Barings Krawall Auftritt in "Münchner Runde"

NSU Rechter Terror "Der Nazismus war keine rechte, sondern eine linke Bewegung!", posaunt Prof. Arnulf Baring in der heutigen Münchner Runde ungehalten, samt Gesichtsentgleisung, heraus.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Marginalisiert Professor Arnulf Baring, alarmierend, verharmlosend aufgelegt, den rechten NSU- Terror?

"Der Nazismus war keine rechte, sondern eine linke Bewegung!",

posaunt Professor Arnulf Baring in der heutigen Münchner Runde ungehalten, samt Gesichtsentgleisung, barsch heraus.

Professor Arnulf Baring, ein Berliner Westend Urgestein und Alteisen, noch behuft und beschlagen in 68er Tagen, gut zu des Wortes akademisch

"Mief & Muff"

tradiertem Zornes Fuss, ein wütend "Muss", kreist, wie ein zürnend geladen wie ungeladen, flügellahmer Bundesgeier über allen Talk- Shows der Republik, heute z. B. allein zweimal gelandet im Münchner Runde Talk um 20. 15 Uhr, mit der gewitzt schlagfertigen Ursula Heller als gestandener Moderatorin, den weiteren Gästen, Heribert Prantl, Mitglied der SZ-Chefredaktion, Wolfgang Bosbach, Vizefraktionsvorsitzender der CDU, Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages, danach zu ganz später Stund in der nächsten Runde bei Sandra Maischberger um 22. 45 Uhr.

Professor Arnulf Baring ist für jeden Alarmismus aufgelegt, bereit und fähig, u. a. hat er vor Jahren, die deutsche Bürgerlichkeit in all ihrer Gediegenheit auf die Barrikaden gerufen.

Heute weiss Niemand mehr. außer ihm, warum "Dideldum Dideldei, Arnulf Baring war so frei".

Moderatorin haben seit Jahren mit Professor Arnulf Baring in Problem sei es, dass er ungeladen, sich selber über den Kleinen Dienstweg in Talk Shows einläd?, oder sich Fragen jeder Art und sonders an seine Person in der Sache in Harnisch geraten, wie Rumpelstielzchen verbietet "Das hat ihnen, verflixt noch einmal, Sie Hex, der Teufel geraten?!":

"Unverschämt, mich hier so etwas zu fragen.

Die Republik steht am Abgrund, Die Energiewende ist Ein Unglück. Die Gesellschaft durchunddurch bis in die Regierung feige.

Dem Euro schlägt die letzte Stund und Sie fragen mich hier nach dem braunen Terror.

Ja!, wo sind wir denn, wenn ja, wer sind wir denn überhaupt.

Nein!, Frau Heller, dass hätte ich nicht von Ihnen gedacht. Bisher hatte ich immer einen guten Eindruck von Ihrer Person und Moderation. Noch so eine Frage und Sie werden mich nie wieder in Ihrer Sendung sehen.

Und Sie, Herr Prantel brüllen Sie mich nicht an."

Na hoffentlich, möcht man da, systemisch sozusagen, wortspielweise leise ermutigend rufen:

"Tun Sie es, Professor Arnulf Baring, bleiben Sie in ihrem Berliner Westend, den bundesdeutschen Talk Shows "ab sofort" fern".

Weiterer Verlauf der Sendung:

Ursula Heller: Professor Baring, was meinen Sie, wie können wir couragierte Menschen, in ihrem alltäglichen Kampf gegen den braunen Terror Mut machen und unterstützen?

Arnulf Baring:

"Allein diese Frage, dieser Alarmismus in Ihrer Stimme, Frau Heller, das muss ich Ihnen einfach einmal sagen.Das ist unerträglich!Das ist ungeschickt! was soll das Ausland da von uns denken, wenn wir so ein nachrangiges Thema mit Sondersendungen ins öffentliche Bewußtsein drängen?

Wir haben doch ganz andere Probleme, als dass wir dieses, zugebenermaßene Versagen von einigen staatlichen Organen, so an die große Glocke hängen! Das ist weder ein kleines noch großes Problem, das wird sich geben.

So ein Unsinn, dass der Bundespräsident die Opfer rechten Terrors besucht!""

Professor Arnulf Baring ist, dass muss man wissen, kein Mann, kein Publizist für eine dunkle braune Terror Thema Nacht nach Acht.

Unter dem Thema"Gefahr für die Republik" ist Professor Arnulf Baring, egal, worum es geht, nicht zu haben.

Professor Arnulf Baring ist als "Ein- Thema- Mann":

Seit 67er-, 68er- Tagen.

Professor Arnulf Baring ist bei seinem einen Thema "Gefahr für die deutsche Repblik" der Alarmismus in Person, da wird er zum öffentlich- rechtlichen Grobian fürs "Grobe".

JP

siehe:
www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/muenchner-runde/muenchner-runde110.html

Münchner Runde

Sendung 22. November 2011, 20. 15 Uhr

Moderation: Ursula Heller

Rechter Terror: Wie wehrhaft ist unsere Demokratie?

Gäste:

Professor Arnulf Baring
Heribert Prantl, Mitglied der SZ-Chefredaktion
Wolfgang Bosbach, Vizefraktionsvorsitzender der CDU, Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages

22:35 22.11.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 22

Avatar
asteuerknecht | Community