erbärmliches Organisationsverschulden in Afghanistan wie Duisburg?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

erbärmliches Organisationsverschulden in Afghanistan wie Duisburg?

erbärmliches Organisationsverschulden beim Bundeswehreinsatz in Afghanistan wie bei der Love Parade Duisburg

Fritz Pleitgens erbärmliches Love Parade Trauer Timing Heim Spiel in der Sendung Maybrit Illner am 29. Juli 2010 als berufen oberster Ruhrpott- Kultur- Fritze.

Fritz Pleitgen, der als hochtrabender Tiger moralischer Verantwortung bei Maybrit Illner in der Runde startet, um dann erbärmlich wie kläglich als Teppichvorleger vor dem Kamin seiner Angst und Sorge zu landen, dass womöglich solcher Art "wichtige" Events in Duisburg, seiner Heimatstadt, für alle Zeiten, wie in Bochum einsichtig wie vorsichtig geschehen, abgeblasen werden.

Fritz Pleitgen hat ein erbärmliches Trauer Timing in dieser Maybrit Illner Sendung vorgeführt, wie es kein Krokodil noch Nilpferd sich unter ausbleibenden Tränen zu wagen traut.

Fritz Pleitgen sieht seine Vertantwortung peinvoll genau behäbig wie schäbig als Medien Zampano wie als selbst ernannter "Ruhrpott- Kumpel" ausschließlich darin, Mega- Events, wie die Love- Parade, für Duisburg, Dortmund, Gelsenkirchen, Essen zu sichern,

Da Fritz Pleitgen als Journalist und Intendant a. D. des WDR von Verantwortung spricht, wird ihm der völkerrechtlich aufdeckende Begriff Organisationsverschulden in Amt und Würden geläufig sein.

Wird Fritz Pleitgen geläufig sein, dass er maßgeblich als Ruhrpott Medien Krösus den Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland, Richtung weisend wie massiv Ruhrpott Kultur Präsenz auftrumpfend, in dieses Abenteuer des Organisationsverschulden gedrängt hat, weshalb er diesen jetzt auffällig selbstanzeigend wie schuldbekennend mit Rücktrittsforderungen verschont.

Ein Strafbewehrtes Organisationsverschulden in Amt und Würden löst, wie jetzt im Fall der Love Parade, den Anfangsverdacht des Straftatbestandes der Körperverletzung in Amtund Würden an über fünfhundert Personen, des Totschlag an einundzwanzig Personen aus.

Was hat nun die Tragödie auf der Love Parade in Duisburg bei der 21 Personen zu Tode, über fünfhundert Personen verletzt wurden, als Folge eines allseitigen Organisationsverschuldens in Amt und Würden mit dem völkerrechtlich relevant Strafbewehrten Organisationsverschulden im Wege des Bundeswehreinsatzes u. a. Truppen der NATO vor Ort in Afghanistan zu tun?`

Viel.

Es ist derselbe „Kehr dich an nix“ Geist in Amt und Würden, der die einen vorauseilend in den vorgezogenen Rücktritt aus Amt und Würden, die anderen in das Beharren auf amtliche wie persönliche Unzuständigkeit in Amt und Würden verweilend treibt.

Es ist der organisiert vernetzte Ungeist, der wöchentlich, lokal und global, vor der Verantwortung fliehend, „Protektorate des „No Go Areas“, der „Failed States“ hinterlassend, sich einen guten Tag und Abend feiern lassend, telegen ein gelacktes Stelldichein beliebig austauschbarer Charakterlosmasken als die beste aller vernetzten Welten anbietet.

JP

21:54 30.07.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 7

Avatar