Fällt Afghanistan Krieg wg. -CO 2 Bilanz der NATO- Staaten aus?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Fällt Afghanistan Krieg wg. mieser CO 2 Bilanz der NATO- Staaten aus?

Die drängende Aufgabe der Entkolonialisierung, angesichts ausufernd wachsender Staatsverschuldung, traf den Konferenzbetrieb der europäischen Kolonialmächte, sekundiert von den USA, zu Beginn des Zwanzigsten Jahrhunderts völlig unvorbereitet.
Das Ergbenis dieser Planlosigkeit war die Flucht der Kolonialmächte, samt den USA, in einen „New Deal“ unter der Fahne von Weltkriegen, in denen alle motorisierten Räder im Namen der Konjunktur, im Namen des Qualms der CO 2 Schlote, sowohl für den Sieg, als auch für die Niederlage rollten, inklusive der Zigarette zwischendurch an allen Fronten und danach.

Diese politisch- kulturgeschichtlich erschreckende Erfahrung stimmt, angesichts des nur formal einigermaßen vorbereiteten Weltklima- Gipfels in Kopenhagen 2009 bei seinem Ringen um CO 2 Limits, gar nicht froh und optimistisch, auch wenn die US- Barack Obama Administration im letzten Moment am US -Senat, -Kongress vorbei, CO 2, wie das Pfeifen im Walde, zum Umweltgift erklärt.

„Ist die Not am größten,naht auch schon die Rettung!“
(Friedrich Hölderlin (1783-1845)
von unerwarteter Seite, nämlich von den Fronten des Kriegs in Afghanistan in der Luft, zu Wasser und am Boden, weil die Weltklima- Konferenz zu Kopenhagen beschließt, dass den CO 2 Bilanzen der NATO- Staaten der Interventionstruppen die da selbst verursachten CO 2 Emissionen durch Friedens- wie Kriegseinsätze zugeschlagen werden?

Fällt aus diesem Grunde der Afghanistan Krieg ab 2010 nicht nur ins fehlende Wasser, sondern ganz, mit dem Ergebnis, aus, eine regionale KSZE nach dem Beispiel von Helsinki 11975 mit allen Anrainerstaaten Afghanistans zu organisieren?

JP

01:25 09.12.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare