Orakel vom Hegelplatz bremst Elbe Sphinx aus

Jakob Augstein Das Orakel bremst Elbe- Sphinx Kathrin Oertel bei "Maybrit Illner" auf die Frage aus "Wer spricht für das Volk" , ""Ich hoffe seehhrr, Sie sprechen nicht für das Volk"
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Jakob Augstein bremst die Sphinx von Dresden, Kathrin Oertel, ehemalige Sprecherin von PEGIDA, in der gestrigen Sendung "Maybrit Illner" auf die Frage aus "Wer spricht für das Volk" , "Frau Oertel, Ich hoffe seehhrr, Sie sprechen nicht für das Volk"

Kathrin Oertel hatte sich als Sphinx vom Elbe- Sachsenring geoutet, sie sei als überlastetes Familientier für PEGIDA als Sprecherin übereilt in die Bresche gesprungen, sei aber inziwschen aus der PEGIDA ausgetreten und nun nichtorganisiert, weil sie sich, unzureichend informiert, geirrt habe und das bedauere. Sie sei nicht gegen Muslime, denen gebe sie auch keine Schuld an den Flüchltingsströmen. Die Schuld gebe sie der etablierten Politik, voran der NATO, die weltweit durch ihren unbemannten Kampfdrohneneinsatz seit Nine Eleven 2001 mit inzwischen 2000 Toten dazu durch ihre militärischen Interventionen erst die Flüchlingsströme schaffe.

Dagegen sagen unsere Medien nichts, als wünschten sie sich 3000 Tote durch Kampfdrohneeinsatz hierzulande. Deshalb wollle sie sich jetzt erst einmal in aller Ruhe ein Bild der wirklichen Lage und der Stimmung im Volk verschaffen.

Maybrit Illner betont, hochfahrend, aufgebracht, also ich für mich kann sagen, was Sie da zu den Medien hierzulande sagen, stimmt für mich nicht.

Ein generelles Dementi klingt anders.

Jakob Augstein, das Orakel vom Hegelplatz 1, Berlin- Mitte, sitzt neben Kathrin Oertel als geladener Gast in der Runde und schweigt vielsagend zielgruppenorientiert mit seinem so eben gerade noch herausgepressten Stille-Wort "Unsinn lässt sich schnell sagen?

Greifen hier beim Wort "NATO", "NIne Eleven2001" die Algorithmen der NSA, weshalb alle bei diesem Wort "NATO" aus dem Munde Karhrin Oertels, wie auf Kommando, in Schocksstarre verfallend, verstummen "Freund hört mit"?

Ich frage mich seit geraumer Zeit, was verlautbaren diese Hohen Medienvertreter, neben dem politischen Spitzenpersonal aller im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien, wenn die USA eines sonnigen Diensttages in Washington D. C. vor wolkenlos blauer Himmelkulisse, wie einst die UdSSR 1991 im Moskauer Kreml im Fall des Warschauer Vertrages, den neuen sich entwickelnden Beziehungen mit Kuba zum Gruß, verkünden, die NATO existiere seit 0.00 Uhr Mitternacht nicht mehr, sie sei durch die USA aufgelöst, sie sei Geschichte?

Sie werden einhellig im Chor sagen

"Wir sind überrascht"

Wir wüschen uns und den USA alles Gute.

Aus menschichen Ermessen war damit nicht zu rechnen

Jakob Augstein steht der Sinn nach anderen, nach rätselhaft dunklen Verlautbarungen in der Runde:

Jakob Augstein sinngemäß:

"Müsste die Frage der Kritik am EURO durch die Alternative für deutschland (AfD) nicht inzwischen ähnlich, wie damals zu Zeiten Willy Brandts die Frage der Ostverträge gegen den hartnäckigen Widerstand der CDU/CSU- Opposition vom Standpunkt der Staatsräson kommuniziert werden?"

An dieser Stelle, wo es gerade so interessant wird, mache ich es, wie die Nachrichten Moderatoren Marietta Slomka, Heute- Journal, Claus Kleber Tegesthemen/ARD:

"Und Nun zum eigentlichen Stein des Anstosses, zur AfD und hier besonders zu Professor Bernd Lucke"

Schnitt:

Die Lücke, die Bernd Lucke ließ und nun in diese zu fallen droht.

Professor Bernd Lucke taugt zum Bohren dünner Spanplatten- Bretter, diese mit dicken Löchern zu verehen.

Das hat für Prof. Bernd Lucke den multiplen

"Lucki Lucki Guckloch Gewinn",

sich innerlich zuzurufen:

"Ach, wie schön, dass ich bisher rechtslastig gar so bescheiden gar nicht in Erscheinung getreten bin."

Gleichzeitig kommt Lucke sich und vor allen seinen Parteigängern mit allzu berechtigten Verdächten seines

"Weckruf 2015"

auf die Schliche. Das Schlimme dabei ist für Lucke, dass jene, denen er auf die Spur gekommen ist, sich, trotz und wg. der selber inszenierten Chaostage in der AfD an der Basis, gar nicht betreten und schon gar nicht ertappt fühlen.

So bleibt der arme Lucke mit sich allein beschämt zurück und gründet stracks ein "Feste Burg" ein "Lobet den Herrn" , "Helm ab zum Gebet" mit Wallgraben und Hochziehbrücke, eine

"Alternative für Lucke" (AfL) ,

sprich einen Verein im Verein der politisch verwilderten Landschaft seiner Partei "Alternative für Deutschland" (AfD).

Weil Bernd Lucke sich selber dabei zur Selbstkritik nicht reicht, greift er zum knurzig-knuffigen Henkel im Parteifreund Henkel, namens Hansdampf hol den scharfen Olaf heraus

"Ach, wie schön, dass ich bisher rechtslastig gar so bescheiden gar nicht in Erscheinung getreten bin."

Gleichzeitig kommt Lucke sich und vor allen seinen Parteigängern mit allzu berechtigten Verdächten seines

"Weckruf 2015"

auf die Schliche. Das Schlimme dabei ist für Lucke, dass jene, denen er auf die Spur gekommen ist, sich, trotz und wg. der selber inszenierten Chaostage in der AfD an der Basis, gar nicht betreten und schon gar nicht ertappt fühlen.

So bleibt der arme Lucke mit sich allein beschämt zurück und gründet stracks ein "Feste Burg" ein "Lobet den Herrn" mit Wallgraben und Hochziehbrücke, eine

"Alternative für Lucke" (AfL) ,

sprich einen Verein im Verein der politisch verwilderten Landschaft seiner Partei "Alternative für Deutschland" (AfD).

Weil Bernd Lucke sich selber dabei zur Selbstkritik nicht reicht, greift er zum knurzig-knuffigen Henkel im Parteifreund Henkel, namens Hansdampf hol den scharfen Olaf heraus

"Es in der AfD gewaltig rechtslastig stinkt":

Professor Bernd Lucke kommt, wie einst Moses vom Berg "Sinai" zu seinem um das "Goldene Kalb" tanzende Volk Israel, hernieder und verkündet seinem Volk der AfD, die Gebote:

"Ablehnung ausländerfeindlicher, rassistischer, nationalistischer, antisemitischer, islamfeindlicher, islamistischer, homophober, rechts- oder linksradikaler Positionen".

Ja!, wenn das nun Ratzfatz, Ruckizucki, wie der gefühlte PEGIDA OSSI nach der DEMO in Dresden, Leipzig, Plauen, Zwickau, Düsseldiorf, Duisburg, Mannheim, Köln zu blaffen pflegt, wenn er nach Hause kommt

"Um Himmels Willen! Haltet die Fresse, "Gottvater" Lucke spielt die Bässe!"

Darf nun alles, was so laut gröhlend tönende Wochenschau Praxis auf den Montagsdemos war, nicht einmal in seiner mildesten Form mehr möglich sein?:

"Man wird ja wohl noch einmal sagen, ARD/ZDF als Lügenrpesse beschimpfen dürfen?"

Das nun mit einmal das wilde PEGIDA Dasein montags nicht mehr geht? Ja!, was bleibt denn da von der AfD übrig, außer "Rück- Marsch! Marsch in den Götz von Berlichingen der FDP?

Ist die FDP nicht gerade bei den Landtagswahlen in Hamburg, Bremen feminal, wie Phoenix aus der Asche gestiegen, oder war es da der neoliberal alte Politik- Kasper, der da medial entfesselt aus der fremdfinanzierten Kiste sprang?

War die AfD also doch nur die Fünfte Kolonne, der "Fliegende Holländer" der CDU/CSU/FDP hinter den Kampflinien?, die jetzt in geschlossener Ordnung

"Verein im Verein"

geschlagen, widerlegt, heimwärts ins Blaue auf dem Gelben Wagen der FDP mit einem Lied auf der Zunge strebt

"Schwarzbraun ist die Haselnuss"?

"Herr, die Not ist groß. Die Geister, die ich rief, werde ich nun nicht mehr los" ruft,

wie Jakob Augstein pointiert und schmissig in seiner aktuellen SPIEGEL- S:P:O:N: Kolumne meint,

"Bernd Lucke: Die Geister, die er rief"

sondern die unsäglich giftig bösen Geister in der Flasche hat und nun fassungslos erkennen muss, dass nicht eine Partei im ganzen Rund des Deutschen Bundestages bereit ist,

- CSU Generalsekretär Peter Tauber will bei "Maybrit Illner" selbst Deutschnationale von der UNION ferngehalten wissen, die Bernd Lucke mit Elan als gemeinsame Schnittmenge von AfD und CDU/CSU bewirbt -

ihm diese abzunehmen, geschweige denn ein Pfand für die Rückgabe der Flasche zu bezahlen, er also zur Entsorgung irgendwo an unbekanntem Standort einer wilden Deponie im Nirgendwo zu Lande, zu Wasser in der Luft schreiten, diese eigenhändig verklappen muss?

Eine andere Version könnte sein, Professor Bernd Lucke dient der AfD als Phallus "Vorhaut" für das ganze Lümmel Projekt AfD, die sich nun zurückzieht. Hervor tritt gar nicht leise, tritt schrill die weibliche Form männlicher Phallus Symbolik Frauke Petry und übernimmt den AfD Laden nicht etwa nach Altherrenart beschlipst, sondern bleyle blau berockt im "Fliegenden Wechsel Dich Galopp"?

Na ja!, was sonst noch anzumerken ist, der belesne Soziologie Professor Albrecht von Lucke wurde von Maybrit Illner interviewt, die schwer von sich selber begeistert war. So heht es halt. Alle Jubeljahr darf da einmal einer "Klare Kante", "Tacheles" reden.

So minimalistisch heruntergedimmt sind wir

"Schmerz lass nach"

schon drauf, dass wir uns dann freuen, gar jubeln?

Okay!, und nun?

Was hat Albrecht von Lucke denn Gewichtiges gesagt?

Er sprach von der Komplexitätsreduktion, wenn einfach nur vom Islam, von der NATO die Rede ist. Was hier gerade wundersam einmal nicht geschah.

Angela Merkel von der SPD, von den Linken her den Vorwurf zu machen, dass sie erfolgreich regiert. sei Unfug, die Linke keine Alternative.

Das ging auch gegen Jakob Augstein, der schwieg beredt.

Ja, wie denn, wenn sich die SPD einem rotrotgrünen Bündnis als möglicher Regierungsmehrheit feige und politisch durch selbstauferlegt uneingeschränkte NATO- Gelübde ins Blaue korrumpiert?, verweigert?

CDU sei keine Sammlungsbewegung mehr, das sei die AfD, deren Forderung ein "Bail out" einzelner Staaten zu Lasten anderer Staaten in der Eurozone zu verhindern, sei legitim.

Die SPD verharre seit Gerhard Schröders Abgang 2005/2009 bei 23 % der Wählerstimmen, weil Schröder mit seiner Agenda2010/Hartz IV Gesetzen 2003 Fragen nach linker und rechter Politik mit Basta Phrasen wie, es gebe kein Links, kein Rechts mehr, es gebe nur richtig oder falsche Politik, unter dem Jubel der Mainstream Medien, der Opposition aus CDU/CSU/FDP, dem frohlockend höhnenden Gelächter des Kapitals weggebügelt, unkenntlich gemacht hat

AfD Mitglieder mehrheitlich, also 2/3 männlich, durchschnittlich über 55 Jahre alt, die über 3000 Euro/Monat verdienen, die gingen jetzt auf die Straße. weil sie, anders als Hartz IV Empfänger, Elendsrentner, Alleinerziehende noch was zu verlieren haben, meint Professor Albrecht von Lucke frischwärts engagiert.

Was Professor Albrecht von Lucke bei all seiner Eloquenz im Eifer des Gefechts mit Maybrit Illner unerwähnt lässt, es bedarf nicht der PEGIDA, um darauf hinzuweisen, dass die Zivilgesellschaft hierzulande aktiv in Bürgerinitiativen, Offenen Petitionen, Mehr Demokratie wagen, kirchlichen, säkularen NGOs kampagnestark im Off wie Online unterwegs ist.

Von denen war in dieser Runde Niemand vertreten, von Vertretern der GRÜNEN, der Linkspartei zu Gunsten von SPD, CDU, AfD keine Spur

Damit diese vorhandene Zivilgesellschaft hierzulande einmal mehr eine Chance weniger erhält, in der gesellschaftlichen Breite als verlockende, einladende Projektionsfläche zu dienen, wird von etablierten Parteien im Bunde mit den Medien einfach eine PREGIDA, eine Kathrin Oertel oder sonstwer oder was

"Heute dieser. Morgen jene"

als gesellschaftlich relevant aus der Kiste gezaubert.

Wie auch immer, mitten im Mai 2015 wird es uns, den Gassenhauer Schlager im Sinn:

"Wir leben nicht mehr lang, am 30. Mai ist der Weltuntergang"

mit der AfD nordpolar bang und rechtsrheinisch elbwärts ungemütlich.
JP

http://www.zdf.de/maybrit-illner/machtkampf-in-der-afd-wutbuerger-parteien-populisten-wer-spricht-fuer-das-volk-38538512.html
MAYBRIT ILLNER SENDUNG VOM 21.05.2015
Wutbürger, Parteien, Populisten
Wer spricht für das Volk?

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-bernd-lucke-hat-die-geister-gerufen-augstein-kolumne-a-1034878.html#ref=nl-thema-22840-spon_die_kolumnisten
Bernd Lucke: Die Geister, die er rief
Donnerstag, 21.05.2015 – 14:59 Uhr
Eine Kolumne von Jakob Augstein

15:06 22.05.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 36

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar