PEGIDA, die Lücke, die der Lucke lässt

Bettina Gaus hat recht, wenn sie im Presseclub die Medienschelte der PEGIDA mit dem Hinweis zurückweist, da könnte man die Medien ja in vielen Fällen schelten, nicht recht hat sie,.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

PEGIDA "Fliegender Holländer" der Neuzeit?

PEGIDA "Patriotische Europäer gegen Islamisierung Des Abendlandes",

besser getroffen

"Pan Europäische Gauckelei In Der Abendandacht",

sprich "Popel Europäer Gauckeln In Den Abend" ,

- solch ein sperriger "Bürokraten Name" als Arbeitstitel für angebliche soziale Bewegungen, kann nur dem Hirn Witz eines V- Manns bundesdeutschen Verfassungsschutzes als Mist entsprungen sein-

lehnt nach Art des AfD Sprechers Professor Bernd Lucke, von Fall zu Fall, Kontakt zu Medien ab, wie dies einst zu den Hochzeiten der Kaderpartei SED in der DDR, 1946- 1989, gang und gebe war, demonstriert durch deutsche Lande, als handle es sich um einen "Retro- Flüchtlingstreck" aus dem Nirgendwo ins Nirgendwo traumatisiert, wenn ja, durch was, durch wen?, als Aufbruch in jedwed plastizide Beliebigeit medial idealer "Pausenclowns", den Kopf in den Sand vor dem stecken, was wirklich an deutscher Politik zu kritisieren wäre, nämlich nach Nine Eleven 2001 in einer Koalition der Willigen in uneingeschränkter Solidarität mit den USA im Krieg gegen den Internationalen Terrorismus , ohne Plan B, geschweige denn ein Exit- Programm, mit für 60 Millionen Flüchltinge in der Welt verantwortlich zu sein, die innerhalb und außerhalb ihrer Heimatländer nach einem Dach über dem Kopf und einer Lebensperspektive in Frieden streben.

PEGIDA, die "reife" Frucht, die vom Baum bundesdeutscher Sicherheitsdoktrin fiel
PEGIDA von wegen "Aufstand für das Abendland". Das ist der kommode RESONANZBODEN, DAS ALTER EGO für die Sicherheitsdoktrin, die u. a. der bayrische Innenminister Joachim Herrmann treppauf, treppab predigt

PEGIDA, die Lücke, die Bernd Lucke lässt

Sie demonstrieren, zum Gefallen bundesdeutscher Sicherheitsdoktrin, wie sie Joachim Hermann kommuniziert, für Sorgen, die sie nicht wirklich selber, die andere haben,und wollen dafür, mit den Schweigegelöbnis gegenüber Medien nach Art und dem Gusto des AfD- Sprechers Professor Bernd Lucke, vor der Welt des deutschen Vaterlandes patriotisch geltend, von interessierter Seite öffentlich unerschrocken gelobt sein.

Bettina Gaus hat recht, wenn sie als Gast im heutigen Presseclub die Medienschelte der PEGIDA in der gegenwärtigen Form mit dem Hinweis zurückweist, da könnte man die Medien ja in vielen Fällen schelten, aber nicht recht im beklagenswerten Medien Fall derens Verstummens, wie heute im Presseclub, in einem bestimmten Fall, nämlich nach Nine Eleven 2001 in einer Koaltion der Willigen in uneingeschränkter Solidarität mit den USA im Krieg gegen den Internationalen Terrorismus , ohne Plan B, geschweige denn ein Exit- Programm, mit für 60 Millionen Flüchltinge in der Welt verantwortlich zu sein, die innerhalb und außerhalb ihrer Heimatländer nach einem Dach über dem Kopf und einer Lebensperspektive in Frieden streben.
JP

http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/
Sendung vom 14.12.2014
Frust oder Fremdenhass - Wie gefährlich sind Pegida und Co.?

16:45 14.12.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 3

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community