Joachim Petrick predigt Reichen ins Gewisse

Vermögenssteuer Vermögensausfallversicherung rettet, bei geldpolitischem Verstand im Land, in Gestalt von Vermögens- Einkommenssteuer und Erbschaftssteuer Wunder Vermögen der Reichen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Meine ungehaltene Hamburger Predigt den Reichen, Vermögenden, Vermögensnahen in der Welt und hierzulande ins, nachhaltig gehaltvoll, wohlhabende Gewisse

Vermögensausfallversicherung rettet, bei geldpolitischem Verstand im Land, in Gestalt von Vermögens- Einkommenssteuer und Erbschaftssteuer "Oh Wunder !", mit unischtbarer Hand nach Adam Smith, Vermögenswerte der Reichen.

Aus den verzagten Ärschen am Lleib der Reichen kommt weder in aller Welt noch hierzulande, wahrlich, ich sage euch, freiwillig kein echter Vermögens- und Erbschaftssteuer Furz, eher flutschte ein abrahamitisch biblisches Kamel, unerhört furzend, flitzend durch den Schlitz eines Nadelöhrs.

Dabei sind sowohl Vermögens- als auch Erbschaftssteuer seit biblisches Zeiten ökonomisch und geldpolitisch gedacht, bei fiskalischem Verstand, nichts anderes als Vermögensausfallversicherungen, die die Armen und Reichen gleichermaßen vor ungeheuer anschwellender Teuerung zu schützen vermögen und gleichzeitig wirtschaftliches Wachstum generieren.

Warum wohl hat US- Präsident Franklin D. Roosevelt in den weltwirtschjaftlichen Jahren der Depression ab dem Jahre 1932 zum Mittel der drastischen Erhöhung und Aufstockung der Einkommens. , Vermögens- , Erbschaftssteuer für die Reichen von 90 % in den USA gegriffen, um über den legendären

"New Deal"

als innenpolitischem

"Marshall-Plan"

per staatlich statllichem

"Credit Spending"

Wachstum in allen volkswirtschaftlich systemrelevanten Bereichen, voran im Konsum der Verbraucher/innen zu generieren?

Doch nicht um das Vermögen der amerikanischen Gesellschaft, das der Reichen zu mindern, gar zu verkrüzen, sondern, um das Vermögen der USA, voran der Reichen, Vermögenden auf Sicht über eine Vermörgensausfallversicherung, namens "New Deal" zu mehren.

Was dann auch, einmal mehr, einmal weniger, allen nachfolgenden amerikanischen Präsidenten, zuletzt bei einem Spitzensteuersatz von immerhin noch 70 %, bis zur Präsidentschaft Ronald Reagans (1980- 1988) mit seinem rigorosen Thatcherismus, samt heillosen Steuerkürzungen, belegbar gelungen ist.

Meine Hamburger Predigt den Reichen, Vermögenden in der Welt und hierzulande:

"Ihr Reichen, Vermögensnahen, Vermögenden, Wohlhabenden in der Welt und hierzulande, fürchtet euch nicht!,

denn wir, die Armen, die Vermögensfernen in der Welt, wir wollen hierzulande nur euer Bestes, wir wollen euer Vermögen, den Wert eures Eigentums an Immobilien, Grund, Boden, Aktien, Wertpapieren, Patenrechten, Wald, Wiesen, Schlössern, Seen, Kulturgütern durch keine Vermögens- noch Erbschaftssteuer mindern, gar kürzen, sondern durch eine Vermögensausfallversicherung in der Form einer angehobenen Vermögens- und Erbschaftssteuer nicht nur erhalten, sondern zu unser aller Wohlgefallen und Wohlergehen auf Gegenseitigkeit mehren.

Das habt zum Zeichen unseres guten Willens!

Habt Mut, habt Vertrauen in uns, die Armen, die Vermögensfernen in der Welt und hierzulande, nutzt euren volkswirtschaftlch geldpolitischen Verstand.

Wir die Armen bleiben doch bei euch, geben euch, erst hier und da, dann immer öfter im Frieden gar versöhnlich die Hand im Land, weil wir seit Jahrtausenden euren vermögens- und geldpolitisches Kummer gewöhnt sind und, anders als ihr, wie es scheinen mag, dazu gelernt haben..

Nehmt hin als euer Eigen unser Vermögen an finanz- und geldpolitischen Erfahrungen und Wissen!

Was unser an Wissen und Erfahrung ist, soll auch euer sein!"

Nur eines ist gewiss, auch wenn ihr Reichen, Vermögenden, Vermögensnahen darauf mit Optionen, zarten und harten Zertifiakten, Derivaten auf Ressourcen, auf das unveräußerliche Vermögen der Völker auf Erden, computergesteuert hochfrequent, im Sekundentakt spekuliert, soviele Arme kann es in der Welt, auf unserer seltenen Erde,von gar nicht geben, die Dämme zur Sicherung eures Vermögens und Reichtums schaufeln, wie es eine Vermögensausfallversicherung in Gestalt von Vermögens- und Erbschaftssteuern auf einem angehobenem Niveau vermag!

Laßt es uns alle, Arme wie Reiche, Vermögensferne wie Vermögensnahe so geschehe, wie ich gesagt habe

Amen!"
JP


https://www.freitag.de/autoren/bvb/zeit-fuer-die-vermoegenssteuer

Benjamin von Brackel

20.09.2012 | 12:13 5

Zeit für die Vermögenssteuer

16:09 20.09.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick