Nord- Süd- in Ost- Westkonflikt gewendet?

1914-. 2016 Erleben wir einmal mehr, wie 1914, so auch 2016, peu a peu, ein Nord- Süd- in ein Ost- Westkonflikt innerhalb Europas mit Mitteln der Währungspolitik gewendet wird?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wenn Brandstifter "Alarm! Alarm!" sich zur Feuerwehr an der Löschkanone aufschwingen?

Bundeskanzler Konrad Adenauer (1876- 1967), Bundeskanzlerin Angela Merkels Praxis, mit congenialer List und parteipolitischer Tücke, im Wege asymmetrischer Demobilsierung deutscher, europäischer Debattenkultur. peu a peu, den seit 1914 aufgebrochenen Nord- Süd- weiterhin als Ost- West- Konflikt zu kommunizieren?

Bei aller berechtigten Kritik an der Politik in den einzelnen osteuropäischen Ländern, Polen, Ungarn, Slowakei, Tschechien, verstehe ich nicht, warum daraus eine neue "Ost- West- Konfliktgemengelage" abgeleitet werden könnte, auch wenn es seit Bundeskanzler Konrad Adenauers Tagen darin eine unselige Theorie und Praxis hierzulande im geteilten dann neuvereinigten Deutschland gibt, die jetzt von Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgegriffen wird , eigentliche Nord- Süd- Konflikte in Ost- West- Konflikte umzudeuten.

- Michail Gorbatschow hat bei allen denkbaren Fehleinschätzungen zumindesten ab 1985 mit dem Beginn seiner Amtszeit als sowjetischer Staatspräsident und Generalsekretär der KPdSU versucht, die Konflikte in der Welt mit seiner Perestroika, Glasnost vom Kopf auf die Füsse zu stellen, den Ost- West- Konflikt als das offenzulegen, was er ist, ein Verdeckungskonflikt des eigentlichen Weltkonflikts des Nord- Süd- Konflikts auf allen fünf Kontinenten und in einzelnen Währungsräumen selber. -

Zurück zur Gegenwart.

Angela Merkel kommt, sagen wir es einmal salopp im Galopp, im September 2015 im Sauseschritt daher und alle sausen mit, wie einschlägig erkennungsdienstlich behandelte Brandstifter, die die Feuerlöschkanone am Brandherd mit dem inzwischen geflügelten Wort "Wir schaffen das" an sich reißen, die Flüchtlingsfrage als Moralkeule munitioniert Richtung osteuropäische Länder, Balkanländer, gen Frankreich, England schwingen, um hierzulande vergessen zu machen, welche Brände Angela Merkel und ihre Vorgänge im Bundeskanzleramt mit EU- Vertragsbrüchen in Serie hingelegt haben.

Es sei hier insbesondere an den Bruch der Maastricht Verträge 1992 durch die rotgrüne Bundesregierung 2003 unter Führung von Bundeskanzler Gerhard Schröder erinnert, um die deutsche Wirtschaft über die schuldenfinanzierte Einführung der Agenda2010/Hartz IV Gesetze subventioniert in eine auf lange Zeit unanfechtbare Pol- Position zu Lasten des Restes der EU- Länder, sonders in Südeuropa, in Griechenland, Spanien, Italien, Portugal zu bringen.

Dann die Durchsetzung der EU Richtlinie 200151EG durch die Bundesregierung, um Asylsuchenden in Airports außerhalb der EU Richtung EU- Länder mit nonchalanter List und Tücke deren Recht auf ein Asylverfahren zu verkürzen, weil Airlines verfassungsprekär hoheiltiche Aufgaben zugeschanzt wurden, die diese heillos überfordert, wenig gebeigt machen, diesen fallbezogen zu erfüllen, und diesen Airlines auch noch gesetzlich Kosten für Rückflug, Unterkkunft, Verpflegung der Asylsuchenden im Fall des Versagens der Einreise aufbürden, dass die Einreisenden am Ende kein Recht auf ein Asylrrechtsverfahren erlangen.

Nicht zu vergessen, dass die Bundesregierungen, trotz der Toten im Mittelmeer Richtung italienische , griechische, spanische Küste seit 20 Jahren, legalen Zugang für Flüchltinge in die EU nachwievor verwirft, Italien, Griechenland, Spanien jahrelang mit hohem Flüchtlingsaufkommen eine Quotenregleung verweigern, im Stich ließen, die EU- Massenzustromrichtlinie 2000 aus den Lehren der Flüchltingsströme während des Jugoslawienkrieges 1992- 1997 bis heute nicht als Wahl der Mittel aktiviert sehen wollen, die einen Automatismus für eine Quotenregelung bei der Verteilung von Flüchltingen auf alle EU- Länder gesetzlich vorschreibt.

In Deutschland bleiben Nachrichten darüber eher unterdrückt, dass Polen bei einer Bevölkerungzahl von 38.5. Millionen, geringerer Wirtschaftskraft, höherer Arbeitslosigkeit, mit 500 000 Flüchltingen aus der Ukraine seit Mitte 2014 prozentual mehr Flüchltinge als Deutschland bei einer Bevölkerungszahl von 82 Millionen etwa 1 Milliom Flüchltinge aufnimmt

Dabei kennt die EU Lösungen, vermeidet diese aber,

EU- Massenzustromrichtlinie2000: Diese Regelung für Flüchtlinge wurde nach dem jugoslawischen Bürgerkrieg zur Aufnahme vieler Bürgerkriegsflüchtlinge anno 2000 vom EU- Ministerrat geschaffen.
-
https://www.freitag.de/autoren/joachim-petrick/eu-kennt-loesungen-vermeidet-diese-aber

JOACHIM PETRICK 03.09.2015 | 13:00 3
EU kennt Lösungen, vermeidet diese aber Massenzustromrichtlinie Diese Regelung für Flüchtlinge wurde nach dem jugoslawischen Bürgerkrieg zur Aufnahme vieler Bürgerkriegsflüchtlinge anno 2000 vom EU- Ministerrat geschaffen. -

Wo bleiben denn die diplomatischen Verhandlungsinitiativen der Bundesregierung in der Frage, endlich die EU- Quotenregleung in einzelnen europäischen Ländern mit einem finanzpolitisch unterfütterten Angebot durchzusetzen, das nicht abgelehnt werden kann?

Wo bleiben den die "Marschall Pläne" Bundeskanzlerin Angela Merkels für den Mittelmeer- Raum, die Balkanländer, Nordafrika, die Länder in Nahost, rings um Syrien, irak und in diesen Ländern selber?

Heute ist Deutschland, mit der ihm zugefallenen wirtschaftlichen Kraft und Macht mitten in Europa, wie die Made im Speck, die Spinne im Netz, das, was die USA nach dem Zweiten Weltkrieg seit 1948 für Westeuropa mit ihrem Marshall Plan waren, ein Garant für Währungsstabilität, Prosperität durch Exportchancen, ein Geben und Nehmen in allen Regionen durch Investitionsprogramme, die gleichermaßen Infrastrukturen der Länder auf Vordermann bringen, die Kaufkraft der Verbraucher, von der Wiege bis zur Bahre, stärkt.

1948 startete der Marshal Plan mit einem lauten Knall, der Berliner Luftbrücke zur Versorgung der dortigen Bevölkerung, nachdem die UdSSR aus nachvollziehbaren Gründen nach einseitiger Einführung der DM für Westdeutschland und Westberlin, die Frontstadt mit einer Blockade belegte, gleichwohl anbot, diese mit Nahrungs- und Brennstoffmitteln aus der Sowjetzone zu versorgen.

Nun fragt sich der kritische Leser, wie soll das gehen mit einem Marshall Plan aus deutscher Initiative?, wenn ja, aus welchen finanziellen Ressourcen, wie besichert?

Da gibt es Möglichkeiten. Eine Möglichkeit ist eine Art David Bowie Bond, der für zukünftige Einspielertragserwartungen seiner Music Labels 1997 von Investoren u. a. aus seiner Fangemeinde 55 Millionen US- Dollar als verzinste Leih- und Morgengabe einsammelte, zu etwa 50 % besichert durch die britische Prudential Life Lmtd.

Im Fall eines Marschall Plans für die Balkanländer, Nahost, den Aufbau Syriens, Nordafrikas besteht für Deutschland die Option, Geld von Investoren, darunter Kleinanlegern, als verzinste Leih und Morgengabe einzusammeln, die durch mindestens 50 % des gegenwärtigen und zukünftigen Handelsbilanzüberschusses Deutschlands besichert ist.

An den internationalen Finanzmärkten sind solcher Art Finanzprodukte als Asset-Backed-Securities-Wertpapieren (ABS) geläufig, die durch zukünftige Ertragserwartungen gedeckt sind..

Yes!, we can! "Wir schaffen das!"

Wo bleibt jetzt der laut vernehmbare Knall eines

"Yes!, we can!" Barack Obamas 2009,

eines "Wir schaffen das!" Angela Merkels im September 2015,

einer "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" als Signal für einen Marshall Plan, der von Deutschland ausgeht, rings um den Kriegsschauplatz Syrien, in der Türkei, Mittlerer Osten, Nordafrika, Kaukasus- Region, Hoffnung auf Unversehrtheit, Frieden, Entwicklung von Volkswirtschaften zu verbreiten?

http://www.thepetitionsite.com/de-de/536/777/682/luftbr%C3%BCcke-f%C3%BCr-fl%C3%BCchtlinge-in-not(
Luftbrücke für Flüchtlinge in Not
49 UNTERSTÜTZER/INNEN
VON: Joachim Petrick
ZIEL: Mitglieder des Deutschen Bundestages

-
Damals 1948 begann nach dem Bretton Woods Währungsabkommen 1944 die Spirale der Gas- und Ölpreiskurve unaufhaltsam nach oben zu steigen. Dieser Trend ist heute gebrochen. Deshalb brauchen Investitionsprogramme im Rahmen eines Marschall Plans heute andere Parameter zur Entwicklung von Volkswirtschaften als 1948

Nach dem Zweiten Weltkrieg ging es den USA mit ihrem Marshall Plan für Westeuropa auch um die Fortschreibung des New Deals US- Präsidente Franklin D. Rooselvelt 1933 zum Eigennutz einer Nachkriegskonjunktur für die US- Wirtschaft. die von einer Kriegs- in eine Zivilwirtschaft umgestellt werden sollte.

