Rupert Neudeck (1939-2016) lebt nicht mehr

Nachruf Rupert Neudeck geboren am 14. Mai 1939 in Danzig, iMenschenfreund, Bürgerrechtler, ist heute am 31. Mai 2016 an den Folgen einer Herzoperation verstorben.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Rupert Neudeck war zeitlebens ein Menschenfreund, ein Menschenrechtler, ein deutscher Journalist, Mitgründer der Organisation Cap Anamur/Deutsche Not-Ärzte und Vorsitzender des Friedenskorps Grünhelme e. V.

Über Deutschland hinaus wurde Neudeck 1979 durch die Rettung tausender vietnamesischer Flüchtlinge, den sogenannter „boat people“ im Chinesischen Meer mit der Cap Anamur bekannt.

Neudeck war fünfeinhalb Jahre alt als er Ende Januar 1945, die Rote Armee hatte gerade ihre Weichseloffensive Richtung Oder gegen Ende des Zweiten Weltkrieges begonnen, mit seiner Mutter, seinen vier Geschwistern, Brüdern und Schwester, aus Danzig-Langfuhr fliehen. Die Flucht war mit der Wilhelm Gustloff vorgesehen, Tickets waren vorgebucht, die die Familie aber in Gotenhafen glückhaft verfehlte.

- Das KDF- Schiff, die zum Truppentransporter und Larzarettschiff umgebaute Wilhelm Gustloff ging, von drei Torpedos eines sowjetischen U- Bootes todbringend getroffen, unheilschwanger überladen, in der eisigen Ostsee mit 9000 Passagieren unter -

Rupert Neudeck wuchs in der westfälischen Stadt Hagen auf und legte im Jahr 1958 am dortigen Fichte-Gymnasium sein Abitur ab.. Sein Vater Edmund war auf diesem Gymnasium als Mathematik- und Physiklehrer angestellt.

Rupert Neudeck selbst erlebte als einer unter 12 Millionen Vertriebenen, Heimkehrenden nach 1945 im Rückblick die Integration von Millionen Fremden im zerstörten Deutschland als gewaltiges Wunder. Die Sprache allein sei kein verbindendes Element gewesen, meinte er 2015 in einem Interview mit Der Welt:

"Damals, das haben wir längst vergessen, war das Schisma zwischen Katholiken und Protestanten ähnlich unüberwindlich wie heute das zwischen Muslimen und Christen."

- 1958 war das Jahr als Elvis Pelvis 22- jähriger Super- Rock´n Roller Star als GI in Bremerhafen, jungenhaft die Gangway, mit Sack und Pack schwer beladen, uniformiert mehr torkelnd denn hinab tänzelnd, jubelnd von Fans empfangen, seinen Wehrdienst bei der US- Army in Old- Germany antrat. -

Kaum hatte Rupert Neudeck sein Abitur hinter sich, studierte er Philosophie, Germanistik, Soziologie und Katholische Theologie.

1961, im Jahr des Berliner Mauerbaus, brach Neudeck sein Studium ab und trat dem Jesuitenorden bei, dem Orden der aus Prinzip für Demut, Bescheidenheit, ein Leben in gewählter Armut steht, der religiös- spirituelle Heimat des gegenwärtigen Papst Franziskus ist

Seine Zeit bei dem Jesuitenorden währte nicht lange. Neudeck nahm sein Studium wieder auf und schloss es 1970 ab, dem Jahr des Kniefalls Bundeskanzler Willy Brandts vor dem Mahnmal an das Warschauer Ghetto, des Beginns der Ostverträge mit osteuropäischen Ländern, voran der UdSSR, der VR- Polen, der DDR.

1972 wurde er an der Universität Münster mit der Arbeit „Politische Ethik bei Jean-Paul Sartre und Albert Camus“ zum Doktor der Philosophie promoviert. Rupert Neudecks Herz schlug mehr in Richtung Albert Camus Spontanität im Politischen, denn Jean-Paul Sartres marxistisch geprägte Theorien von der Armut in der Welt.

Tatsächlich aber war es nicht Albert Camus, der war am 4. Januar 1960 durch einen Autounfall ums Leben gekommen, sondern eine Gruppe rund um Jean-Paul Sartre, Glucksman und Kouchner, die nach dem Ende des Vietnamkrieges 1975, noch vor Rupet Neudeck 1979 die Cap Anamur, ein Schiff namens "Île de Lumière" charterten, um Boats People im chinesischen Meer zu retten, weil, wie Rupert Neudeck kurz vor seinem Tod über sich und Sartre sagte

"sein Sein, sein Leben nur leben kann, indem man für andere tätig ist. Darin liegt die Wahrheit. Es gibt keine andere."

