Gedicht über Gott "vom Bösen und Guten", für .........!?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Gedicht über Gott "vom Bösen und Guten", für Magda, merdeister, por, Titta, Wolfram u. u.

Gottes unversaler Freigeist

Gott ist das Böse, wie Gute,

das Tohuwabohu vor der Schöpfung,

wie die Schöpfung selber

gleich!

Warum?

Gott wirkt identifiziert,

mal kosmisch, mal komisch lokal,

indem Gott

unvorhereingenommen unbelastet

belastbare Denkanstösse gibt.

Gott noch in Millionen Jahren

an Gezeiten,

unangefochten anfechtbar

allorten gefagt

zitierbar bleibt

während das Böse von Heute,

das Gute von Morgen

wie umgekehrt uns lehrt?

das Böse und Gute wirken nicht

als Gleichgewicht der

gegenseitigen Abschreckung

sind beide, gar ein Zwillingspaar?

Wächst doch das Gute

mit seinen Aufgaben im Bösen

das Böse wächst dagegen haltend

mit seinen erlösend

aufgegebenen Aufgaben

des Guten?

JP

16:05 28.01.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 4