Das ging für die US- Wirtschaft nicht ohne Rückschläge in vorherige Kriegskonjunkturen, Kommandowirtschaftsstrukturen vonstatten, u. a. durch den Koreakrieg 1950- 1953, den Vietnamkrieg 1962- 1975, Aufgabe des Bretton Wood Währungsabkommens 1944 durch die USA 1968/1972 unter US- Präsident Richard Nixon mit der Folge der ersten Ölpreiskrise 1973.

2016

Rohstoff- Preisverfall, Voraussetzung kommender Währungskriege?

VW- Abgasskandal "willkommener" Geleitzug, den Niedergang global CO2 basierter Atomobilindustrie im Nebel falscher Informationen nach der Devise"Tarnen, Täuschen, verpissen" (TTV) unsichtbar machen zu wollen?

Verfall der Rohstoffpreise, Vorraussetzung ungehemmter Währungskriege?"

Deutschland ist abhängig vom Export.

"Deutschland ist ebenfalls abhängig von seiner Autoindustrie. Die Kombination aus einer Exportkrise und einer durch den VW-Skandal verursachten Autokrise hat das Zeug, der deutschen Wirtschaft in einer Weise zuzusetzen, wie es unsere Generation noch nicht erlebt hat." schreibt Wolfgang Münchau in seiner SPIEGEL- Kolumne.

"Turbulenzen an den Börsen: Warum Schwellenländer für die Kurskrise sorgen"

Das scheint mir nur die halbe Wahrheit. Die andere Hälfte der Wahrheit ist, der VW- Abgasskandal ist als Geleitzug für den Niedergang der globalen Automobilindustrie ein wahres Tarnkappen- Geschenk, sich halbwegs geordnet aus einem CO2 Emmission basierten Weltautomobilmarkt bisheriger Art des Eigentumerwerbs statt Leasing, Car- Sharing, der durch unbesichert überbordende Verbraucherkredite auf €, $: Yen- , Sterling- Pfund- , Schweizer- Franken Basis der Autohersteller als Globalplayer mit Banklizenz in Schwellenländern, voran in China, Indien, Brasilien, der Türkei aufgeblasen unterwegs ist, zurückzuziehen.

Ende der Petrodollar Zeiten

Der Petrodollar galt in Zeiten ansteigender Rohstoff- und Energiepreise, voran Oel und Gas, über Westeuropa hinaus als innere Währung aller Währungen nach Art einer Rückversicherung. um steigende Energie- und Rohstoffkosten für die Industrieländer auszubalancieren.

Bei anhaltend fallenden Rohstoff- und Energiepreisen hat das Modell des Petrodollars ausgedient, fragen sich jetzt nicht wenige Experten und meinen gleichermaßen, die Substanz und währungspolitische Grundlange der Einheitswährung Euro sei ebenfalls obsolet, weil es jetzt nicht nur um Währungsräume, €. $, Yen, Stkering Pfund, Schweizer franken, Rubel, sondern um einen einzigen Weltwährungsraum geht, der entsprechend der Leistungsfähigkeit der einzelener Volkswirtschaften vertraglich austariert gehört.

Den unkontrolliert rasanten Verfall der Rohstoff- und Preise fossiler Energieträger, voran Kohle, Oel und Gas, werte ich als hochspekulativ angestrebte Vorraussetzung des Plan B, als Auftakt und Vorhut zu Lasten von Entwicklungs- und Schwellenländern, Monokulturländern, wie Russland, Kasachstan, zu Gunsten der G 7- Staaten unmerklich in einen globalen Währungskrieg über zu gehen, der kein Limit nach unten mehr kennt, um Export zu generieren.

Bis, ja bis aus einem weiterhin ignorierten Nord- Süd- Konflikt, wie seit 1914 über heisse Kriege in den Kalten Krieg bis 1989, innerhalb der G- 20 Staaten selber ein neuer kalter Währungs- und Finanzkrieg entbrennt.
JP

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/wolfgang-muenchau-ueber-die-stimmung-der-maerkte-kolumne-a-1072145.html
Turbulenzen an den Börsen: Warum Schwellenländer für die Kurskrise sorgen
Freitag, 15.01.2016 – 13:56 Uhr
Eine Kolumne von Wolfgang Münchau

https://www.freitag.de/autoren/joachim-petrick/david-bowie-ein-pop-star-als-bond-hai
JOACHIM PETRICK 12.01.2016 | 16:22
David Bowie, ein Pop- Star als Bond- Hai?

https://www.freitag.de/autoren/joachim-petrick/schreckenspendelschlag-1914-2014

JOACHIM PETRICK 27.09.2013 | 16:21 26
Schreckenspendelschlag, 1914- 2014

12:13 16.01.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare