Luftbrücke für Flüchtlinge in Not

Compact- Petition ZIEL: Mitglieder des Deutschen Bundestages. Anlass: Menschen auf der Flucht aus einem Leben in Elendsquartieren durch eine weltweit sichtbare Aktion herauszuhelfen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"AIRLIFT FOR REFUGEES NEED"

http://www.thepetitionsite.com/de-de/536/777/682/luftbr%C3%BCcke-f%C3%BCr-fl%C3%BCchtlinge-in-not/

Compact- Petition in deutsch- englischer Version:

"Luftbrücke für Flüchtlinge in Not"

42 UNTERSCHRIFTEN
VON: Joachim Petrick
ZIEL: Mitglieder des Deutschen Bundestages

Menschen auf der Flucht aus einem Leben in Elendsquartieren, in Sorge, Not um täglich sauberes Wasser, Brot, fehlende mediizinische Versorgung, Beschäftigung, durch die weltweit sichtbare Aktion einer Luftbrücke beherzt herauszuhelfen, ist das Anliegen dieser Petiton

Text der Petition:

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, eine Luftbrücke einzurichten, das menschenunwürdig unterversorgte Daseín von Flüchtlingen im Nahen, Mittleren Osten, im Kaukasus, in Afrika in drangvoll überfüllten Zelt-, Container- Lagern, den betrügerischen Verlockungen von Schlepperbanden ausgeliefert, zu beenden.

Begründung:

Binnen 14 Jahren seit Nine Eleven 2001, der Ausrufung des Ernstfalles durch die NATO als generalisiert erklärten Krieg gegen den Internationalen Terrorismus am 12. September 2001 mit beliebig wechselnden Kriegsparteien in uneingeschränkter Solidarität vieler Länder mit den USA, sind inzwischen 60 Millionen Menschen inner- und außerhalb ihrer Heimatländer auf der Flucht vor Krieg, Gefahr für Leib und Leben, entschädigungslosen Entzug von Vermögen, Arbeitslosigkeit, organisiertem Verbrechen, Regierungskriminalität, Zwangsrekrutierung durch privat finanzierte Söldnerarmeen, Elend, Not, Siechtum, ansteigender Kindersterblichkeit, frühem Tod.

Historie:
- Al Quaida Afghanistan, Pakistan 2001,

- Irak 2003,

- Syrien 2011,

- seit 2014 Ostukraine,

- "Failed States"
Somalia seit 1993,

- Sudan,
- Liberia,

- Republik Zentralafrika,

- Kongo,

- Nigeria

- Mali,

- Libyen -

Das Leid der Menschen auf der Flucht aus Flüchltingslagern im Nahen, Mittleren Osten, in Afrika, Griechenland, Italien, bei Gefahr umd Leib und Leben auf dem langen Marsch nach und durch Europa über den Landweg, über das Mittlemeer, ständigen Übergriffen untereinander, durch Grenzregime ausgeliefert, ist groß.

Das Leid der Menschen in den Elendsquartieren der Flüchtlingslager ist, ohne hinreichende Versorgung mit Nahrungsmitteln, sauberes Wasser, Brot, bei einem herabgesetzten Monatssatz/Person für Ernährung von 13. 50 €, ohne medizinische Versorgung, weil Länder wie Deutschland zugesagte Beiträge für die Welthungerhilfe UNHCR zurückhalten, ungleich größer.

Seit Jahren schauen Parlamente, Regierungen in Europa, schaut der Deutsche Bundestag, die Bundesregierung, gleich welcher politischen Farbe, trotz anschwellender Ströme an flüchtenden Menschen aus Krisen- und Kriegsgebieten inner- und außerhalb ihrer Heimatländer unterversorgt, in Massenunterkünfte, Flüchtlingslagern. Elendsquartieren, der Nachbarstaaten von Kriegsgebieten, untätig zu.

Die Ankündigung einer deutschen, einer europäischen Luftbrücke für Flüchtlinge, die in Lagern in der Türkei, im Nahen, Mittleren Osten, Libyen, Mali, Somalia, Sudan, Jemen, dem Kaukasus unter der Überschrift:

"Wir kümmern uns vor Ort um euch, wir holen euch auf Wunsch nach Deutschland, nach Europa"

wird mit sofortiger Wirkung kommerziell aufgestellten Schlepperbanden ihre Geschäftsgrundlage entziehen, Gründe unkontrollierbarer Völkerwanderungen nachhaltig entkräften.

- Die Türkei hat seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien 2 Millionen syrische Flüchtlinge aufgenommen, von denen 245 000 in Lagern untergebracht sind, die übrigen leben in angemietet eigenem Wohnraum oder werden auf andere Weise von der türkischen Zivilgesellschaft existenzsichernd versorgt -

Aus diesem Grunde rufe ich die Mitglieder aller Fraktionen des Deutschen Bundestages auf, ihr Herz über die Hürde bisheriger Untätigkeit zu werfen, deutlich Verantwortung für das Schicksal von Menschen auf der Flucht vor Krieg, Vertreibung, Raub, Totschlag, Vergewaltigung, zu übernehmen, in Vorleistung gegenüber anderen Ländern Europas zu treten, die Planung, Finanzierung, Organisation einer Luftbrücke für Flüchtlinge in Not aus Nachbarländern von Kriegsgebieten in Syrien, Irak, Jemen, Afrika, Kaukasus, nach Deutschland, zu beschließen.

Lufttaxi für Flüchtlinge in Not

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat, der dramatisch zugespitzen Lage für Flüchtlinge in Ungarn Rechnung tragend, die aus dem Nahen, Mittleren Osten, dem Kaukasus, Nord- Afrika, Eritrea, Somalia, Sudan, den Weg nach Europa suchen, zur Bereitschaft aufgerufen, bestehende Regelwerke außer Kraft zu setzen, mutige Ideen vorzutragen, die die Lage von Flüchtlingen in Kriegsgebieten, Elendsquartieren überforderter Staaten durch eine große Anstrengung sofort und nachhaltig zu bessern.

Dem Elan der Bundeskanzlerin steht zuallererst das Dublin-Abkommen entgegen.

Dass die Zivilgesellschaft Deutschlands ihre Arme für die Aufnahme von Flüchtlingen weit öffnet, dass die Bundeskanzlerin Angela Merkel ihr Herz über die Hürde wirft, uns ermutigt, wir schaffen das, wie wir die Weltfinanzkrise 2008 geschafft haben, ist fabelhaft.

Nur sollte dieses weite Arme Öffnen im deutschen Namen, dieses

"Wir schaffen das"

nicht zu Lasten bestehender Regeln, des Dublin- Abkommens, zum Nachteil überforderter Länder Ungarn, Dänemark, überlasteter südeuropäische Staaten Griechenland, Italien geschehen.

Wie kann an dem Dublin- Abkommen, mit Blick auf die dramatisch zugespitzte Lage für Flüchtlinge aus Elendsquartieren in im Nahen, Mittleren Osten, Afrika auf dem Weg über den Balkan durch Europa politisch vorbei gehandelt werden, ohne gegen dieses Abkommen zu verstossen?

Die Antwort: Durch eine

"Luftbrücke für Flüchtlinge in Not",

die von Deutschland, europäischen Ländern ausgeht, Kriegsflüchtlinge direkt aus Elendsquartieren in Jordanien, Libanon, Irak, der Türkei, Libyen, Griechenland, Italien in menschenwürdige verhältnisse zu holen, ohne dass diese, auf langen Wanderungen, bei Gefahr um Leib und Leben Übergriffen durch überfordertes Personal von Grenzregimen einzelner Länder ausgesetzt sind.

Gegenwärtig ist infolge der unübersichtlichen Situation für Flüchtlinge die Verschärfung von Grenzregimen, die Krimiinalisierung von Flüchtlingen bei unerlaubtem Grenzübertritt, entgegen Bestimmungen der Genfer Flüchtlingskonvention, u. a. in Ungarn, in Dänemark, demnächst auch in Deutschland zu befürchten.

Um so dringlicher erscheint eine rasche Entscheidung für die Organisation einer "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" als das Gebot der Stunde.

Luftbrücken helfen Helfern auf legale Weise sofort, ohne gegen das Brüsseler Paragrafen Gestrüpp, das Dublin- Abkommen zu Lasten anderer Länder in Europa zu verstossen,

Durch Luftbrücken wird Flüchtlingen in Not zu menschenwürdigem Aufenthalt mit einer Lebensperspektive in einem Land ihrer Wahl verholfen.

Joachim Petrick

4. September 2015

Anhang;

Was vermögen Luftbrücken heute 2015?

Denken wir zusammen zurück an die Berliner Luftbrücke vom 24. Juni 1948 bis zum 12. Mai 1949 durch die Amerikaner, Briten, Franzosen zur Versorgung der Westberliner Bevölkerung.

Im Mai 1948 wurde im Wege einer Währungsreform im Verhältnis 1 zu 10 in den Westzonen von drei der vier Siegermächte, den USA, England, Frankreich im besetzten Deutschland gegen den Willen der vierten Siegermacht UdSSR die DM als frei konvertierbare Valuta- Währung, gezeichnet durch die Bank Deutscher Noten, mit dem Anspruch eingeführt, auch für Westberlin zu gelten

Am 24. Juni 1948 erfolgte darauf die monatelang währende Berlin- Blockade durch die Sowjetunion.

Strom, Gas, Wasser, Verkehrswege zu Lande, zu Wasser, Wirtschafts- und Versorgungsströme in die und aus der Frontstadt Westberlin wurden von einer Stunde zur nächsten gekappt.

Letzendlich hat die beherzte Reaktion der Westlliierten mit der Luftbrücke auf die Berlin- Blockade durch die UdSSR auf welthistorisch erstmalige Weise eine friedenssichernd friedenstiftende Wirkung entfaltet.

Heute sollten Luftbrücken für Menschen auf der Flucht aus Kriegsgebieten, in Elendsquartieren kriegsnaher Regionen international selbstverständlich anerkannte Instrumente der Sicherheits- und Deeskaltaionspolitik Richtung Waffenstillstand, Organisation von entmilitarisierten Schutzzonen für die Zivilbevölkerung, die Anbahnung von Friedensverhandlungen in der Region durch die Beteiligung aller kriegführenden Parteien sein

Unterzeichnen Sie jetzt meine Compact- Petition

"Luftbrücke für Flüchtlinge in Not"

"Legale Wege für Flüchtlinge aus Gefahr um Leib und Leben, Sorge, Not um sauberes Wasser, ums tägliche Brot, fehlende medizinische Versorgung, Beschäftigung, gemäß Genfer Flüchtlingskonvention, zu gewährleisten, das Gebot der Stunde!"

Joachim Petirck

4. September 2015

Hamburg 4. September 2015

------------------------------------------

English version

People fleeing from a life in slums, in anxiety, distress extricate to daily clean water, bread, missing mediizinische care, employment, boldly through the world's visible action of an air bridge, is the concern of this Petition

Text of the petition:
Lifting people on the run from a life in slums through a global Visible Action

The German Bundestag may decide to establish an air bridge to end the inhumane underserved existence of refugees in the Near, Middle East, the Caucasus, in Africa in penetrated fully crowded tent, container camps, delivered the fraudulent lure of gangs.

Justification:

Within 14 years since Nine Eleven 2001 the proclamation of the Ernst case by NATO declared as a generalized war against international terrorism on 12 September 2001 with arbitrarily changing belligerents in full solidarity of many countries with the United States, meanwhile, 60 million people are inside and outside their home countries to escape from war, danger to life and limb, without compensation withdrawal of assets, unemployment, organized crime, government crime, forced recruitment by privately funded mercenary armies, poverty, misery, sickness, increasing child mortality, premature death.

History:
- Al Qaeda Afghanistan, Pakistan 2001

- Iraq in 2003,

- Syria 2011

- Since 2014 eastern Ukraine,

- "Failed States"
Somalia since 1993,

- Sudan,
- Liberia,

- Central Africa,

- Congo,

- Nigeria

- Mali,

- Libya -

The suffering of the people fleeing from Flüchltingslagern in the Near, Middle East, Africa, Greece, Italy, with danger for life and limb on the long march to and through Europe by land, through the mid, constant incursions among themselves, by border regime delivered, is large.

The suffering of the people in the slums of refugee camps is without adequate supplies of food, clean water, bread, at a lower laws month rate / person for food by 13 50 € without medical care, because countries like Germany pledged contributions for Welthungerhilfe UNHCR restrain, much more larger..

For years look parliaments, governments in Europe, looked at the German Bundestag, the Federal Government, of whatever political color, despite intumescent currents at fleeing people from crisis and war areas within and outside their home countries underserved, in mass accommodation, refugee camps. Slums, the neighboring states of war zones, idly.

The announcement of a German, a European airlift of refugees in camps in Turkey, in the Middle, Middle East, Libya, Mali, Somalia, Sudan, Yemen, the Caucasus under the heading:

"We care about you on the spot, we will pick you up on request to Germany, to Europe"

will withdraw with immediate effect commercially established gangs their business base, invalidate causes uncontrollable migrations sustainably.

- Turkey has since the beginning of the Civil War received 2 million Syrian refugees in Syria, of whom 245 000 are living in camps, and the rest live in rented private housing or are supplied in other ways by the Turkish civil society living wage -

For this reason I call on the members of all political groups in the German Bundestag on to throw their hearts over the hurdle of previous inaction, clear responsibility for the fate of people fleeing war, ethnic cleansing, rape, manslaughter, rape to take over, in advance compared to other European countries to get to decide the planning, financing, organizing an airlift of refugees from neighboring countries in need of war zones in Syria, Iraq, Yemen, Africa, the Caucasus, to Germany.

Air Taxi for refugees in need

Chancellor Angela Merkel has, statements of dramatically delivered acute situation for refugees in Hungary supporting, looking from the Near, Middle East, the Caucasus, North Africa, Eritrea, Somalia, Sudan, the way to Europe, called to the stand, existing regulations except to put force to present bold ideas, the situation of refugees in war-torn areas, to improve slums overburdened States by a great effort immediately and sustainably.

The vigor of the German Chancellor is first and foremost contrary to the Dublin agreement.

The fact that the civil society of Germany her arms for the reception of refugees opens far that the German Chancellor Angela Merkel casts her heart over the hurdle, encourages us, we can do it, how we did the world financial crisis in 2008, is fabulous.

Only this should be wide open arms in the name of Germany, this

"We make it"

not be at the expense of existing rules of the Dublin Convention, to the detriment overburdened countries Hungary, Denmark, congested southern European countries of Greece, Italy.

As can be politically traded past the Dublin Convention, in view of the dramatically critical situation for refugees from slums in the Middle, Middle East, Africa on the way through the Balkans by Europe, without violating this Agreement?

The answer: A

"Airlift for refugees in need"

of Germany, European countries starts to bring war refugees directly from slums in Jordan, Lebanon, Iraq, Turkey, Libya, Greece, Italy in decent conditions, without them, on long hikes, with danger to life and limb attacks by overtaxed staff of border regimes of individual countries are exposed.

Currently, due to the unclear situation for refugees tightening border regimes that Krimiinalisierung of refugees with unauthorized crossing of the border, contrary to provisions of the Geneva Convention, including in Hungary, in Denmark, soon to be feared in Germany.

More urgent than the need of the hour appears a rapid decision on the organization of an "airlift for refugees in need".

Airlift Stopovers help workers legally immediately without violating the Brussels paragraphs undergrowth that Violate the Dublin Convention to the detriment of other countries in Europe,

By stopovers refugees helped in distress to decent stay with a perspective of life in a country of their choice.

Joachim Petrick

September 4, 2015

Annex;

What airlift stopovers assets today 2015?

We think together back to the Berlin Airlift of 24 June 1948 to 12 May 1949 by the Americans, British, French to supply the people of West Berlin.

In May 1948, a monetary reform in the ratio 1 was added to 10 in the western zones of three of the four victorious powers, the United States, England, France in occupied Germany against the will of the fourth victorious power USSR the DM as a freely convertible disbursement date currency, drawn by the way German bank notes, introduced with the claim to apply to West Berlin

Took place on the months-long blockade Berlin by the Soviet Union on June 24 1948th

Electricity, gas, water, transport routes on land, on water, economic and supply flows into and out of the front city of West Berlin were cut from one hour to the next.

Ultimately the courageous reaction of Westlliierten with the airlift to Berlin blockade by the Soviet Union has deployed a peace-securing peacemaking effect on world history first-time manner.

Today airlifts for people fleeing from war zones, international course recognized in slums war Middle Regions instruments of security and Deeskaltaionspolitik should be towards ceasefire, organizing demilitarized protection zones for civilians, the initiation of peace negotiations in the region through the participation of all warring parties

Subscribe now my Compact petition

"Airlift for Refugees in Need"

"Legal means for refugees from danger to life and limb, worry, distress to clean water for their daily bread, lack of medical care, employment, according to the Geneva Convention, to ensure the order of the day!"

Joachim Petirck


Hamburg September 4. 2015

https://www.freitag.de/autoren/joachim-petrick/offener-brief-an-bundeskanzlerin-merkel
JOACHIM PETRICK 01.09.2015 | 23:46 22
OFFENER BRIEF an Bundeskanzlerin Merkel
Luftbrücke für Menschen In Ihrer Rede am 31.8. haben Sie zwei Dinge deutlich benannt, dass Sie diese Flüchtlingskrise anpacken, neue Wege gehen. " Wir schaffen das", was?, eine Luftbrücke?

16:47 04.09.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 7