Mobbing, die Austreibung des Rechts aus der Arbeits- und Alltagswelt?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Mobbing, Bossing, die Austreibung des Rechts aus der Arbeits- und Alltagswelt?

Mobbing, Bossing deckt Gefahrenlagen in der Politik- , Arbeits- Alltagswelt auf als „ Wirklichkeit bis zur Kenntlichkeit aufgeblasen“ (Bert Brecht), ohne dass diese als Gefahrenlagen für die Rechtssicherheit, das Leistungsvermögen von den Beteiligten des Mobbing- Geschehens zeitnah wahrgenommen werden.

In der Sendung „hart aber fair“ am 16.12.09 ging es um diese und andere Fragen

„Ausgepresst und weggemobbt -
willkommen in der neuen Arbeitswelt!“

„Am Arbeitsplatz geht es immer härter zu: Leistungsdruck und drohender Jobverlust sind Alltag, feste Stellen und gutes Arbeitsklima bald die Ausnahme. Kein Wunder, wenn der Kollege nur noch Konkurrent ist. Wie kann man sich gegen Mobbing wehren? Und was ist das für eine Gesellschaft, in der Arbeit Angst macht?“
Gäste in der Diskussionsrunde

Norbert Blüm
Margot Käßmann
Christoph Maria Herbst
Helmut Naujoks
Prof. Utz Claassen

Fördert unsere Gesellschaft Mobbing, indem Trendbetriebe, wie Gewerkschaften, Parteien, Kirchen, Verbände Kollegen/innen weg mobben dürfen, wenn die vom Glauben abfallen, oder Unglauben bei Bewerbungen mitbringen?


Ist Doping, das pharmazeutisches „Grundgesetz“ von Mobbing als Erziehungsprogramm durch Sportärzte/innen in staatlich geforderten geförderten zivilen und militärischen Leistungszentren des Leistungssport, voran im Fußball, dem Schwimm- , Radsport, der Leichtathletik?

Ist Mobbing Erziehung zur Verkürzung von Rechten bis hin zur Akzeptanz von und Mitwirkung an Doping, Korruption, Steuerhinterziehung durch Betriebe!?


Sind Mobbing, Bossing Begriffe, hinter denen sich mehr und mehr rigorose Impulse in der Arbeitswelt, Medien, Nachbarschaft, Behörden, Ministerien, Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Verbänden, Bundeswehr verbergen, Soldaten/innen, Mitglieder/innen, Kollegen/innen, Zuschauer/innen, Leser/innen als Komplizen/innen in Optionen auf Leistungs- Doping, Korruption, Vorteilsnahme einzubinden, sei es vorsätzlich, sei es aus Unkenntnis durch robuste Verkürzung von Menschen- , Unternehmens- , Arbeitnehmer- , Arbeitsplatzschutzrechten.


Ist Mobbing ein „Leistungsfeld“ in der säkularen, klerikalen Arbeitswelt, Politik- wie Kultur- , Sportbetrieb, Parteien, Parlamenten, Medien, wie Alltag, um Täter/innen, wie Opfer von schleichende bis vorsätzlicher Komplizenschaft von Korruption, Vorteilsnahme, Betrug, Doping rekrutiert, auszubaldowern?

Ist Doping, hoch organisiertes Mobbing im Spitzensport, um Mit- Wettbewerber/innen im Spitzen- und Leistungsport betrügerisch um die Anerkennung ihrer bis dato anerkannten, prämierten Leistungen zu bringen?

Gibt es Mobbing vor allem in Call- Centern, Drücker- Kolonnen, der Verbreitung von Produkten der Medien, von Telefon- Festnetz- , Handy- Verträgen, u.u. aller Art in System- Strukturbetrieben als Geschäftsmodell den Umsatz von Vertragsabschlüssen per Kopfprämie zu puschen?
JP

00:27 17.12.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 2

Avatar
erdenbuerger | Community