Freitag- Community Bücherrätsel Dezember 2010 zum 2. Advent

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Freitag- Community Bücherrätsel Dezember 2010 zum 2. Advent

"Alle glücklichen Familien ähneln einander; jede unglückliche aber ist auf hre eigene Art unglücklich."


Das eigene, wie das Leben anderer Personen, Familien gibt Rätsel auf, die bisweilen unlösbar scheinen und swomöglich wirklich unlösbar bleiben

Anders is es mit diesen Bücherrätseln, die ich von nunan, wöchentlich, monatlich in unregelmäßigerReienfolge, einmal dienstags, einmal donnerstags, sonntags, wie eine Sternschnuppe herbeifliegend, am geistigen Horizont der Leser/innen aufleuchtend vorbeihuschend, gelöst entschwinden lasse.


Bücherrätel sind von ihrer Natur her lösbar, so auch dieses?

Welche(r) Autor/in aus der Gegenwart, der Zeitgeschichte oder verflossener Zeiten gibt in welchem ihrer/seiner Werke dem obigen Satz Raum zum Gehör?

Viel Spaß beim Hirnwitz Raten, bei Treffern, Irrtümern, Einlassungen, Kommentaren zu diesen und zum Leben des/der Autoren/in, seiner/iher Werke..


Zur Erläuerung des Bücherrätsels:

Der/die Autor/in steht vor der Wahl diese kühne These durch die Beschreibung von glücklichen, wie unglücklichen Familien geist- wie wortreich zu belegen.

Doch der Autor/in selber findet einen dritten Weg, in dem die Hauptfigur seines Werkes ausschließlich in, zwar nicht idealen, aber augesucht glücklichen Familien lebt und am Ende den erhellend dunklen Pfad der Selbsttötung nach raffiniert unauflösbar Verwicklungen, Verstrickungen in "glücklichen" Familien Standes Strukturen" wählt.

Soweit, so gut oder weniger gut zur Verdunklung dieses Bücherrätsels.

JP

16:16 02.12.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 7