Geht Res Publica ohne Demokratie?

Ulrike Guérot in ihrem Buch* Warum Europa eine Republik werden muss!" steckt das Narrativ, dass Res Publica ohne Demokratie nicht geht, während Demokratie auch ohne Res Publica lebt
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nicht die Demokratie, die Res Pubilca Europas ist in Gefahr

Rechtspopulisten, Pausenclownerie, die Europas Narrativ vergessen?

Mit dem Autor des Buches "TIERE DENKEN" und Philosophen Richard David Precht gesprochen, dass Deutschland der Rechtspopulisten, die USA als Trumpland, sind bestenfalls eine Bierzeltveranstaltung herumreisender Demoskopen, die ultrabrutal bereit sind, zu Gunsten ihrer Auftraggeber?, eigens evaluierte Datensalate postfaktich zu ignorieren, wenn z. B. Donald Trump beinhhart meschugge als der Tollstefanz gigantische Sieger über Hillary Clinton kommuniziert wird, auch wenn die 3 Millionen popular Votes mehr aufweist als Mr. Trump im weiten Land begrenzter Wahlerfolgsmöglichkeiten, dank eines Wahlmännersystems seit 1776.

Machen wir uns doch nichts vor, das ganze tosende Gerede, auch im öffentlich-rechtlichen Raum, wie in der heutigen ARD-Sendung "Menschen bei Maischberger" über angeblich grundlegende Gefahren des Rechtspopulismus in Europa, siehe Ergebnis der Präsidentenwahl in Österreich, ein GRÜNER, verbreitet den umwerfend ruppigen Charme von Pausenclowns, die ihren Text vergsssen haben, den Text des Narrativs, das in allen Europäern als gebrannte Kinder des Weltbürgerkrieges auf europäischem Boden 1914- 1989 / 1992-1999/2002 Jogoslawien- , Tschetschenien- , Kosovokrieg steckt.

Genau dieses Narrativ steckt in Ulrike Guérot Buch* Warum Europa eine Republik werden muss!". Darin ist u. a. nachzulesen, dass Demokratie scheinbar auch ohne Res Publica, aber Res Publica nicht ohne Demokratie geht

Richard David Precht Orginalton im Vorspann der heutigen Sandra Maischberger Sendung "Wutbürger gegen Gutmenschen", verliert unsere Demokratie":

"Das Deutschland der Rechten ist eine Bierphantasie, ein Land, das sich nicht vorstellen lässt und das es nicht gibt", sagt der Bestsellerautor. Er ist überzeugt, dass populistische Parteien keine Konzepte für die Zukunft hätten. Das beweise im vergangenen Jahr der Brexit, erklärt Richard David Precht. "Populisten haben nur solange Zulauf, solange sie als Protest funktionieren. Spätestens in dem Moment, in dem sie in eine Regierungsverantwortung kommen, funktioniert das Ganze nicht mehr."

Weitere Gäste Bettina Gaus ("taz"-Journalistin), Wolf von Lojewski /Ex-Heute Journal Moderator) , Wolfgang Bosbach, (VDU MdB) Claus Strunz ("Sat. 1-Frühstücksfernsehen").

http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/maischberger/index.html
Sendung 14.12.2016 | 23:00 Uhr
Wutbürger gegen Gutmenschen: Verliert die Demokratie?

22:03 14.12.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare