Eilbrief an Jakob Augstein!“Freier Abzug für Angela Merkel!?“

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eilbrief an Jakob Augstein!“Freier Abzug für Angela Merkel!?“

Besser tranig „Zwei plus Vier“ als praecox Stones gemeiert in die Tüte gejuxt?“

Lieber JA,

Sie sind mir ja nicht nur der wahre Freitags Bock Jakob, sondern auch noch dazu ein falscher Fuffziger obendrein.
Oder, anders ausgedrückt, wollen Sie hier im der Freitags Community verbale Drückerkolonnen für Ihre Bundestagswahlkampf- 2009 Empörungsoperette „Freier Abzug für Angela Merkel!“ rekrutieren?, um die sprintenden Print Auflagen des Freitags mit angeschlossene Stämmen im bunten Medien Blätterwald in ungeahnte Höhen zu katapultieren?
Ist das neben dem wahren Jakob der wahre Business Plan des Neuen Freitag, der nun nicht nach oben, in Rosen gebettet, prekär verlegt in die aufgeplusterte Zaster- Hose geht?

Verhält es sich doch mit der Rest- Hoffnung, wie mit der Rest- Neurose, erfüllen diese sich nicht beizeiten, gehen auch sie ohne Pose der Rose flegelhaft unflätig als „Sprühteufel“ in die Unter- Hose.

Angela Merkel ihr merkliches Alleinstellungsmerkmal “Trantüte & hängende Mundwinkel“ als Gebrechen vorzuhalten, ist unerhört, wenn ich das an dieser Stelle einmal freimütig bekennen darf, war doch dieses so genannte Gebrechen Angela Merkels immerhin imstande, die Birne, alias Altkanzler Helmut Kohl, statt auf Dauerlauer wie die SPD in vollgeschissenen Ehrenmänner Windeln gewickelt politisch weiter werkeln zu lassen, diesen tranig beherzt über FAZ & Faxen als Ehrenpräsident der CDU/CSU geräuschlos unter Tränensäcken abgewickelt zu entsorgen.

Angela Merkel verweigert tapfer bei diesem heillosen “Zwei plus Vier Remake 1990“ Setting 1989- 2009, zwanzigjährige Deutsche Einheit, „Duett statt Duell“ fern von jeder Sychronisation, jeden Anflug von gewinnendem Charme auf ihrem Antlitz, damit jederman/-frau weiss, dass sie es ist und nicht ihr Clon „Steinmeier“, durchaus rhetorisch frank & frei, ein Menschen Fischer, aber immer noch nicht Walter von der Vogelweide mit Vogelperspektive der SPD, sondern Walter aus der Basta Schmiede „Schröder Hartz Vier Agenda 2010 Tüte“.

Da stehen sie nun die Kandidaten Merkel/Steinmeier als Doppel- Spitze des Eisberges der deutschen Nation, in der Medienkuppel verkuppelt ratlos, konfrontiert mit der Vierer Moderatoren/innen Bande, aus Furcht pfeifend im finster dunklen Wähler/innen Wald voller lichtferner Stämme, dass sie von Rest Stammes Wähler/innen Zweigen auf der Ziellinie der Bundestagwahl 2009 wie auf einem Spießrutenlauf geschlagen werden.

Angela Merkel wie Frank- Walter Steinmeier als Boss Marken Raben im heraufdämmernden Wahl- Urnen- Wahn und schwarzen Anzug bzw.“Schwarzes Kleines“ gönnen weder sich noch den Zuschauern/innen ein Lächlen der Nachhaltigkeit.

Was treiben Merkel wie Steinmeier da?, sie radebrechen, außerhalb jeder politischen Agenda noch Order, schlicht und wenig ergreifend statt des Wortes “Wahl“ immer hin und immer zu die Wahl ihrer Worte in einem Fort.

Sind wir nicht alle Angela Merkel, Frank- Walter Steinmeier als wahren Demokraten/in zu Dank verpflichtet, weil sie die Lücken in diesem demokratischen Medienspektakel „Zwei plus Vier“ nicht gedichtet, sondern authentisch offengelegt ?
Ist es doch seit 1949, anders als in den USA, in Deutschland niemals um eine Kanzlerkandidatenwahl gegangen, sondern stets um die Vortäuschung einer solchen.
Mit Angela Merkel und Frank- walter Steinmeier ist die Täuschung der Wähler/innen unverrückbar offengelegt.
Auch, wenn beide alles andere Im Schilde führten als die Offenlegung der jahrzehntelangen Wähler/innen Täuschung, haben sie die Fortsetzung dieser Täuschung per neuster Mittel der Medien doch offenkundig im Duett unübersehbar nachhaltig boykottiert, wo sie es nur konnten.

Sollten wir nun demokratisch empört nachhaltig forciert diese endgültig offengelegte Täuschung der Wähler/innen besingen, ganz im Sinne des neuesten Wahl- Slogans der Linkspartei mit Gregor Gysis Stimme im Deutschlandfunk verbinden, der da lautet:
„Schalten Sie einfach einmal für eine kostbare, von der Linkspartei finanzierte Stille-Minute, ab.
Endlich kriegen Sie danach das eindeutige Gefühl der Wahl für unsere Demokratie, in der alle im Bundestag vertretenen Parteien auf Augenhöhe in den Medien, gleichermaßen Präsenz zur selben Sende- Zeit erfahren“.

tschüss
JP

Siehe auch:
Wahlkampf | 13.09.2009 22:55 | Jakob Augstein
[ 31 ] www.freitag.de/politik/0937-merkel-steinmeier-duell-wahlkampf - commentshttp://www.freitag.de/politik/0937-merkel-steinmeier-duell-wahlkampf - comments
Duett statt Duell

17:44 14.09.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 12