicklung in ihren Heimatländern diplomatisch einzutreten, diese auf Wunsch in ihren vorherigen Stand in Leben, Alltag , Vermögen zurück zu versetzen, halte ich für die dringende Erfüllungspflicht deutscher, europäischer und internationaler Poltik?

Faktencheck:

In großen Ellipsenbahnen der Erde mit dem Erdtrabanten, dem Mond um die Sonne gibt es das Dunkeldeutschland wirklich, auch wenn Bundespräsident Joachim Guack dies anders meint:

Am 4. Januar 2011 vedunkelte sich der Himmel über Europa, Nord- Afrika, Westasien, Aus einem eben noch taghell erleuchteten Deutschland wurde ein Dunkeldeutschland durch eine teilweise totale Sonnenfinsternis.

In fast ganz Europa, Nordafrika und Westasien war die Sonne vom Mond verdeckt. Über Albershausen im Landkreis Göppingen und andernorts war das am Himmelsfirmanent gut zu sehen.

Über die gesamten Zeitablauf von etwa 9.00 Uhr bis etwa 10.45 Uhr ist die Sonnenfinsternis, bei klarem Himmel, vor allem östlich der Linie München-Danzig zu bestaunen.

D. h. Dunkeldeutschland liegt tatsächlich, wenn auch nur alle 80 Jahre? für knappe zwei Stunden im südöstlichen Teil der Neuen Bundesländer, mit Cottbus als Zentrum.


JP

http://www.taz.de/!5223773/
Nach den Krawallen in Heidenau
In Dunkeldeutschland
28. 8. 2015
THOMAS GERLACH

22:58 28.08.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 10

Dieser Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar