Menschheits Wiegenlüge

Genesis & Bibel "Wahrheiten kommen vom Himmel, Lügen kommen, auf Wachstum angewiesen, von überall her!"
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

In der Wiege der Menschheit lugt die Lüge in biblischer Reinkultur

Vonwegen am Anfang war das Wort in seinem wahrhaftigen Sinne, am Anfang war die Wiege der Menschheit und die war, ist und bleibt der stichhaltige Mythos einer Lüge.

Warum?,
weil Gott, wie alle Mütter, Väter auf Erden es tun, ihre Neugeborenen, ihre Babys nicht wirklich wiegen, für gut oder schlecht befinden, sondern, von der Wiege bis zur Bahre, aus reiner Mütter-, Väterliebe mit betörendem Flötentönen, Kinder Gesang aus achtbaren Gründen, einschläfernd, in bedingungsloser Liebe verschaukeln.

Am Anfang war nicht das Wort, am Anfang war, im Namen monotheistischer Ohr- Religion aufs Wort, ein unbestimmter Hörvorgang.

Denn Gott sprach zu den Menschen im Paradies, nachdem Gott, zuerst die Welt als solcher in sieben Tagen, dann Adam aus seltenen Erden geschaffen, Adam aus seiner Rippe, von Gottes Hand geführt, Eva entstehen sah:

"Ihr Menschen beide und all eure Kinder und Kindeskinder sollt die Krone meiner Schöpfung der Welt auf Erden sein, machet euch alles, was da kreucht und fleucht, Tiere, Pflanzen, Elemente, Ressourcen untertan".

Adam und Eva, die, anders als ihre Vorgängermodelle aus Gottes Menschenpark Werkstatt, reine Hörmenschen waren, bewegten die Worte Gottes in ihren Herzen in dem festen Glauben, dass ihr Weg der reine Gehorsam gegenüber Gottes Wort ist und immerdar sein und bleiben wird.

(Der Weg von der reinen Ohr- Religion, allein dem Wort Gottes Gehorsam leistend, verpflichtet, hin in den Hörsaal ist für den Menschen ein großer, für die Menschheit schlecht- , wie guthin aber ein kleiner Schritt)

So verging ein heller Tag, eine dunkle Nacht, ein errötender Morgen, ein dämmrnder Abend, eine Woche, Monat, ein auf das andere Jahr, bis Adam und Eva zu ihrem Schrecken erfahren mußten, dass sie doch nicht die Krone der Schöpfung sein konnten, wie Gott ihnen geheißen, sondern, auf Schritt und Tritt, von allem, was da kreucht & fleucht, an Tieren, Pflanzen, den Elementen, die da waren Wind, Sturm, Orkan, flutende, verebbende Wasser, Land- und Meeresbeben, von Tsunamis, Sintfluten, ins Tal herunterbrechenden Scheelawinen, Bergmassiven als Störenfried verfolgt wurden.

Da ward Adam und Eva klar, dass am Anfang nicht das Wort in seinem wahrhaftigen Sinne, sondern eine verkleidete Lüge als Wahrheit in ihre Wiege gelegt war, der Gott niemals gewahr werden durfte.

Wenn Gott diese Wahrheit über Adam & Eva, über die Menschen gewahr würde, dass die nicht die Krone seiner Schöpfung auf Erden sind, wie Gott gesagt hatte, müßte Gott ja von Adam & Eva, von allen Menschen dünken, sie gezeitigten ihn, Wahrheits- Ebbe hier, Fabulier- Flut da, hinter der Hand, religiös mobbend, der reinen Lüge von Anbeginn.

Adam und Eva dachten beide lange geimeinsam über das Ach unter dem Dach ihrer Wiege nach, aßen gemeinsam einen Apfel vom Baum der Erkenntnis im Paradies und besannen sich einfallsreich darauf, in Andacht für Andacht, Abend für Abend und an jedem neuen Morgen, Modul um Modul, Baustein um Baustein, systematisch Notlügen als Wahrheit verkleidet zu erfinden, auf dass Gott in seinem Glauben an Adam und Eva, dass diese die Krone seiner Schöpfung auf Erden seien, nicht erschüttert werde.

Um der Überforderung zu entgehen, minütlich. stündlich zu jeder Tages- und Nachtzeit mit ihren Notlügen als Wahrheit kostümiert Gott gegenüber im Paradies zu entgehen, verließen Adam und Eva, im Einvernehmen mit Gott das Paradies unter dem fadenscheinigen Vorwand, sie bräuchten auch einmal Zeit für sich, sie müßten außerhalb des Paradieses im Schweiße ihres Angesichts arbeiten gehen.

Aus diesen durch Adam & Eva als Wahrheit verkleideten Notlügen entstanden im Laufe der Menschheitsgeschichte, zuerst Gottes- und Kirchenstaaten, die Weltreilgionen mit ihren Pyramiden, Tempeln, Kathedralen, Kapellen, Pagoden, Moscheen, Synagogen, Domen, Kirchen, Münstern, dann entstand, mit dem Heraufdämmern der Industriellen Revolution unter dem Marx & Engels Gebot des Histomats, des Klassenkampfes von Anfang an, paralell das duale System von Kommunismus, Kapitalismus, allein dem vorweggenommenen Willen der Menschheit verpflichtet. jeder für sich, einer für alle, alle für einen, sich mit einem persönlich kollektiven Gedächtnis hochzurüsten, dass jederzeit, gedankensprungbereit, in der Lage war, Gottes Anflüge von Anmutungen, gar Zweifeln, dass die Menschen vielleicht doch nicht die Krone seiner Schöpfung auf Erden seien, mit Blitz & Donner sofortig argumentativer Wirkung, zeitgewinnend, vollständig hiinreichend, bis zum nächsten Anflug, auszuräumen.

Was von Mal zu Mal ein überaus schwierigeres Unterfangen wurde.

Wie konnte Gott verborgen bleiben, dass das Kartenhaus der systemrelevanten Notlüge vom dualen System, Kommunismus hier, Kapitalismus da, in den Jahren vpn 1989- 1991 mit dem Bröckeln der Berliner Mauer in sich zusammen gefallen war, auch wenn die Menschheit in ihren meinungsbildenden Bestandteilen nun besondern heftig bemüht blieb, wenigstens den Kapitalismus als Leuchtturm Sieger im Wachstum, den Kommunismus als Verlierer, als Stagnierer im Wachstum zu kommunizieren, barg das in der Langzeitperspektive eine Gefahr, die Gott von altersher womöglich sehr wohl, biblisch bewandert, kennen mochte, nämlich, dass nur Lügen Wachstum generieren, Wahrheit dagegenn, wachstumsfern, bleibt wo und was sie an ihrer Stelle ist, Wahrheit und sonst gar nichts.

Kleinteilig würde das auf die Menschheit heruntergebrochen, ohne Gottes Maßstäbe anzulegen, bedeuten, dass der Kommunismus bisher an zu nachhaltiger Wahrheit in seinem Kern in Fragen des Wachstums gescheitert, der Kapitalismus dagegen zur trügerisch blühenden Landschaft seiner eigenen Lügen, die er systemrelevant hervorgebracht, wachstumsversessen ausgewuchert ist.

"Wahrheiten kommen, allein auf sich selber verwiesen, nur vom Himmel, Lügen kommen, dagegen, auf Wachstum angewiesen, von überall her!"

Warum?.

weil der Kapitalismus, anders als der Kommunismus, auf alle Fragen der Welt, sonders der Menschheit, wie einst die Kinder Gottes, Adam und Eva, aus der Not ihrer zwanghaften Lügen, ihres Fabulierens geboren, immer noch nur ein und dieselbe Anwort kennt;

"WACHSEN! WACHSEN! WACHSEN!"

JP


https://www.freitag.de/autoren/joachim-petrick/empoert-euch-lasst-uns-boeser-werden
oachim Petrick
27.10.2012 | 02:41 18
"Empört Euch!", lasst uns böser werden?


Moses "Am Anfang war das Wort!"

16:46 30.10.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 27

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community