Frau Merkel helfen Sie Griechenland, ohne €- Vertrag zu verletzen!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Frau Merkel helfen Sie Griechenland, ohne Maastrich Kriterien zu verletzen!

Wie geht das?

Professor Wilhelm Nölling, ehem. Mitglied des Zentralbanksrates der Deutschen Bundesbank

z.Zt. Universität Berkley/Kalifornien, Lehrbeauftragter Wirtschaftswissenschaften an der Uni Hamburg will für den Fall, dass die Bundesregierung, entgegen den Bestimmunen der Maastrich Kriterien, Griechenland finanziell hilft, unterstützt von Professor Wilhelm Hankel, erneut Klage gegen die Einführung des Euros in deutschland mit der Folge der Abschaffung der DM beim Bundesverfassungsgericht Klage einreichen:

(www.wdr5.de/sendungen/morgenecho/s/d/29.03.2010-06.05/b/erneute-verfassungsbeschwerde-gegen-den-euro.html )

Vielleicht läßt sich wider Erwarten, angesichts drohender Verfassungsklagen, doch noch eine Verbindung zwischen Entschädigungsforderungen der Griechen,der Not des €- Raums und der Philosophie des nacheilenden Lastenausgleichs in Theorie und Praxis de jure wie de facto herstellen?

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit ihrer schwarzgelben Koalition nur eine Chance, dieser drohenden Verfassungsklagen zweier prominenter Professoren mi dem Vornamen Wlihelm erfolgreich den Wind aus den Segeln zu nehmen, indem die finanzielle Hilfe an Griechenland endlich großzügig das nachholt, was seit Jahrzehnten aussteht, nämlich die berechtigten bisher unerhörten Entschädigungsforderungen von namentlichen und namenlosen Opfern in Griechenland aus dem Zweiten Weltkrieg zu erfüllen.

Damit wären den Professoren Hankel und Nöllingdie Gründe zur Verfassungsklage auf elegante Weis zielführend genommen, ohne die Bestimmungen der Maastrich Kriterien zu verletzen, weil die monetäre Hife Deutschlands an Griechenland über diesen Weg als, nachgezahlte Entschädigungsforderungstitel inklusive Zinsen anerkannt, dekklariert wären.

Das hätte den zweifachen Gewinn, Griechenlands berechtigte Entschädigungsforderungen an Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg wären endlich erfüllt, der Maastrich Vertrag nicht gebrochen, der Weg der Heilung des Euro- Raums angebahnt.

Vielleicht könnte dabei, im Vorwege der deutschen Bestrebungen, die monetären Hilfe an Griechenland als Erfüllung von berechtigten Entschädigungsforderungen Griechenlands zu deklarieren, die Einbeziehung des IWF als befristeter Begleiter Griechenlands durch die EU, voran die Bundesregierung als Versuch gewertet werden, Währungsspekulanten in den USA, Russland u. u. milde zu stimmen.


Dass angeblich die Maastrich Verträge einer monetären Unterstützung Griechenlands entgegen stehen, kann insbeondere durch Deutschland elegant umschifft werden, indem Deutschland den Entschädigungs- Forderungen Griechenlands gegenüber dem Deutschen Reich seit Ende des Zweiten Weltkrieges als Nachflogestaat entpricht,

Das hätte den Gewinn, dass in Europa das historisch begründete Fundament für eine weltweit wirkende Entschädigungs- und Lastenausgleichskultur gebaut, in besonderen konjunkturellen Weltlagen unbürokratischen individuell gezielt die Massenkaufkraft der Verbraucher/innen in bestimmten Regionen, wie aktuell Griechenland, stärkt

Interessant war gestern das Phliosphische Quartett, bei dem Peter Sloterdijk, Rüdiger Safranski, Joschka Fischer , Hans Ulrich Gumbrecht in der "Philosophischen Ur- Suppe der „Anteilnahme" von Jean-Jacques Rousseau (* 28. Juni 1712 in Genf; † 2. Juli 1778 in Ermenonville bei Paris) voller Unwucht lustlos herum stocherten, ohne sich einen rechten noch linken Reim machen zu wollen bzw. zu können?

JP

02:23 30.03.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 6

Avatar
sachichma | Community
Avatar