- In den Jahren 1969–1971 war er als studentischer Redakteur beim Semesterspiegel tätig. 1971 begann Neudeck als hauptberuflicher Journalist bei der katholischen Funk-Korrespondenz in Köln, 1976 wechselte er dann in den Freien Journalismus. 1977 wurde er Redakteur beim Deutschlandfunk, Abteilung Politisches Feature.

Anlässlich der großen Not vietnamesischer Flüchtlinge im Südchinesischen Meer gründete er mit Unterstützung des Schriftstellers Heinrich Böll 1979 das Komitee Ein Schiff für Vietnam. 1982 wurde daraus die Hilfsorganisation Komitee Cap Anamur / Deutsche Notärzte e. V. Namensgeber war der Frachter Cap Anamur, mit dem die Besatzung um Rupert Neudeck insgesamt 10.375 vietnamesische Flüchtlinge, die sogenannten „boat people“, aufnahm und nach Deutschland brachte. Es folgten zahlreiche weitere Hilfseinsätze mit der Cap Anamur. Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Rupert_Neudeck ) -

Unverkrampft kann Rupert Neudeck bis zuletzt mit Stolz auf den Erfolg der seit 1979 angekommenen Vietnamesen in Deutschland verweisen. Sie seien den Deutschen in ihrer mittelständischen Orientierung und bildungshungrigen Art schnell ganz nah gewesen. Man habe die Vietnamesen angenommen, ohne sie, wie heute Kriegsflüchtlinge aus Syrien, entgegen Genfer Flüchtlingskonvention, ins Asylverfahren zu zwängen. So konnten sie früh arbeiten und zeigen, was sie können, betonte Rupert Neudeck sendungsbewußt, wo er es vermochte:

"Das sind die Syrer auch. Sie werden unsere zweiten Vietnamesen werden."

Da möcht ihm so mancher noch nachrufen "Lieber Rupert Neudeck, ich höre Ihre frohe Botschaft wohl. allein mir fehlt der Glaube, dass das gelingt"

Rupert Neudecks persönliches Bekenntnis:

„Ich möchte nie mehr feige sein. Cap Anamur ist das schönste Ergebnis des deutschen Verlangens, niemals wieder feige, sondern immer mutig zu sein.“ (Rupert Neudeck: Anlässlich des 30. Jubiläums der Organisation zur Motivation seines Handelns)

Bis 1998 gehörte Neudeck dem Vorstand des Komitees Cap Anamur an, danach wurde er Sprecher der Hilfsorganisation. Im April 2003 wurde er zum Mitbegründer und Vorsitzenden des internationalen Friedenskorps Grünhelme e.V.

Rupert Neudeck war ein liebenswürdiger Mensch, wie Kolleginnen im Deutschlandfunk aus traurigem Anlaß seines zu frühen Todes versichern. Für Rupert Neudeck galt beim Deutschlandfunk neidlos ein Sonderstatus. Er konnte aber auch stur sein, Der gelegentliche Vorhalt, er gehöre wohl eher zu den "Verrückten" in der Welt, nahm Neudeck als Ehrentitel vor allen anderen Titeln, Ehrungen, mit denen er zwar mit guten Vorsätzen überhäuft, aber nicht wirklich eingehegt werden konnte. Zuletzt wurde Ruüert Neudeck gemeinsam mit seiner Frau Chjristel im April 2016 mit dem bedeutsamen Erich Fromm Preis.geehrt.

Neudeck reiste wiederholt nach Israel und in die palästinensischen Autonomiegebiete, um sich, wie er es formulierte, über die israelischen Sperranlagen und die Lage der Palästinenser vor Ort kundig zu machen.

Mit seiner dann folgenden Veröffentlichung 2002

"Ich will nicht mehr schweigen".

Neudeck forderte Recht und Gerechtigkeit für die Menschen in Palästina.

Ihm lag am Herzen gegen die von ihm beklagten israelischen Menschenrechtsverletzungen, in denen er eine neue „Apartheid“ zu erkennen vermeinte, sein öffentliches Wort zu erheben. Neudeck protestierte als in Deutschland gebranntes "Berliner Mauerkind" gegen das dortige „Monstrum Mauer“, das Israel von palästinensischen Autonomiegebieten lebensfremd abtrennt

Neudeck beschrieb und mahnt seine letzten Lebensjahre aus ganzem Herzen vor der Gefahr einer

„Freundschaftsfalle Israel“

Die unvermindert militärische Unterstützung Israels durch die Bundesrepublik Deutschland lehnte er ab. Damit machte sich Neudeck kaum Freunde Die Kritik gegen seine Person schwoll in veröffentlichen Medien hierzulande heftig an.

