Gefahrenanzeige gegen Thilo Sarrazin wg. geistigem Blindflug!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Gefahrenanzeige gegen Bankgeneral Thilo Sarrazin wg. geistigem Blindflug über bewohntem Gebiet in Europa!

Rekrutiert Bankgeneral Thilo Sarrazin unter den muslimischen Deutschen im heillosen Blind- wie Sinkflug, im Nebel wie im Trüben stochernd, „Gefährder/innen"?

Sind Thilo Sarrazins demagogische, polemisch perfide und haltlose Anwürfe gegen Muslime in Deutschland, ein Grund, das Abitur, die Hochschul- Reifeprüfung, wie den Führerschein mit Verfallsdatum zu versehen?

Thilo Sarrazin!“ Menschen- und Staatsbürgerkunde sechs!“ Setzen!

Thilo Sarrazin gelingt mit sichtbar leichter Hand seines bleiernen Politikerwesens, was andere nie schaffen, nie schaffen wollen, nämlich gegen jene noch nachzutreten, die ohnehin in unserer Gesellschaft benachteiligt, auf Transferleistungen des Staates angewiesen sind, indem Thilo Sarrazin diesen dunkel wie verrätselt belegen will, dass staatliche Transferleistungen ein weites Feld sind, aus dem die Leistungsbezieher/innen nicht ihre Benachteiligung attestiert, sondern Privilegien in Form von direktem Profit bekommen, weil ihnen der Zugang zu Einkommensplätzen gewerblicher Art durch allerlei Hürden versperrt bleibt.

Thilo Sarrazin kühlt da kleinkariert perfide wie kleinmütig im Habitus des Bombastus Theophrastus sein fades Mütchen am falschen Objekt.

Die richtigen Objekt seiner rechthaberisch starrsinnigen Begierde, wären Unternehmen, die sich den Lohn ihrer Arbeitnehmer/innen vorab durch den Verbrauch von deren Restvermögen vor dem Schonvermögen bei Arbeitsantritt, später über die Lohn- Aufstockung durch die Hartz IV Gesetzeprofitabel subventionieren lassen.

Darüber hinaus bedient sich Thilo Sarrazin eines demagogisch perfiden Ansatzes, indem er unter den Transferleistungsempfängern/innen jene selektierendan den Pranger stellt, die zum großen Teil längst als Deutsche eingebürgert, von muslimischer Herkunft sind.

Dabei ist der vorsätzliche Versuch von Thilo Sarrazin nicht nur mit dem Entsetzen Spott zu treiben, sondern real, leicht erkennbar, nämlich einmal eine Entsolidarisierung unter den

Transferleistungsbeziehern/innen insgesamt als auch unter den Muslime und Bewohnern/innen Deutschland mit Migranten Hintergrund, die sich selber finanzieren, heraufbeschworen, heillos zu nähren

Im Gegensatz zu den Aborigines Australien, den Inuit n Kanada, den Indianern der USA sind wir Deutschen gar nicht die Ureinwohner/innen des Abendlandes, wie Thilo Sarrazin dies und anderes mit seinem Hinweis auf den Kosovo nahelegen will, sondern die Zugereisten, Eingewanderten, die die Ureinwohner wie Sweben, Wenden. u. a. vertrieben, gar ausgerottet haben und deshalb nachwievor systemmächtig hegemonial die strukturelle Gewalt in unseren Gesellschaftlichen Instanzen und Verhältnissen nachhaltig innehaben.

Thilo Sarrazin geht es nach meinem Eindruck gar nicht um die "Rettung“, die Forderung und Förderung der Deutschen als Staatsvolk, sondern um die Stigmatisierung eines Teils der Deutschen mit Migrationshintergrund, samt Option, diesen die deutsche und EU- Staatsbürgerschaft, so es diese irgendwann gibt, zu entziehen, siehe Präsident Sarkozy im Umgang mit den Roma in France,

Ganz nebenbei treibt Thilo Sarrazin so einen Keil in die Solidarität aller Transferleistungsbezieher/innen, sonders zwischen Migranten/innen, die sich selber finanzieren und solchen, die existenziell schlecht gestellt, Hartz IV Leistungen empfangen.

Übrigens beginnt die Integrationswilligkeit aller Bewohner/innen Deutschlands im Fall existenzieller wie finanziellen Not, bereits gesetzestreu mit der Bereitschaft der Migranten/innen. u. a., sich kooperativ den behördlichen Modalitäten unterwerfend, Transferleistungen zu beantragen, statt in der Illegalität von militant finanzstarken Bin Ladins als geheime Armee, als fünfte Kolonne an der unsichtbaren Front asymmetrischer Kriege der Neuzeit finanziert zu werden.

Will Thilo Sarrazin all die, die auf Transferleistungen angewiesen, ohnehin schlecht gestellt, auch noch in die Illegalität verdrängen?

Thilo Sarrazin ist n. m. Eindruck in seiner Argumentation des Wahnsinns fette Beute, ein gefundenes Fressen für die Medien nach dem Motto
"Alle Speere zu mir".
damit das anstehende Thema nach dem vorliegenden BVG- Hartz IV- Urteil
"Erhöhung der Hartz IV Sätze"
gar nicht erst als legitime Forderung ins Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit, geschweige denn in die Schlagzeilen der veröffentlichten Meinung gerät.

Thilo Sarrazin bedient sich bei seiner Argumentation einer dunklen Anlehnung an die unselige Argumentation aus der NS- Propaganda, die zunächst in allen Tagen der Weimarer Republik, Tag für, Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr, und den ersten Jahren des NS- Regimes einen wüsten Keil zwischen die so genannten deutschen und die ostischen Juden/innen als Zugewanderte im Deutschen Reich und Europa zu schlagen.

Was folgte war die stufenwiese Ausbürgerung der deutschen Juden/innen aus der deutschen Staatsbürgerschaft mit dem Zwang, ab 1941 den Judenstern sichtbar an der Kleidung zu tragen.

Nachdem die jüdische Bevölkerung, ihres Restvermögens ohne Schonvermögen, administrativ, auf scheinlegaler Basis über Sondersteuern in Milliarden Reichsmark und Devisen Höhe zur Abwendung des rohenden Staatsbankrott 1938, für die Juden in Deutschland, ihrer staatsbürgerlichen Rechte, ihrer Bewegungsfreiheit, ihrer Wohnungen beraubt, in den Ghettos des Deutschen Reiches, in den Ghettos der durch das Deutsche Reich besetzten Gebieten Europas , in den europaweiten Konzentrationslager (KZ) landeten, wurde mehr und mehr unverhohlen, mitten im so genannten Endkampf des deutschen Volkes, mitten im Totalen Krieg, gar nicht verstohlen, die Rest- Kosten des Aufwands für den Unterhalt der Ghetto- und KZ- Insassen endlösend debattiert.

Will Thilo Sarrazin mit seinem vorsätzlich provozierend perfiden wie polemischen Gefasel, die Muslime in Deutschland in kollektiver Verantwortung füreinander eingeschüchtert, auf die Last einer Sondersteuer für Muslime einstimmen?

Fehlt Thilo Sarrazin das Gespür, dass er damit irgendwann womöglich neue Truppen aus der Mitte der Deutschen nicht nur mit Muslimischen Hintergrund für den Eilig- Schein-- Heiligen Krieg der „Gefährder/innen“ rekrutiert?

Wer ist hier in Deutschland der Gefährder der inneren, der sozialen und der äußeren Sicherheit und des Arbeitsfriedens?

Die Muslime in Deutschland sind es nicht.

Wer dann?

Sind es die verwirrten, verstörten, durch geknallten hoch zu Ross trabenden Teile der Abiturienten/innen der Thilo Sarrazin gymnasialen Schuljahrgänge?

Deshalb zum Schluss die Frage:

"Sind Thilo Sarrazins demagogische, polemisch perfide und haltlose Anwürfe gegen Muslime in Deutschland, ein Grund, das Abitur, die Hochschul- Reifeprüfung, wie den Führerschein mit Verfallsdatum zu versehen?"

Ich persönlich glaube ja!

Es bleibt uns keine Wahl außer einer

"Gefahrenanzeige gegen den Bundesbankgeneral Thilo Sarrazin wg. geistigem Blindflug und Sinkflug unter Meereshöhe über bewohntem Gebiet in Europa!"

"Bundespräsident Christian Wulff übernehmen Sie als Aufsichtsratsmitglied der Deutschen Bundesbank Ihre Aufsichtspflicht im Fall des Bundesbank Vorständlers Thilo Sarrazin! Danke!"

JP


23:05 27.08.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 5

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community