Nahm Gott die Menschheit als Geisel?, wenn ja, wie lange noch?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nahm Gott die Menschheit als Geisel?, wenn ja, wie lange noch?

Gott ist tot, schrieb Friedrich Nietzsche, und unterschlug dabei, dass Gott nur abwesend ist, damit die Menschheit von der paradiesischen Geiselnahme durch Gott abgenabelt, endlich erwachsen, Verantwortung für sich selber, alles was da kreucht, schwimmtund fleucht, samt dem Universum übernimmt.

Gott kann zwar überall in allem sein, aber nicht überall in allem gleichzeitig!?

Auch Gott braucht einmal Urlaub.

Jesus wurde gekreuzigt, Hexen, Teufel wurden verhext verbrannt, alle tot miteinand.

William Shakespeare ist, obgleich dieser niemals im Klarnamen erschien,tot wie Thomas Moorus.

Martin Luther, der große mit seinen 95 Thesen an dem Tor der Schlosskirche zu Wittenberg im Jahre 1517 längst dahin geschieden, nur seine Reformation lebt als gespaltene wie gescheiterteReform der Römisch- Katholischen Kirche fort und fort.

Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation ging unter.

Wolfgang von Goethe ist wie Friedrich Schiller, Heinrich Heine, Berthold Brecht, der eine eher, der andere später verstorben.

Charles Darwin ist tot wie Emanuel Kant

Karl Marx starb verfolgt, aus deutschen Landen vergejagt, ausgebürgert, von Friedrichs Engelszungen umgeben, im Exil in Engeland.

Albert Einstein ist tot, dem Albert Schweitzer zehn Jahe später ins Nirwana folgt.

Martin Luther King verstarb unfreiwillig durch verbrecherische Schusseinwirkung im Jahre 1968 wie Rudi Dutschke in todbringender Zeitlupe verzögert 1979, Fritz Teufel 2010

Die DDR ist so mausetot wie die UdSSR, oder doch nur in unseren Köpfen, Herzenabwesend?

Der Problembär Bruno wurde im Freistaat Bayern nach der Jahrtausendwende, von Italien über Austria kommend, rt erschossneeistaat bayern nach derjahrtausendwende wieder eingewandert erschossnet wirklich prächtigre 1517wieder in blühenden deutschen Landen eingewandert, gejagt und erschossen.

Mir geht es, offen gesagt, nach meiner Entdeckung des

„Stockholm- Syndroms“

am Beispiel der DDR, samt Nomenklatur, Grenzregime, deutsch- deutschem Regierungs- und Offiziersbetrieb seit Tagen auch nicht wirklich gut.

Trotzdem frage ich einfach einmal noch und noch:

„Nahm Gott die Menschheit als Geisel?, wenn ja, wie lange noch?“

JP

19:12 13.10.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 2