Und das selbst angesichts der Tatsache, dass inzwischen CIA- Dokumente offenbaren, wie bereits der CDU- Bundesverteidigungsminister Franz Josef Strauß 1957 mit einem damaligen israelischen Unterhändler Simon Peres, heute israelischer Staatspräsident, am Deutschen Bundestag vorbei, entgegen Waffenkontrollgesetzen, Ausfuhrverboten von Waffen in Krisengebiete, einen Deal organisierte, Israel, unter Vortäuschung von Materialdiebstahl großen Ausmaßes aus Bundeswehrbeständen, Karabiner, Luft- und Panzerabwehrraketen, Ausrüstungen aller Art, Radargeräte, Gasmasken, Granatwerfer, Munition, sogar Panzerfahrzeuge zukommen ließ.

Bonn, heute Berlin, stand und steht selbst dann für Waffenlieferungen an Israel bereit, wenn der US- Kongress diese Lieferungen aus den USA und anderswo strikt untersagt, solange maßgebliche Kreise in den USA im Bunde mit dem geheimen Verbündetren Israel, oder Berlin selber aus bestimmten Gründen, das so wollen. Womöglich gar bei dem militärischen Aufbau Israels zur geheimen Atommacht? Wohl nicht von ungefähr verweigert sich das Bundeskanzleramt, solange es geht, der Aufarbeitung seiner Geschichte. -

.Auf diesem Hintergund wurde Rupert Neudeck am 23. Januar 2009 einmal mehr Autor hier im Freitag mit seinem Beitrag

"Auch Lügen sind gewalttätig"

Im Juni 2010 war fü Neudeck das Maß israelisch administrativ verbrämter Willkür voll. Neudeck protestierte gegen das Vorgehen Israels im Kontext des Erteilens von Baugenehmigungen und systematischen Hauszerstörungen im Westjordanland.

Konkreter Anlass war der amtliche Abrissbescheid eines von der Organisation Grünhelme gebauten und in Deutschland bekannt gewordenen Berufsausbildungszentrums zwischen Bethlehem und Hebron. Neudeck war nach dieser Erfahrung der Ansicht, dass es für Palästinenser in diesem Gebiet (Zone C, die ca. 60 % der Westbank umfasst) in der Regel unmöglich ist, eine Baugenehmigung auf eigenem Territorium zu erhalten, während sich die jüdischen Siedlungen rund um das betreffende Gelände, entgegen UNO- Resolutionen, völkerrechtswidrig, weiter ausbreiteten.

Rupert Neudeck war ein großen Mahner, u. a., wenn er in diesem Jahr 2015 unermüdlich darauf verwies, wie kann es sein, dass binnen fünfzig Jahren an die 500 Milliarden € als Entwicklungshilfe allein in Länder Afrikas geflossen ist, aber keines der afrikanischen Länder wirklich zum Gedeih und Wohl seiner Bevölkerung am Weltmarkt aufgestellt, sich behaupten kann.

Entsetzt über das schreiende Unrecht, das an menschlichen Schicksalen administriert, das die Flüchtlingspolitik der EU unverdrossen kalten Herzens schrieb, flog Rupert Neudeck mit seiner NGO "Grünhelme e. V." im Januar 2016 auf die griechische Insel Lesbos, um sich vor Ort ein Bild über die Lage der Flüchltinge zu machen, zu sehen, zu hören, wo sie helfen konnten.

Katholisch geprägt, forderte Neudeck trotzdem zwischen allen Religionen, Glauben, Nichtglauben, die Stärkung des Säkularen durch Staat, die Zivilgesellschaft als Marktplatz voller kultureller Angebote des Reichtums der Vielstimmigkeit und denkbaren Vielfalt für alle.

Seit 1970 lebte Rupert Neudeck mit Christel Neudeck ehelich verbunden, Seine Frau unterstützte ihn bei seiner Arbeit , seinem weltweiten Engagement als prominenter Menschenrchtler.

In der Familie Rupert und Christel Neudeck gibt es zwei Töchter und einen Sohn.

Rupert Neudeck lebte bis zu seinem Tod in Troisdorf in Nordrhein-Westfalen. Und siehe da, dort in Troisdorf-Mitte steht an einer Straßenecke das Original-Boot, aus dem er 1982 vietnamesische Flüchtlinge rettete.

Heute am 31. Mai 2016 starb Rupert Neudeck, wie konnte es anders für ihn sein, lebenslang seit Kindesbeinen an sein schweres Herz gewohnt, an den Folgen einer Herzoperation
JP

http://www.deutschlandfunk.de/gruender-von-hilfsorganisationen-rupert-neudeck-gestorben.1818.de.html?dram:article_id=355703

Rupert Neudeck gestorben 31.05.2016

https://www.freitag.de/autoren/ch-paffen/michael-krons-im-dialog-mit-rupert-neudeck
CH.PAFFEN 13.09.2015 | 22:39
Michael Krons im Dialog mit Rupert Neudeck

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/auch-lugen-sind-gewalttatig
RUPERT NEUDECK 23.01.2009 | 00:00
Auch Lügen sind gewalttätig

20:16 31.05.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 40

Avatar
Avatar
Avatar
Avatar