Guttenberg der „Wallraff“ auf Regierungsebene in der Bundeswehr?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Guttenberg der „Wallraff“ auf Regierungsebene in der Bundeswehr?

Ist Karl Theodor zu Guttenberg, der verkannte, wie unerkannte Held unserer deutschen ja europäischen Demokratie, der sich als „Minister des Krieges getarnt, unangefochten bis ins hohe Amt des Bundesverteidigungsministers geschlichen, der im frischen weissen Hemd mit Krawatte als heller Wahn im dunklen Anzug, fliegend gen Afghanistan, unverkrampft Kampfgeist neben Korpsgeist gestellt, bzw. geheuchelt, Unterrichtungen über die Lage der Bundeswehr in Afghanistan durch den Generalinspekteur der Bundeswehr, Wolfgang Schneiderhan, den Staatssekretär beim Minister der Verteidigung, Peter Wichert, eilig scheinheilig in kameradschaftlicher Übereinstimmung ausdrücklich kurz und bündig zackig auf Linie nach seinem Antritt als Bundesverteidigungsminister strickt verweigert, um, alle Beteiligten an dem Komplott der schwarz- rot gelb gewordenen Bundesregierung in Vertrauen und trügerischer Sicherheit zu wiegen?

Klammheimlich mag sich Karl Theodor zu Guttenberg, aus altem Adel , Schrot und Korn, mit Auslandserfahrung bis zum Winken, geschnitzt, gedacht haben:
“Na wartet! Bin ich erst einmal in Amt und Würden des Bundesverteidigungsminister werde ich in die Führungsebene der Bundeswehr wie in einen Saustall fahren , der, wie der Auguriusstall der Antike durch Herakles ausgemistet wurde.

Ist nun aber Schluss mit klammheimlich und lustig,
seitdem der SPD- Vorsitzende Dietmar Gabriel, statt des SPD- Fraktionsvorsitzenden, Frank- Walter Steinmeier, wie es sich eigentlich in einer solchen prekär beschissenen Lage auf der Führungsebene der Bundeswehr für den Führer der Opposition im Deutschen Bundestag gehört, den Rücktritt von Karl Theodor zu Guttenberg wg. angeblicher Falschaussage im Zusammenhang mit den Ereignissen um die Bombardierung von zwei Tanklastzügen bei Kundus in Afghanistan mit 142 Todesopfern, unzähligen Verletzten, Hinterbliebenen, Geschädigten, gefordert?

Dreht Karl Theodor zu Guttenberg, als bundesdeutscher Kriegsminister wider Willen, jetzt den Spieß um und führt demnächst, einen nach dem anderen der schwarz- roten Bundesregierung von 2005- 09 als kaukasischen Military- Tanzbär/in, voran Bundeskanzler, Angela Merkel, Ex- SPD- Außenminister, Frank- Walter Steinmeier in die öffentlichen Arenen, die Löwengruben der politischen Meinungsmacher/innen, um sie, heimlich in der parlamentarischen Bank kohabitierend, schwarz- gelb geworden, wg. des schwarz- roten Regierungsbeschlusses vom August 2009, hinsichtlich der heimlichen Neuorientierung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan, samt stillem Weiterbestehens der KSK im Rahmen des ISAF- Einsatzes, am Deutschen Bundestag vorbei, belastbar wie belegte Brötchen, vor- demokratisch außerparlamentarischer Verfassungsferne zu überführen?

Wann outed sich Günter Wallraff, die Karl- Theodor- zu Guttenberg- Maske bei Beckmann in der ARD vom Haupte abnehmend, bizarr Veitstanz- tänzelnd, unter dem Motto
“Verstehen Sie immer noch Spaß?, ich schon lange nicht mehr!“
als was wohl?,
natürlich als Günter Wallraff!, was denn sonst.

JP

20:51 14.12.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 4